Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: BenQ EW2740L Teil 4


Der BenQ EW2740L bietet neben dem Standard Bildmodus noch die Bildmodi Hellblaues Licht, Kino, Spiele, Foto, sRGB, Spar (Eco Modus), M-Book und Benutzer. Je nach Bildmodus stehen unterschiedlich viele Einstellungsmöglichkeiten zur Verfügung, der volle Umfang inklusive RGB Regler ist dem Benutzer Modus vorbehalten.

Die Bildmodi Kino, Spiele und Foto sind nur bedingt zu empfehlen. Im Spiele Modus beispielsweise beobachten wir eine deutliche Farbverschiebung, ebenfalls haben diese Bildmodi negative Auswirkungen auf die Schwarz- und Weißstufendarstellung.

Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen die Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Das Panel des BenQ EW2740L ist mattiert und zeigt einen seidigen Glanz. Die Entspiegelung ist nicht ganz so effektiv wie bei matten Panels, starkes oder gebündeltes Fremdlicht kann schon mal lästig werden.

Das Coating des BenQ EW2740L (linkes Foto).

Die einzelnen Subpixel werden in der Makroaufnahme unverzerrt und klar umrissen dargestellt. Das ist vorteilhaft für die Schärfeleistung. Den berüchtigten Kristalleffekt haben wir nicht beobachtet.

Graustufen

Werkseitig ist beim BenQ EW2740L ein Kontrast von 50 eingestellt. Ein nicht optimal eingestellter Kontrastwert macht sich bei der Weißstufendarstellung negativ bemerkbar. Mit der Werkseinstellung ist der BenQ EW2740L in der Lage Weißstufen bis 253 klar differenziert anzuzeigen. Bereits ein Anheben auf 52 lässt Weißstufen verschwinden. Eine Differenzierung ist nur noch bis 249 möglich.

Auf die Schwarzstufendarstellung hat der Anwender beim BenQ EW2740L nur mittels Bildmodus Einfluss da ein Schwarzwert-Regler fehlt. Hier zeichnen sich leichte Schwächen des VA Panels ab. Schwarzstufen können bestenfalls ab Stufe 4 differenziert werden, in den Bildmodi Kino, Spiele und Foto ist das Ergebnis besonders schlecht, da hier sogar erst ab Stufe 14 bzw. 20 eine Unterscheidung möglich ist. Gerade in dunklen Szenen beim Spielen oder Filme schauen, kann dieses Verhalten dazu führen, dass dunkle Details einfach verschluckt werden. Daher sollte man diese Bildmodi besser meiden.

Überprüfung der Weiß- und Schwarzstufen Darstellung beim BenQ EW2740L.

Überraschend gut ist die Bildqualität nach Kalibrierung und Profilierung des BenQ EW2740L. Bei den meisten Bildschirmen im Consumer-Segment, muss die Grafikkarte fehlende Leistung der Hardware kompensieren was immer zu Lasten der Bildqualität geht. Nicht so beim BenQ EW2740L. Auch nach der Kalibrierung bleiben Farbverläufe ohne Banding.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

BenQ ist beim EW2740L eine sehr gleichmäßige Ausleuchtung des Displays gelungen. Einerseits sorgt der niedrige Schwarzpunkt für eine satte Schwarzdarstellung, andererseits gibt es bei VA Panels keine Aufhellungen dunkler Tonwerte aus dem Winkel wie bei IPS Panels.

Sehr gleichmäßige Ausleuchtung des Displays beim BenQ EW2740L.

Helligkeit, Schwarzpunkt und Kontrast

Helligkeit Hersteller Gemessen Schwarzpunkt Kontrast
100 % 300 cd/m² (tyo.) 352 cd/m² 0,15 cd/m² 2347:1
50% k.A. 200 cd/m² 0,08 cd/m² 2500:1
0 % k.A. 18 cd/m² 0,01 cd/m² 1820:1

Auf dem Datenblatt zum BenQ EW2740L nennt der Hersteller eine typische Helligkeit von 300 cd/m². Im Standard Bildmodus und bei maximaler Helligkeit messen wir eine Leuchtdichte von 352 cd/m². Das sind 17 Prozent mehr als angegeben. Der Schwarzpunkt ist mit 0,15 cd/m² typisch für ein VA Panel sehr niedrig. Daraus resultiert ein Kontrastverhältnis von 2347:1.

Der höchste Wert von 2880:1 wird bei 10 Prozent Backlight-Helligkeit erreicht. Wird die Hintergrundbeleuchtung auf die minimalste Einstellung gebracht, beträgt die Helligkeit nur noch 18 cd/m² bei einem Schwarzpunkt von 0,01 cd/m². Selbst mit dieser Einstellung erreicht der BenQ EW2740L noch einen Kontrast von 1820:1. Hier zeigt sich die Paradedisziplin des VA Panels ganz deutlich.

 << < 1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!