Beeindruckend: Philips 499P9H im SuperWide-32:9-Format

MMD stellt auf der IFA 2018 das umfangreiche Sortiment der neuesten Philips Monitore vor und beeindruckt mit einem 49 Zoll Curved-Monitor der Superlative im Format 32:9

2
1391

In Halle 22 können Besucher der IFA 2018 die Palette an neuen Philips-Monitoren entdecken. Darunter befinden sich SuperWide-Displays sowie Touchscreen-Lösungen, die für größere Produktivität sowie dank USB-C-Dock für bessere Konnektivität sorgen und durch geschwungene, ultraschmale Bildschirme noch mehr Immersion bieten. Außerdem umfasst das Philips-Line-up Modelle, die speziell für das Konsolen-Gaming geschaffen sind.

Philips 499P9H Vorder- und Rückansicht
Beeindruckend: Philips 499P9H im SuperWide-32:9-Format (Bild: MMD)

Das Angebot an Philips-Monitoren für 2018 und 2019 richtet sich sowohl an Business- als auch Home-Anwender. Ein Hauptmerkmal vieler neuer Philips-Displays ist ein vierseitig rahmenloses Design – ideal für Multi-Monitor-Arbeitsplätze. Daneben sind diese Monitore mit 6,1 mm Tiefe außerordentlich schmal, während die gekrümmten Modelle für ein immersiveres Erlebnis sorgen, ob zu Hause oder auf der Arbeit.

Der SuperWide-Monitor Philips 499P9H verfügt über einen geschwungenen Bildschirm mit einer Diagonalen von 124 cm (49 Zoll) im 32:9-Format mit einer Auflösung von 5120 x 1440 Bildpunkten und eignet sich für effizientes Multitasking, ohne dafür auf mehrere Displays zurückgreifen zu müssen – ideal für Finanzinstitute, die Börse und weitere B2B-Branchen. Er ist ergonomisch optimal, denn er lässt sich für maximalen Sichtkomfort drehen, neigen und in der Höhe verstellen. Das Modell ist mit einer Vielzahl von praktischen Merkmalen wie USB-C-Docking, Windows-Hello-Pop-up-Webcam, SmartErgo-Base und Zero-Power-Switch ausgestattet.

Die für den Business-Bereich konzipierten Modelle 349P9H, 329P9H und 349P7Q bieten USB-C-Docking und eine hohe Auflösung für verbesserte Produktivität und Konnektivität. Neben Geschwindigkeit und Komfort von USB-C wartet der 349P9H mit einem 86,4 cm (34 Zoll) großen, vierseitig rahmenlosen 21:9-IPS-Display mit einer Auflösung von 5120 x 2160 Pixel, versenkbarer Windows-Hello-Webcam und mehr auf. Der 329P9H hat ein 80 cm (31,5 Zoll) großes, vierseitig rahmenloses 16:9-Display mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel, eine versenkbare Windows-Hello-Webcam sowie USB-C-Docking und ist zu 85 % aus Recyclingkunststoff hergestellt. Der 349P7F besitzt ein 86,4 cm (34 Zoll) großes, rahmenloses, geschwungenes Display im Format 21:9 und ist ausgestattet mit „USB-C Power Delivery“ (PD) sowie einem praktischen ergonomischen Standfuß.

Die für den professionellen Einsatz vorgesehenen Philips-Monitore 221B9T und 171B9T nutzen Touchscreen-Technologie und sind nach Schutzart IP54 gegen Berührung und das Eindringen von Wasser und Staub geschützt. Beide 54,6 cm (21,5 Zoll) beziehungsweise 43,2 cm (17 Zoll) großen Modelle mit TN-Panel bieten bis zu 10-Punkt-Multitouch. Dank des flexiblen Standdesigns lässt sich der angenehmste Neigungswinkel bequem einstellen.

Die ultraschmalen, rahmenlosen Modelle 276C8, 278E9Q und 328E9F bieten UltraWide-Color-Technologie für farbenprächtige Bilder sowie USB-C. Der 276C8 hat eine extra schmale Stärke von nur 6,1 mm, während die Modelle 278E9Q und 328E9F gekrümmte Bildschirme mit 9,94 mm Tiefe bieten.

Der im April vorgestellte Philips Momentum 436M6VBPAB ist der erste Monitor der Reihe. Speziell für Konsolen-Gamer entwickelt, ist dieses Modell mit UltraClear-4K-UHD-Auflösung auf einem riesigen 108-cm-Display (43 Zoll) ausgestattet. Hinzu kommen Quantum-Dot-Technologie für größere Farbgenauigkeit, Unterstützung von Adaptive Sync, 4 ms GtG-Reaktionszeit, geringer Input-Lag für flüssiges, ruckelfreies Gaming ohne Tearing, immersive Ambiglow-Beleuchtung sowie ein verbesserter Klang mit DTS-Sound. Aber das ist noch nicht alles: Der Momentum 436M6VBPAB ist auch das erste Display der Welt, das nach dem neuen Standard „VESA DisplayHDR 1000“ zertifiziert wurde. Das bedeutet kräftige Bilder mit überragender Helligkeit, Tiefe und Nuance. PRAD hat den Philips Momentum 436M6VBPAB bereits getestet.

Am Stand von MMD können Besucher alle Displays für den Business-Bereich und den Einsatz zu Hause erkunden und erleben, mit einer Auswahl an Spezifikationen und Größen für jeden Geschmack und jede Anforderung. Hier haben Besucher ebenfalls Gelegenheit, vier der neuen Momentum-Monitore persönlich zu testen.

Weiterführende Links zum Thema

Test Philips Momentum 436M6VBPAB

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

50%
gefällt es

2 KOMMENTARE

  1. Ähm, warum gibts kein Wort zur Auflösung des großen 499P9H?
    Ist das noch unbekannt oder habt Ihr das vergessen? Oder übersehe ich was?

    • Die Auflösung beträgt 5120 x 1440 Bildpunkte und wurde tatsächlich vergessen anzugeben. Danke für den Hinweis.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen