Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron W2600HP Teil 19


Fazit

Der LG W2600HP hat es nicht leicht, zwischen der harten 26- bzw. 27-Zoll-Konkurrenz in Form des für Grafikarbeiten konzipierten NEC LCD2690WUXi und des derzeit konkurrenzlos günstigen Multimedia-Allrounders Dell 2709W eine Marktnische für sich zu beanspruchen. Nicht zu vergessen den ebenfalls sehr guten Eizo SX2761W, der aber mit rund 1.400,00 Euro endgültig in einer anderen Preisliga spielt.

Ernsthafte Grafiker können die Koreaner mit ihrem 26-Zöller nicht zufrieden stellen. Dafür ist die Grundhelligkeit zu hoch und Helligkeitsverteilung sowie Graustufenauflösung reichen nicht an den diesbezüglich hervorragenden (aber 350,00 Euro teureren) LCD2690WUXi heran, der dank 12-Bit-LUT ohnehin die besseren Voraussetzungen für die druckreife Bildbearbeitung mit Photoshop, InDesign und Co. bietet.

Die subjektive Bildqualität des LG W2600HP ist brillant, die Blickwinkel sind nahezu perfekt und die dynamische Kontraststeuerung im User Modus ist ab Werk selten gut. Der Dell 2709W bietet all dies jedoch ebenfalls und hat beim Schwarzwert die Nase vorn, da das S-IPS-Panel von LG hier naturgemäß nicht mit der S-PVA-Technologie von Samsung mithalten kann. Betrachtet man dann noch den kaum zu toppenden Ausstattungsumfang des Dell 2709W zu einem Kampfpreis von 600,00 Euro, stellt sich die Frage, was der LG W2600HP bietet, das der Dell nicht hat?

Dennoch schafft es der S-IPS-bestückte Koreaner tatsächlich, genau die Marktlücke zu finden, die weder der zu teure NEC LCD2690WUXi noch der mit einem Input-Lag behaftete Dell 2709W erfolgreich für sich beanspruchen können: Anspruchsvolle Spieler, die am liebsten die Geschwindigkeit eines TN-Panels mit der Bildqualität der IPS- oder VA-Technologie kombiniert wissen wollen.

Im Gegensatz zum NEC (1 bis 2 Frames) und Dell (3 Frames) ist die durchschnittliche Verzögerung des LG W2600HP mit deutlich weniger als einem Frame selbst für Hardcore-Spieler vernachlässigbar gering. Bewegtbilder sehen vielleicht nicht ganz so sauber aus, wie auf den schnellsten Zwei-Millisekunden-Geschossen. Wer auf den letzten Geschwindigkeitskick verzichten kann, wird dafür mit Farbenpracht und Kontrastreichtum belohnt.

Kurzum: Anspruchsvolle Grafiker sind mit dem NEC LCD2690WUXi (1.000,00 Euro) am besten beraten, anspruchsvolle Spieler erhalten mit dem LG W2600HP (580,00 Euro) das richtige Gerät und von Allem etwas bietet der Dell 2709W (600,00 Euro).

Gesamturteil: GUT

Technische Spezifikationen: LG W2600HP

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

 << < 11 12 13 14 15 16 17 18 

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!