Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Samsung S24C570HL Teil 4


Bildqualität

Die Antireflexbeschichtung des Samsung S24C570HL erfüllt ihre Funktion gut. Einfallende Lichter von Lampen, nebenstehenden Monitoren, Fenstern oder ähnlichem werden effektiv unterdrückt.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 100, Kontrast 75, Schärfe 60, Gamma Modus 1, Farbeinstellung Normal (Rot 50, Blau 50, Grün 50), Bildmodus Normal. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Ein leichtes Banding ist zu erkennen, jedoch nicht sehr auffällig. Es ist hauptsächlich im Bereich des direkten Übergangs von schwarz zu grau und grau zu weiß erkennbar.

Graustufen und -verlauf.

Bei der Graustufendarstellung ergibt sich dementsprechend ein recht gutes Bild: Die drei dunkelsten, sowie die beiden hellsten Stufen werden abgeschnitten. Dabei ist die Beurteilung auch vom Blickwinkel abhängig. Bei frontalem Blick auf den Monitor werden bei den hellen Stufen rechts fast drei Stufen abgeschnitten, links ist es dagegen nur eine. Bei schräger Betrachtung werden die dunklen Stufen etwas stärker beschnitten, die hellen sind davon nicht betroffen.

Ausleuchtung


Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge in einem abgedunkelten Raum sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung.

Der Monitor leidet unter massiven Lichthöfen, welche man auch bei Tageslicht und schwarzem Hintergrund sehen kann. Zusätzlich ist ein deutlicher IPS-Glow-Effekt bei einer Betrachtung von seitlich oben auszumachen.

Die Lichthöfe kommen voraussichtlich von Verspannungen im Gehäuse, dies bemerkt man beim Berühren oder Verstellen des Monitors, da hier die Lichthöfe etwas abschwächen bzw. sehr viel stärker ausfallen.

Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert

Helligkeits- und Kontrastverlauf.

Mit dem Helligkeitsregler des S24C570HL kann die Leuchtdichte (Weißwert) zwischen 15 und 271 cd/m² eingestellt werden. Mit der kleinsten Einstellung kann man selbst in vollständig verdunkelten Räumen nichts anfangen. Praktisch nutzbare Einstellungen beginnen erst bei etwa 25 Prozent.

Bei der Maximalhelligkeit übertrifft unser Testmuster den Datenblattwert von 250 cd/m² noch etwas, doch für sehr helle Umgebungen mit Sonnenlicht wird das in vielen Fällen dennoch nur knapp ausreichen können. Bei unserer empfohlenen Arbeitsplatzhelligkeit von 140 cd/m² steht der Regler in Position 49.

Die gemessenen Schwarzwerte des IPS-Panels sind sehr schön niedrig. Wir messen zwischen 0,01 und 0,23 cd/m², das durchschnittliche Kontrastverhältnis liegt bei 1.180:1.

Bildhomogenität

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität beim weißen Testbild.

Die Helligkeitsverteilung ruft keine Begeisterung hervor, schließlich deckt die Sonde auf, dass das gesamte obere Drittel des Panels an Lichtmangel leidet. Aber auch in den beiden unteren Dritteln finden sich noch zweistellige Abweichungen. Der Mittelwert liegt bei schwachen 91 Prozent.

 << < 2 3 4 5 6 7 8 9 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!