Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung 2263DX Teil 4


Das linke Bild zeigt das 7 Zoll Display von hinten, gut erkennbar das Kugelgelenk und der USB-Anschluss. Das rechte Bild zeigt das "kleine Schwarze" von vorne.

Das linke Bild zeigt die Beschriftung und das rechte Bild die Sensortasten des Zusatzdisplays.

Aus ergonomischer Sicht hat das Hauptdisplay nichts zu bieten. Das Zusatzdisplay ist dagegen absolut flexibel und kann in fast jede gewünschte Position gebracht werden. Zum Justieren des 7 Zoll Displays haben wir aber immer beide Hände gebraucht, da man das große Display immer festhalten muss und das hinterlässt auf der Hochglanzoberfläche natürlich unschöne Abdrücke. Insgesamt erscheint die Verstellmöglichkeit des kleinen Monitors noch verbesserungswürdig und ist weniger geeignet das Zusatzdisplay ständig an anderen Stellen zu positionieren. Hat man diesen aber erst einmal da, wo es hin soll, so kann man sich über eine gelungene Zusatzfunktion freuen.

Wer glaubt die ergonomischen Funktionen durch die Standfußmontage eines Drittherstellers zu erreichen, wird enttäuscht. Zwar besitzt der Samsung 2263DX eine Montagemöglichkeit nach VESA, was den Betrieb an einem anderen Fuß grundsätzlich ermöglicht,  doch dann muss auf das Zusatzdisplay verzichtet werden.

Das Gehäuse weist auf der Rückseite nur sehr wenige Belüftungsschlitze auf. Die Öffnungen sind klein gehalten, mit Ausnahme der Öffnungen direkt neben der Stromzufuhr und den Öffnungen an der Unterseite, hinter denen sich die Lautsprecher befinden. Trotz der wenigen Lüftungsschlitze ist dank der geringen Leistungsaufnahme keine besonders hohe Erwärmung des Geräts festzustellen. Ein Lüfter ist bei diesem Modell nicht verbaut. Das Betriebsgeräusch ist daher auf ein Minimum reduziert, sowohl bei 0% Helligkeit, als auch bei 100% Helligkeit. Oftmals weisen Geräte in diesen extremen Randbereichen eine abweichende Geräuschentwicklung auf, der Samsung 2263DX aber bleibt leise. Selbst ohne andere Hintergrundgeräusche ist der Monitor nicht wahrzunehmen.

Stromverbrauch

 

Hersteller

Gemessen

100 % Helligkeit, kein 7“ angeschlossen

k.A.

39,2 W

100 % & 7" 0 %

k.A.

43,7 W

100 % & 7" 100 %

52 W

45,1 W

20 % (ohne / mit 7“)

k.A.

27,2 W / 32,1 W

0 % Helligkeit, kein 7“ angeschlossen

k.A.

19,6 W

Standby (ohne / mit 7“)

< 2 W

2,7 W / 4,3 W

Off (ohne / mit 7“)

< 2 W

2,7 W / 4,3 W

Anschlüsse

Die Gehäuserückseite offeriert die Anschlussmöglichkeiten des Monitors. Diese sind beim Samsung 2263DX wie folgt: 1 x DVI-D Dual Link (digital), 1 x D-Sub (Analog), 1 x HDMI, 1 x Kopfhörer, 1 x Mikrofon, 2 x USB 2.0 Downstream, 1 x USB 2.0 Upstream.

Eine Kabelklemme wird mitgeliefert, um die Kabel hinten zusammen zu fassen. Da der Standfuß kein Kabelmanagement bietet, ist die Kabelklemme wenigstens eine kleine Hilfestellung, um Ordnung zu schaffen. Eine Nutzung des Kensington-Sicherheitssystems ist ebenfalls möglich. Die Aussparung hierfür befindet sich über dem Kopfhörereingang.

Anschlüsse auf der Gehäuserückseite.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!