Eizo stellt neuen ColorEdge CG242W für Bildbearbeitung und Videoschnitt vor

0
22

Mit der in Kürze erwarteten Markteinführung des neuen ColorEdge CG242W setzt der japanische HighEnd-Hersteller Eizo die erfolgreiche CG-Serie fort. Der profitaugliche 24,1-Zoll-Monitor im Widescreen-Format wurde für den Einsatz in Bereichen konzipiert in denen hohe Anforderungen an Farbtreue gestellt werden, z.B. Grafikbearbeitung, Videoschnitt und Diagnostik.

Der ColorEdge CG242W verfügt über eine native Auflösung von 1.920 x 1.200 Bildpunkten bei einem Seitenverhältnis von 16:10. Der maximale Helligkeitswert beträgt 270 cd/m², das Kontrastverhältnis liegt bei 1100:1. Die horizontalen und vertikalen Blickwinkel sind mit 178 Grad angegeben, und die Reaktionszeit ist mit 6 Millisekunden spezifiziert.

Eizo stellt neuen ColorEdge CG242W für Bildbearbeitung und Videoschnitt vor (Foto: Eizo)

Der Farbumfang des LCD-Panels soll in der Lage sein 97 Prozent des im Print-und Fotobereich häufig eingesetzten Adobe RGB Farbraums wiederzugeben. Dies deckt ebenfalls die Farbräume der im TV- und Radiobereich anzutreffenden Standards mit ab, wie z.B. PAL/SECAM, SMPTE-C, und HDTV.

Laut Eizo kalibriert die integrierte Hardware-Kalibrierung nicht die Grafikkarte des Computers sondern den Monitor selbst. Auf diese Weise werde sichergestellt, dass keine Farbtöne während des Kalibrierungsprozesses verloren gehen und somit die Integrität der auf dem Bildschirm angezeigten Farben erhalten bleibt. Die dem Monitor beiliegende Kalibrierungs-Software arbeitet im Tandem mit einem Farbmessgerät (kompatibel sind: ColorMunki, Eye-One, DTP94, DTP94B, MonacoOPTIX, und Spyder2/Spyder3) und erlaubt es unter Verwendung der monitorinternen 12-Bit-Look-up-Tabelle die Einstellungswerte für Helligkeit, Weißpunkt, und Gamma in weniger als 5 Minuten genau festzulegen.

Eine 3D-Look-up-Tabelle verbessert die Fähigkeiten des Panels additive Farbmischungen (Kombinationen von Rot, Grün, und Blau) genauer zu meistern, was entscheidend für den Weißabgleich und die Bildung neutraler Grautöne ist. Zur Korrektur der in der LCD-Technologie typischerweise vorhandenen Abweichungen in Helligkeit und Chrominanz, stellt der ColorEdge CG242W eine Funktion namens Digital Uniformity Equalizer (DUE) bereit, die einheitliche Grauwerte über die gesamte Bildschirmfläche verspricht. Interne Umrechnungen erfolgen bei 16 Bit um auch feinste Details, in üblicherweise problematischen dunklen Bildbereichen, aufzulösen.

Jedes produzierte Modell des ColorEdge CG242W wird in Eizos Werkshallen in Japan vorkalibriert indem jeder Farbton zwischen 0 und 255 durchgemessen wird um auf eine Gamma-Kurve von 2.2 zu kommen. Das Ergebnis dieser Kalibrierung wird in einem Zertifikat festgehalten und dem Monitor beigelegt.

Eizo stellt neuen ColorEdge CG242W für Bildbearbeitung und Videoschnitt vor (Foto: Eizo)

Als Anschlussmöglichkeiten stehen Eizos neuem Grafikerboliden DisplayPort und DVI-I (mit HDCP-Unterstützung) zur Verfügung. Des Weiteren ist ein USB 2.0-Hub mit einem Upstream- und zwei Downstream-Ports integriert.

Hinsichtlich ergonomischer Features bietet der sowohl TCO03- als auch TÜV-spezifizierte Monitor mehrere Freiheitsgrade mit 82 mm Höhenverstellbarkeit, 40 Grad Neigbarkeit, 70 Grad Schwenkbarkeit, und 90 Grad Pivot-Drehbarkeit des Panels.

Die Markteinführung des ColorEdge CG242W ist laut Eizo für Dezember 2008 angesetzt. Mit landesabhängigen Abweichungen bei der Verfügbarkeit sei indes zu rechnen. Der Lieferumfang schließt eine Lichthaube zum Schutz vor Streulicht mit ein. Eizo gewährt fünf Jahre Garantie bei einer maximalen Gebrauchszeit von 30.000 Stunden, nach deren Ablauf der Garantieanspruch erlischt. Für das LCD-Panel hingegen räumt Eizo eine Garantie von drei Jahren ab Kaufdatum ein.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen