Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell 2408WFP Teil 4


Die seitlichen (schwarz) und oberen (silbern) Lüftungsschlitze.

Eine Geräuschentwicklung beim 2408WFP konnte nicht festgestellt werden. Egal, ob bei 100 oder 0 Prozent Helligkeit oder bei häufigem Wechsel der Videomodi: Ein ruhiges, stressfreies Arbeiten ist stets gewährleistet.

Firmenlogos vorne und hinten.

Vorne befindet sich außer dem Dell-Logo nichts, was den Blick vom Bild ablenken könnte und auch auf der Rückseite fällt optisch nichts negativ ins Auge, sondern passt sich homogen dem Erscheinungsbild an.

Stromverbrauch

Der Stromverbrauch liegt auf einem für VA-Panel normalem Niveau, wobei sich das Gerät sicherlich nicht als Stormsparwunder hervortut.

  Hersteller Gemessen
< 110 W 107 W
< 2 W 4,0 W
k.A. 1,1 W
k.A. 52,2 W

Die LED im Betrieb.

Anschlüsse

Die Gehäuserückseite beherbergt die Signaleingänge des Dell 2408WFP. Diese sind mannigfaltig vorhanden, gut strukturiert und leserlich beschriftet.

Anschlüsse pur: gut angeordnet und beschriftet.

Audiosignale können über einen 3,5 Zoll Klinkenstecker übertragen werden. Alternativ akzeptiert der Dell 2408WFP aber auch PCM-Signale per HDMI. Die optionale Soundbar von Dell, die unten ans Display montiert werden kann, erhält ihren Strom direkt über das Gehäuse. Der Anschluss hierfür befindet sich direkt neben dem Standard-Stromanschluss.

Neben dem klassischen VGA (1 x) und DVI-D (2 x)-Anschlüssen, verfügt der Dell 2408WFP auch über einen Displayport-Anschluss, was Zukunftssicherheit garantiert. Für Multimedia-Bereich hält das Gerät neben dem schon erwähnten HDMI-Anschluss zusätzlich noch einen Component-, einen Composite-, sowie einen S-Video-Anschluss bereit. Damit lassen sich eigentlich alle gängigen Zuspieler bestmöglich anschließen. Abgerundet werden die Anschlussmöglichkeiten auf der Unterseite von zwei USB-Downlinks, sowie dem USB-Uplink zum Verbinden des Geräts mit dem PC.

Noch mehr Anschlüsse: USB und Cardreader an der Seite.

An der Seite befinden sich dann noch einmal zwei weitere USB-Downlinks, sowie ein 9-in-2 Cardreader, der unter anderem auch noch die älteren CF-Karten lesen kann, aber auch die neuen SDHDC-Formate problemlos erkennt, was im Handbuch nicht erwähnt wird. Insgesamt bietet der Dell 2408WFP Anschlüsse satt und lässt hier keinen Wunsch offen.

 << < 4 5 6 7 8 9 10 11 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!