Test Monitor LG Flatron 24EB23PY-W
2/5

10
5931

Technik

Betriebsgeräusch

Der 24EB23PY-W arbeitete im Test völlig geräuschlos. Betriebsgeräusche waren auch nach längerer Nutzungszeit nicht hörbar. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

Helligkeit Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 100 % 23,4 W
Werkseinstellung 100 % < 28,0 W 23,4 W
Arbeitsplatz 140 cd/m² 24 % 15,4 W
Betrieb minimal 0 % 12,7 W
Standby-Modus < 0,3 W 0,2 W
Ausgeschaltet < 0,5 W 0,2 W

* Messwerte ohne Audio und USB

Die Verbrauchsangaben des Herstellers LG sind plausibel. Bei maximaler Helligkeit messen wir 23,4 Watt, wie immer ohne Audio und USB-Verbraucher. Mit der zusätzlichen Leistung von USB-Hub und Kopfhörerausgang können da durchaus die angegebenen 28 Watt zusammenkommen. Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz messen wir 15,4 Watt, dies ergibt eine sehr gute Effizienz von 1,45 cd/W. Der 24EB23PY-W ist also ein echter Stromsparer.

Der mechanische Ausschalter auf der Rückseite senkt den Verbrauch komplett auf null, der elektronische Frontausschalter lässt dagegen 0,2 Watt übrig. Im Standby-Modus sind es ebenfalls 0,2 Watt. Die Vorgaben der aktuellen EU-Richtlinie werden weit übertroffen.

Anschlüsse

Der LG 24EB23PY-W bietet Anschlussmöglichkeiten per DVI, Display-Port oder D-SUB. Daneben stehen 2 USB-Anschlüsse für z.B. USB-Sticks zur Verfügung. Ein Audiosignal kann per Klinkenstecker an den Monitor weitergeleitet werden. Zusätzlich kann am Monitor ein Kopfhörer angeschlossen werden.

Da sich der Anschluss für den Kopfhörer auf der Rückseite befindet, gerät das Einstecken zur Geduldsprobe. Der Zugang zu den USB-Plätzen ist da deutlich leichter möglich: sie können seitlich eingesteckt werden.

Ebenfalls auf der Rückseite befindet sich die Möglichkeit, den Monitor mit Hilfe eines Kensington-Schlosses am Arbeitsplatz zu sichern. Lediglich ein HDMI-Anschluss ist nicht vorhanden.

Lg Flatron 24eb23py W Monitor Anschluesse
Lg Flatron 24eb23py W Monitor AnschluesseUSB
Links: Anschlüsse; Rechts: USB-Anschlüsse

Bedienung

Die Tasten des OSD verhalten sich typisch für Kunststoffteile – sie knacken deutlich hörbar beim Drücken. Die Reaktion der Tasten ist hervorragend, der Druckpunkt an sämtlichen Tasten ist gleich und unerwünschte „Fehldrücker“ bleiben aus. Die Beschriftung der Tasten am Gehäuse ist schlüssig und hilfreich.

Lg Flatron 24eb23py W Monitor Tasten
Beschriftete Bedientasten für das OSD.

Als Betriebsanzeige dient eine LED, die während des Betriebes hellrot leuchtet. Allerdings nicht, wenn man die Werkseinstellungen beibehält: dann erlischt die LED nach wenigen Sekunden. Ein Dauerleuchten in Standardhelligkeit kann im Menü eingestellt werden.

OSD

Die Taste „Menu“ ruft im ersten Schritt ein „Schnellmenü“ auf, welches die Optionen Helligkeit, Lautstärke, Breitbild/Original und Reset auf die Werkseinstellungen bietet. Weitere Optionen werden über einen separaten Menüpunkt aufgerufen.

Auf der MyKey-Taste kann der Nutzer einen individuellen Menüpunkt aus den Bereichen Bildmodus, Energiesparen, Dual-Display oder Dual-Web ablegen. Mit dem Drücken der Taste werden dann die entsprechenden Optionen durchgeschaltet.

Die Bedientaste „Func“ bietet einen Zugriff auf sämtliche Funktionen des Menüsystems, das auf unterschiedlichen Karteireitern abgelegt ist.

Lg Flatron 24eb23py W Monitor OSD1
Lg Flatron 24eb23py W Monitor OSD2
OSD Hauptmenü + Bildeinstellungen (aus: Handbuch LG).

Die Übersichtlichkeit der einzelnen Funktionen auf den Menü-Seiten ist sehr gut. Es stehen die wichtigsten Funktionen direkt zur Verfügung. Zu einigen Funktionen kann man sich direkt eine Hilfe einblenden lassen, bzw. man wird über Anforderungen informiert. So erhält man z.B. eine Erläuterung der MyKey-Taste und wird darüber informiert, dass für die Nutzung des Dual-Screen-Modus die Installation der mitgelieferten Software erforderlich ist.

Lg Flatron 24eb23py W Monitor OSD3
Lg Flatron 24eb23py W Monitor OSD4
Links: Menü „Andere“; rechts: Infos zu „MyKey“ (aus: Handbuch LG).

Während die Struktur des OSD über den Funktionsbutton leicht nachvollziehbar ist, sorgen die unterschiedlichen Zugänge anfangs für Verwirrung. Warum das komplette Funktionsmenü über umständliche Auswahlen auch über den Menü-Schalter möglich ist, bleibt unklar.

Lg Flatron 24eb23py W Monitor OSD5
Super Energy Saving (aus: Handbuch LG).

Als besondere Funktion bietet der LG 24EB23PY-W eine neue Funktion: den Modus „Super Energy Saving“. Dieser soll im Vergleich zur „normalen“ LED-Technik nochmals bis zu 25 % weniger Strom verbrauchen. Bei Aktivierung der Funktion fällt auf, dass die Helligkeit etwas nach unten geregelt wird. Wie viel Energie der Monitor so eingespart hat, kann mit den unterschiedlichsten Daten über das OSD abgerufen werden. Beim Rücksetzen auf die Werkseinstellungen werden die hier gespeicherten Daten übrigens gelöscht.

Daneben gilt es zu erwähnen, dass im Menü eingestellt werden kann, ob eine automatische Abschaltung des Monitors gewünscht wird. Einstellbar sind Zeiten zwischen 1 und 24 Stunden.

Bildqualität

Der erste Bildeindruck ist sehr gut. Das matte Display ist hervorragend entspiegelt, einfallendes Licht stört erst, wenn es sich dabei um besonders helle Lichtquellen handelt. Im Auslieferungszustand ist die Helligkeit bei 100 % und somit viel zu hell.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 100, Kontrast 70, Schärfe 5, Gamma 1, Farbtemperatur Benutzer, Bildmodus Anwender, Reaktionszeit mittel. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Die Darstellung des Grauverlaufs gibt keinen Grund zur Klage. Sämtliche Übergänge sind weich und fließend, Banding fällt auch bei sehr genauer Betrachtung nicht auf. Auffällig war lediglich, dass der Grauverlauf ab einem Blickwinkel von ca. 45 Grad beim Wechsel zwischen weiß und ganz hellem grau ein leichtes, farbstichiges (rosa) Band zeigt.

Lg Flatron 24eb23py W Monitor Graustufen
Graustufen und -verlauf.

Bei der Graustufendarstellung ergibt sich ein gemischtes Bild. Während bei den hellen Farbtönen in den Werkseinstellungen lediglich die letzte Abstufung nicht klar erkennbar ist, schneiden die dunklen Töne deutlich schlechter ab. Die letzten 3 Grautöne sind nicht erkennbar.

10 KOMMENTARE

  1. 1:1 ist das sicherlich nicht vergleichbar, da ja ein anderes Panel Verwendung findet. Bei der Ausstattung usw. dürfte das alles ähnlich sein.

  2. ist der kleine Bruder von dem Gerät dann ähnlich von den Testwerten – oder kann sich das groß unterscheiden? -> LG Electronics 22EB23PY-W

  3. Hallo nochmal.

    Ich habe mir den Monitor nun gekauft und auch die PS3 via HDMI zu DVI Adapter angeschlossen. Leider zeigt er die von der PS3 kommende Auflösung (1920×1080) nur als Vollbild an.
    Auch wenn das Bild soweit erstmal nicht verzerrt aussieht skaliert er es ja auf und damit stimmt das Seitenverhältnis nicht mehr. Sehe ich das richtig?
    Was mache ich verkehrt?

    MfG

  4. Korrekt, nur dass unser Bild tatsächlich 1920×1200 groß ist und darauf ist das Testbild (1920×1080) enthalten. Somit bleibt oben und unten ein weißer Rand, den wir aber abschneiden und nur das reine Testbild veröffentlichen.

  5. Danke für die schnelle Antwort 🙂

    Bei einer nativen 720p oder 1080p Darstellung sind dann am oberen und unteren Ende des Display „schwarze Balken“, richtig?

  6. Unsere Testgrafik hat in diesem Fall eine Größe von 1920 x 1080, welche 1:1 nativ dargestellt wird. Der Monitor selbst hat eine Auflösung von 1920 x 1200.

  7. Hallo!

    Müsste auf Seite 5 unter der Testgrafik nicht eine Auflösung von 1920X1200 angegeben sein?

    Dies ist doch die native Auflösung des Geräts?

    p.s. Ich liebäugle mit dem Monitor, möchte aber auch meine PS3 daran nutzen. Lese ich es richtig haraus, dass wenn ich die Auflösung der Konsole auf 720p bzw. 1080p stelle das Bild korrekt und ohne Stauchung etc. dargestellt wird?

  8. „Ist die richtige Arbeitshöhe eingestellt, wird der Metallbügel zur Fixierung der Position wieder in seinen Ursprungszustand gebracht.“

    Das ist nicht der Fall. So wie ich das sehe dient der Bügel bloß als Transportsicherung, bzw. als Sicherung dass beim Befestigen des Fußes nichts verrutscht.

    Schönes Gerät übrigens, habe die schwarze Variante und bin zufrieden. Vielen Dank für den super Bericht!

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!