Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Fujitsu P24W-6 IPS Teil 8


Schwarzwert

Durch den relativ niedrigen Helligkeitswert von 30 in der Werkseinstellung, ergibt sich hierbei schon ein ordentlicher Schwarzwert von 0,19 cd/m². Nach der Kalibrierung sinkt dieser Wert sogar noch auf 0,15 cd/m². Die Ergebnisse sind ordentlich. Den guten Schwarzwert sieht man speziell bei Filmen und Spielen sofort. Hier macht der P24W-6 eine gute Figur. Auch bei gänzlich schwarzem Bild ist die Ausleuchtung sehr gut. Einstrahlungen der Hintergrundbeleuchtung oder Wolkenbildung treten bei den genannten Helligkeitsstufen kaum bis gar nicht auf. Nur bei recht hoch eingestellter Helligkeit fällt eine leichte Einstrahlung von den Ecken her auf. Einzig der silberne Schimmer des IPS-Panels kann bei seitlichem Betrachtungswinkel und dunklen Bildinhalten auffallen.

Komplett schwarzer Bildschirm mit kurzer (links) und sehr langer (rechts) Belichtungszeit.

Helligkeit

Der Hersteller gibt beim P24W-6 eine maximale Helligkeit von 400 cd/m² an. In der Werkseinstellung beträgt die Helligkeit jedoch nur 185 cd/m². Dies liegt vor allem daran, dass ab Werk der ECO-Modus aktiviert ist, welcher die Helligkeit auf die Einstellung 30 senkt. Bei maximaler Helligkeit beträgt das Ergebnis 404 cd/m² und liegt damit sehr nahe an den Angaben des Herstellers. Die minimale wählbare Helligkeit beträgt 115 cd/m². Das reicht gerade noch um die Einstellungen für den UGRA-Test zu realisieren.

Im kalibrierten Zustand wird der Sollwert von 140 cd/m² bei 20 Prozent Helligkeit erreicht.

Helligkeit Hersteller Gemessen
400 cd/m² 404 cd/m²
k.A. 315 cd/m²
k.A. 240 cd/m²
k.A. 185 cd/m²
k.A. 140 cd/m²
k.A. 120 cd/m²
k.A. 129 cd/m²
k.A. 115 cd/m²

Die etwas niedrigere Helligkeit im kalibrierten Zustand resultiert aus dem Nachregeln der Farbkanäle, wodurch die Helligkeit des Geräts schrittweise mit abfällt.

Helligkeitsverteilung

Im Folgenden wird die Helligkeitsverteilung über die gesamte Bildfläche ermittelt. Dazu wird an 15 Messpunkten die Abweichung von Helligkeit und Farbtemperatur zur Bildschirmmitte gemessen.

Subjektiv zeigt der P24W-6 zum rechten Rand hin eine nachlassende Helligkeit. Die Testergebnisse zeigen hier zwar eine leichte Schwäche, jedoch sind die Ergebnisse im unteren linken Bereich deutlich schwerwiegender. Leider muss man die Helligkeitsverteilung bei diesem Gerät als höchstens befriedigend bezeichnen. Die maximale Abweichung beträgt fast 25 Prozent.

DeltaC-Abweichungen (links) und Leuchtdichte in Prozent (rechts).

Ein Blick auf ein Testbild bei minimaler Helligkeit zeigt wieder den subjektiven Eindruck der nach rechts abfallenden Helligkeit. Insgesamt fällt das sichtbare Ergebnis jedoch nicht so schlimm aus, wie die Messwerte bescheinigen, zumindest, wenn es um den massiven Abfall im unteren linken Bereich geht.

Weiß-Ausleuchtung bei minimaler Helligkeit und kurzer (links)und langer Belichtung (rechts).

Gamma

Erwähnenswert ist der Umstand, dass es keine Einstellmöglichkeit für das Gamma gibt. Hier ist nur der aktuelle Wert verfügbar. Das Gamma liegt ab Werk in der Nähe von 2,2 und ist somit für die meisten Anwendungszwecke gut gewählt.

 << < 8 9 10 11 12 13 14 15 > >>

1 Kommentar vorhanden


Habe es gearde getestet. KEIN PWM !!!

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!