Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: NEC PA242W-BK Teil 6


Die Wirkung des Schärfereglers:

Links: Schärfe 0; Mitte: Schärfe 20; Rechts: Schärfe 40

Juddertest

Um die vom NEC PA242W unterstützten Frequenzen und Wiedergabeeigenschaften zu testen, haben wir ihn an einen Videoprozessor angeschlossen. Der iScan VP50 bietet unter anderem variable Ausgabefrequenzen und ein Testmuster in Form eines durch das Bild laufenden Balkens an, mit dem ein einfacher Juddertest durchgeführt werden kann. Die Auflösung beträgt 1920 x 1080 Pixel.

Juddertest am NEC PA242W.

Unsere Testsignale mit 24 Hz und 48 Hz werden nicht unterstützt. Bei 48 Hz wird der Bildinhalt zwar angezeigt, aber von einer Fehlermeldung überlagert. 50 Hz werden anstandslos akzeptiert. Die Darstellung ist hier allerdings nicht frei von Mikrorucklern. Das ist erst bei einer Frequenz von 60 Hz der Fall.

Deinterlacing

Ein Deinterlacer ist nicht verbaut. Entsprechend kann nicht in Halbbildern zugespielt werden.

Signalpegel und Farbmodell

Der NEC PA242W verarbeitet digitale RGB-Signale, die den vollen Dynamikbereich nutzen (PC-Level, Tonwertumfang bei 8bit Präzision: 0-255).

Eine für Videodaten meist notwendige Anpassung des Dynamikbereichs ist während der Zuspielung via HDMI möglich.

Mit der Einstellung EXPAND wird das Signal gespreizt. Die Transformation gelingt nicht ganz ideal, daher empfehlen wir eine vorherige Anpassung über das Zuspielgerät.

Anpassung des Signalpegels (HDMI).

Ausleuchtung

Die Ausleuchtung unseres Testgerätes ist befriedigend. Eine Unregelmäßigkeit im unteren rechten Bereich verhindert eine bessere Bewertung.

Die Aufnahme mit langer Belichtungszeit hebt den Effekt allerdings stärker hervor als er selbst in dunkler Umgebung zu Tage tritt. Darüber hinaus können wir – bis auf blickwinkelbedingte Inhomogenitäten – keine störenden Aufhellungen feststellen.

Ausleuchtung des Monitors bei kurzer Belichtungszeit (links) und langer Belichtungszeit (rechts).

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

2 Kommentare vorhanden


Treten beim PA242W wirklich bei 60% der Monitore Pixelfehler auf oder bezieht sich die Aussage im Fazit zum Test allein auf die von Ihnen getesteten fünf Modelle?

Grüße

bennyd
Drei von fünf NEC PA242W, die über den Handel erworben wurden, ... Natürlich wurden diese 5 Monitor von uns erworben und der Satz ist lediglich eine Feststellung, mehr aber auch nicht.

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!