Warning: include(/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5

Warning: include() [function.include]: Failed opening '/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/lib/php') in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5
Grafik Grafik Grafik Grafik
image
SHOPPING TIPP: AMAZON BLITZANGEBOTE
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: LG Flatron 24EB23PY-W

Einleitung

Der 24EB23PY-W wird von LG als Office-Monitor eingestuft und beworben. Das laut LG hochwertige IPS-Panel mit LED-Technologie soll dank Werkskalibrierung konsistente Farben und kontrastreiche Bilder bei sehr großen Blickwinkeln bieten. Daneben wird eine kurze Reaktionszeit hervorgehoben.

Die Bewegungsmöglichkeiten des Monitors sollen durch Dreh-, Neige- und Pivotfunktion ebenfalls keine Wünsche offen lassen. Die integrierten Lautsprecher und der integrierte USB-Hub mit 2 Anschlüssen für USB-Geräte sollen den LG 24EB23PY-W bestens für Multimediaanwendungen vorbereiten.

Dank DisplayPort, DVI- und D-SUB-Anschluss stehen eine Vielzahl von Anschlussmöglichkeiten zur Verfügung, auf einen HDMI-Port hat LG verzichtet. Die eingebauten Lautsprecher werden entweder über den DisplayPort oder über den Klinkenstecker mit Daten versorgt.

Unser Testmodell ist weiß, den Monitor gibt es baugleich auch in schwarz, bei der Typenbezeichnung wird dazu das "W" einfach durch ein "B" ersetzt. Die technischen Daten der beiden Monitore gleichen sich ansonsten bis ins letzte Detail.

Lieferumfang

Der Karton kommt ohne optische Besonderheiten ins Haus: ein schlichter brauner Karton mit großem LG-Aufdruck und praktischem Tragegriff. Das Gewicht ist mit knapp unter 7 Kilo angegeben und erleichtert den Transport.

Der Lieferumfang lässt fast keine Wünsche offen. Ein Netzkabel, Anschlusskabel für DVI und VGA, ein USB-Kabel zum Anschluss des integrierten Hubs und ein 3,5 mm Klinke-Kabel für die Audio-Übertragung sind in der Verpackung zu finden. Daneben enthält der Karton eine Kurzanleitung, ein weißes Kunststoffteil, welches sich als Kabelhalter herausstellt und die übliche Garantieerklärung. Die beigefügte CD enthält Treiber sowie Anleitungen in diversen Sprachen.

Umfangreicher Lieferumfang.

Ein Kabel für den DisplayPort hätte beim Lieferumfang auch den letzten Wunsch erfüllt, dieses muss bei Bedarf separat angeschafft werden.

An dieser Stelle noch ein kleiner Hinweis bezüglich des Handbuchs. Wir haben in den vergangenen Jahren schon einige kuriose und auch lustige Übersetzungen in Handbüchern gefunden. Die von LG beigelegte Bedienungsanleitung ist aber grenzwertig und keinesfalls mehr als lustig anzusehen, hier trifft die Aussage ärgerlich schon eher zu. LG sollte diese schnellstmöglich überarbeiten.

Hands on LG Flatron 24EB23PY-W (Video)

Hier zwei willkürliche Beispiele. Im Ersten Text geht es um die Reaktionszeit: "Sie können eine Reaktionszeit für von der Geschwindigkeit des Bildschirms basierte angezeigte Bilder setzen. Für eine Milieu ist es empfohlen, ´Aus´ zu nutzen. Für ein schnell bewegendes Bild ist es empfohlen, ´Tief/Mittel/Hoch´ zu nutzen." Zur Taktrate findet LG folgende Worte: "um den Fokus der Anzeigung einzustellen. Dieser Begrigg erlaubt Ihnen, irgendein horizontales Geräusch zu entfernen und die Charaktere des Bildes aufzuhellen order schärfen."

Optik und Mechanik

Das Gehäuse des 24EB23PY-W besteht komplett aus weißem Kunststoff. An der Vorderseite befindet sich neben dem Herstellerlogo noch die Typenbezeichnung nebst einem Hinweis auf das LED IPS-Panel. Die Bedienknöpfe für das Menü sind ebenfalls beschriftet und befinden sich links am unteren Displayrand. Auffällig ist, das sich ergonomischen Verstellmöglichkeiten relativ schwergängig sind. Will man den Monitor präzise in Position bringen, sind zwei Hände erforderlich.

Schlichtes Weiß: Die Frontansicht.

Der Standfuß ist ebenfalls komplett weiß. An der Unterseite befindet sich ein Drehteller, der dem Monitor fast 360° Bewegungsfreiheit geben soll. Der Tragarm wird in den Fuß gesteckt und von unten mit einer Schraube fixiert. Dieser kann alternativ auch komplett abgeschraubt werden, eine VESA-Halterung ermöglicht dann die Montage an eine alternative Befestigungslösung.

Wenn man die Kunststoffflächen schräg gegen das Licht betrachtet, fällt ein leichtes Streifenmuster auf. Die Flächen scheinen dann nicht einfarbig in einer Fläche. Bei normalem Sitzabstand und frontaler Draufsicht ist der Effekt nicht zu sehen.

Leichte Streifen am Gehäuse.

Das Display kann nach vorn und nach hinten geneigt werden. Die Winkel gibt LG mit 5° (nach vorne) bzw. 23° (nach hinten) an. Das matte Display steht sicher und stabil auf dem Tisch. Trotz der Tatsache, dass "nur" Kunststoff verbaut wurde, macht der Monitor nicht zuletzt wegen seiner weißen Farbe eine sehr gute Figur.

Die minimale und maximale Neigung des Displays.

Die matte Oberfläche des Panels ist sehr gut entspiegelt. Lichtreflexe mit normaler Intensität stören bei der Arbeit nicht.

Auf der Rückseite des 24EB23PY-W befindet ein kleiner Metallbügel. Er dient als Verriegelung und muss entfernt werden, um die Arbeitshöhe zu verstellen. Die Höhe lässt sich am besten mit beiden Händen verstellen, da die Funktion sehr schwergängig ist. Ist die richtige Arbeitshöhe eingestellt, wird der Metallbügel zur Fixierung der Position wieder in seinen Ursprungszustand gebracht.

Der Monitor lässt sich insgesamt um 120 mm in der Höhe verstellen. Ein Schmunzler am Rande: bei der vorliegenden Kurzbroschüre ist bei der Endkorrektur ein Fehler durchgegangen: LG gibt die Höhenverstellung mit 120 m an. Das Display lässt sich fast bis auf den Fuß nach unten schieben. Hierdurch beginnt der beleuchtete Teil des Displays bei der tiefsten Einstellung ca. 5 cm über der Arbeitsfläche.

Die Pivotfunktion funktioniert einwandfrei.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

10 Kommentare vorhanden


Ich denke der erste Absatz bei "DVD und Video" gehört hier nicht rein... :)
Danke für den Hinweis, habe ich rausgenommen.
"Ist die richtige Arbeitshöhe eingestellt, wird der Metallbügel zur Fixierung der Position wieder in seinen Ursprungszustand gebracht."

Das ist nicht der Fall. So wie ich das sehe dient der Bügel bloß als Transportsicherung, bzw. als Sicherung dass beim Befestigen des Fußes nichts verrutscht.

Schönes Gerät übrigens, habe die schwarze Variante und bin zufrieden. Vielen Dank für den super Bericht!
Hallo!

Müsste auf Seite 5 unter der Testgrafik nicht eine Auflösung von 1920X1200 angegeben sein?

Dies ist doch die native Auflösung des Geräts?

p.s. Ich liebäugle mit dem Monitor, möchte aber auch meine PS3 daran nutzen. Lese ich es richtig haraus, dass wenn ich die Auflösung der Konsole auf 720p bzw. 1080p stelle das Bild korrekt und ohne Stauchung etc. dargestellt wird?
Unsere Testgrafik hat in diesem Fall eine Größe von 1920 x 1080, welche 1:1 nativ dargestellt wird. Der Monitor selbst hat eine Auflösung von 1920 x 1200.
Danke für die schnelle Antwort :)

Bei einer nativen 720p oder 1080p Darstellung sind dann am oberen und unteren Ende des Display "schwarze Balken", richtig?
Korrekt, nur dass unser Bild tatsächlich 1920x1200 groß ist und darauf ist das Testbild (1920x1080) enthalten. Somit bleibt oben und unten ein weißer Rand, den wir aber abschneiden und nur das reine Testbild veröffentlichen.
Hallo nochmal.

Ich habe mir den Monitor nun gekauft und auch die PS3 via HDMI zu DVI Adapter angeschlossen. Leider zeigt er die von der PS3 kommende Auflösung (1920x1080) nur als Vollbild an.
Auch wenn das Bild soweit erstmal nicht verzerrt aussieht skaliert er es ja auf und damit stimmt das Seitenverhältnis nicht mehr. Sehe ich das richtig?
Was mache ich verkehrt?

MfG
ist der kleine Bruder von dem Gerät dann ähnlich von den Testwerten - oder kann sich das groß unterscheiden? -> LG Electronics 22EB23PY-W
1:1 ist das sicherlich nicht vergleichbar, da ja ein anderes Panel Verwendung findet. Bei der Ausstattung usw. dürfte das alles ähnlich sein.

Anzeigen
© 2002 - 2016 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!