Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung 2263DX Teil 8


Bildqualität

Das eingesetzte TN-Panel sorgt für eine subjektiv gute Bildqualität. Die Farben wirken lebendig, Homogenität und Ausleuchtung sind auf den ersten Blick in Ordnung. Die Helligkeit ist in der Werkseinstellung auf 100 Prozent gesetzt und dementsprechend zu hell. Dies lässt sich aber durch Absenken schnell ausgleichen.

Helligkeit

Helligkeit

Hersteller

Gemessen

100%

300 cd/m²

283 cd/m²

20%

k.A.

140 cd/m²

0%

k.A.

70 cd/m²

In der Werkseinstellung steht MagicBright auf „Benutzerdefiniert“ und die Helligkeit auf 100 Prozent. Hierbei wird eine Helligkeit von 283 cd/m² gemessen.

Die Helligkeitsverteilung wurde an 15 Messpunkten ermittelt.

Die Helligkeitsverteilung haben wir an 15 Messpunkten ermittelt, nachdem wir die Monitorhelligkeit auf  20 Prozent abgesenkt haben um einen Optimalwert von 140 cd/m² zu erreichen.

Die durchschnittliche Helligkeitsverteilung ist mit ca. 17 Prozent als befriedigend einzustufen. Insgesamt zeigt sich ein ziemlich homogenes Bild, wenn es um die Helligkeit geht. Vor allem am linken Rand sind die Messergebnisse etwas niedriger, genau so wie in der untersten Reihe. Bei normalem Hintergrund (Wallpaper, Office, Spiele) fällt der Helligkeitsverlust allerdings nicht ins Auge. Das Colorimeter reagiert hier sehr viel sensibler, da es immer nur den einen Messpunkt betrachtet, während unser Auge das gesamte Monitorbild erfasst. Der Gammawert ist bei allen Messpunkten stabil bei 2,2.

Der maximale Blickwinkel liegt – laut Herstellerangaben - bei 170 Grad horizontal und 160 Grad vertikal. Dies würde für die meisten Alltagssituationen vollkommen ausreichen, wenn man das Gerät zusätzlich seitlich drehen könnte.

Blickwinkel

Bild links zeigt die frontale Ansicht und Bild rechts den Blickwinkel von links.



Das Bild oben zeigt den Blickwinkel von unten und Bild unten den Blickwinkel von oben.

Nachfolgende Bilder zeigen die Bilddarstellung des TN-Panels bei verschiedenen Blickwinkeln. Während die frontale Ansicht gut ist, nimmt der Kontrast bei seitlichem Betrachten ab. Von unten betrachtet erscheint das Bild dunkler, ist aber noch zu erkennen. Der sehr häufig auftretende Negativeffekt ist deutlich abgeschwächt. Von oben auf das Display blickend, geht zwar Kontrast und Sättigung verloren, aber das Bild bleibt erkennbar, wenn auch etwas kontrastlos und mit Grauschleier.

Nichts desto trotz ist das beobachtete Ergebnis für ein TN-Panel als sehr gut zu werten, da die Winkel ab denen die Bildveränderungen eintreten höher sind als bei anderen TN-Modellen. Das TN-Panel kann sich von den derzeit am Markt verfügbaren Panels mit identischer Technologie deutlich positiv abheben und erzielt selbst im Vergleich zu S-PVA oder S-IPS Panels in der Wertung immerhin ein knappes gut. Der Samsung 2263DX liefert damit, unter Berücksichtigung aller von uns getesteten 22 Zoll Modelle mit TN-Panel, das subjektiv beste Ergebnis.

 << < 8 9 10 11 12 13 14 15 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!