Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung T27A750 Teil 3


Im Betrieb sind die Tasten beleuchtet, ausgeschaltet bleibt nur das Symbol zum Ein- und Ausschalten sichtbar. Während der Bedienung leuchten die Tasten etwas heller, im Stromsparmodus am PC blinkt der Ein-/ Ausschalter langsam.

Ohne das Menü aufzurufen, kann man mit der Plus- oder Minus-Taste am Gerät die Lautstärke einstellen, per Pfeil rechts und links schaltet das Gerät im TV-Betrieb um. Die 3D-Taste ruft das 3D-Menü auf.

OSD

Aktiviert wird das OSD durch Druck auf die Menü-Taste links oben am Standfuß oder, deutlich komfortabler, per Fernbedienung. Es befindet sich immer mitten im Bild und verdeckt einen Großteil des Bildinhaltes. Bei den meisten Einstellungen reduziert sich das Menü auf einen kleineren Einstellungsbalken am unteren Bildrand, aber nicht immer, dann werden Änderungen erst nach Verlassen des OSD erkennbar. So hat man keine Chance, die Auswirkungen beispielsweise des Rauschfilters oder der Bewegungsglättung im Bild direkt zu vergleichen. Für letztere bietet Samsung einen Demo-Modus, bei dem das Bild zweigeteilt ist: einmal mit, einmal ohne Motion Plus.

Das Bildmenü des T27A750 ist so umfangreich, dass nicht alle Einstellungen auf eine Seite passen, es muss gescrollt werden. Immerhin erscheinen als erstes die üblichen Einstellpunkte für Helligkeit, Kontrast oder Farbe. Manche Einstellungspunkte sind in verschiedenen, weiter unten liegenden Untermenüs versteckt, obwohl sie zusammengefasst gehörten. So findet sich die Farbtemperatur zusammen mit der Rauschunterdrückung und Motion Plus im Unterpunkt Bildoptionen, während Farbraum, Weißabgleich und die Einstellung der Grundfarben sich im Menü Erweiterte Einstellungen befindet.

Erweiterte Einstellungen (Quelle: Handbuch Samsung).

Insgesamt ist das Menüsystem des Samsung-Gerätes verständlich und übersichtlich und gleicht im Aussehen und in der Struktur denen in den aktuellen Samsung-Fernsehern. Aufgrund der Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten ist es zu verschmerzen, dass in einigen Menüs nicht alle Unterpunkte auf einmal sichtbar sind und gescrollt werden muss.

Einige Bildeinstellungen liegen verstreut im Menüsystem, so die Farbtemperatur (Quelle: Handbuch Samsung).

Weiterhin finden sich im OSD Untermenüs für Audio-, Sender-, Netzwerk- und Systemeinstellungen sowie der Punkt Unterstützung, in dem Systeminformationen, Firmwareupdates oder Bild- und Audiotests durchgeführt werden können.

Firmwareupdates können per USB-Stick, Online oder über den Sender erfolgen (Quelle: Handbuch Samsung).

Im Menü "Öko-Lösung" bietet der Samsung-Monitor Möglichkeiten zum Energiesparen, die jedoch kaum sinnvoll sind. So kann die Bildhelligkeit ganz allgemein in drei groben Stufen geregelt werden, was jedoch auch durch Regulierung im Punkt Hintergrundbeleuchtung des Bildmenüs möglich ist. Sinnvoll erscheint nur die Funktion "Bild aus", bei der nur das Bild, nicht aber der Ton ausgeschaltet wird, zum Beispiel beim Musik hören. Die Variante, den Monitor nach einer bestimmten Zeit ohne Signal abzuschalten, findet sich nur am HDMI-2(ARC)-Anschluss. Der Vorteil ist aber gleichzeitig auch ein Nachteil, denn schließt man einen PC an diese Schnittstelle an, geht der Monitor nicht wie gewohnt aus, wenn der Rechner den Bildschirm abschaltet oder sich in den Standby-Zustand verabschiedet. In dem Fall sollte der HDMI-1(DVI)-Anschluss genutzt werden, dort benimmt sich der T27A750 wie ein Computermonitor. Leider interpretiert das Gerät auch gewisse Bildparameter je nach HDMI-Eingang unterschiedlich, was verwirrend sein kann.

Bildqualität

Wie schon der Displayrahmen ist beim T27A750 auch die Oberfläche des Panels verspiegelt. Reflektionen von seitlichen Lichtquellen oder auch die helle Kleidung eines Betrachters sind deutlich auf dem Bildschirm sichtbar und können je nach Lichtsituation erheblich stören.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Bildmodus Standard, Hintergrundbeleuchtung 15, Helligkeit 45, Kontrast 100, Schärfe 50, Gamma 0, Farbtemperatur Warm2 und HDMI-Schwarzpegel Normal. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung am PC verwendet, lediglich den HDMI-Schwarzpegel haben wir auf "Gering" gestellt, da der T27A750 ansonsten nur den eingeschränkten Tonwertbereich von RGB 16 bis 235 nutzt.

 << < 3 4 5 6 7 8 9 10 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!