ViewSonic VX3276-MHD-2 für Bildbearbeitung und Multimedia

0
953

An Büroarbeiter und Privatanwender gleichermaßen wendet sich ViewSonic mit seinem neuen Full-HD-Monitor VX3276-MHD-2. Neben den „inneren Werten“ hat ViewSonic bei dem 32 Zoll großen Bildschirm auch ausdrücklich Wert auf ein schlankes und elegantes Design gelegt. Mit der SuperClear-IPS-Panel-Technologie sowie seiner Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten liefert der Monitor Betrachtungswinkel von bis zu 178° vertikal und horizontal. Während vielen Nutzern eine Pixelgröße von 0,31 mm bei einem 27 Zoll großen Full-HD-Monitor schon zu groß erscheint und lieber auf eine QHD-Auflösung (2560 × 1440) gesetzt wird, ist die Pixelgröße des VX3276-MHD-2 mit 0,37 mm nochmals um 20 % größer. Wer gute Augen hat, dürfte die Pixelstruktur und die Schriftkanten schon sehr deutlich sehen. Ideal ist dies natürlich für Personen, die gern eine größtmögliche native Schriftdarstellung wünschen.

Produktneuheit ViewSonic VX3276-MHD-2
Produktneuheit ViewSonic VX3276-MHD-2 (Foto: ViewSonic)

Die HDMI- (einmal 1.4), DisplayPort- (einmal 1.2) und VGA-Eingänge ermöglichen dem VX3276-MHD-2 jederzeit den Anschluss an PC-Systeme, Notebooks und Multimedia-Peripheriegeräte. Zudem reduziert die Flicker-free-Technologie zusammen mit dem Blaulichtfilter die Ermüdung der Augen, auch bei längerem Sitzen vor dem Monitor. Die Maximalhelligkeit wird mit 250 cd/m² angegeben, und das maximale Kontrastverhältnis des IPS-Panels liegt bei 1200:1. Die Reaktionszeit ist mit 4 ms (GtG) angegeben. Für die Soundwiedergabe wurden zwei 2-Watt-Lautsprecher in das Gehäuse integriert.

Das Edge-3-Edge-Design macht den Monitor laut ViewSonic zudem einsetzbar für Multi-Monitor-Setups, da der superdünne Rahmen dabei fast verschwindet. Leider befinden sich die Tasten, um das OSD zu bedienen, vertikal rechts hinten am Monitor. Damit kann der jeweils links stehende Monitor bei einem Mehrschirmbetrieb nicht mehr bedient werden. Das bedeutet, dass für jede Nutzung des OSDs die Monitore bewegt und auseinandergeschoben werden müssen. Das ist wenig komfortabel. Zusätzlich erweitert wird der Funktionsumfang durch die kostenlose ViewSplit-Software für Picture in Picture und Picture by Picture. Somit können die Anwender das Bildschirmlayout für einen effizienteren Workflow unterteilen, organisieren und anpassen.

Ob die Standfußkonstruktion und die schmale Bauweise jetzt die Bezeichnung „Designmonitor“ rechtfertigen, soll jeder selbst entscheiden. Leider bleibt bei dieser Konstruktion die Ergonomie auf der Strecke. Außer dem Neigungswinkel (15° bis – 4°) kann nichts verstellt werden, weder die Höhe noch gibt es eine Pivot- oder eine seitliche Drehfunktion. Und das ist bei einem Monitor, egal wie er zum Einsatz kommt, schon ein wichtiges Ausstattungsmerkmal. Darüber tröstet der Preis zumindest hinweg.

Der VX3276-MHD-2 von ViewSonic ist ab Ende März im Handel erhältlich und kostet 254,90 EUR (UVP).

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen