Lesertest 5 Aktion Business-Monitore LG 24BK550Y-B
2/2

0
3052

Anschlüsse

Der Monitor von hinten betrachtet

Die Lüftungsöffnungen sind unten und oben bei den Anschlüssen. Ein Lüftungsschlitz hat eine Breite von ca. 3 mm und eine Länge von 2 cm. Der obere Bereich hat eine Länge von ca. 46 cm. Der untere Bereich teilt sich den Platz mit den Anschlüssen und kommt auf eine Gesamtlänge von 21 cm. Der obere und seitliche Rahmen zum Display haben einen Abstand von 1,4 cm, der untere von 2 cm.

Es stehen folgende Anschlüsse zur Verfügung: H/P, Audio IN, D-Sub IN, DVI-D IN, HDMI IN, DP IN, USB UP, USB IN 1 und USB IN 2.

In der Praxis ist es hilfreich, gleich mehrere dieser Eingänge belegen zu können. So ist zum Beispiel der Windows-10-PC über DVI-D angeschlossen, das MacBook am HDMI, und ein älteres Windows-7-Notebook hängt am VGA-Eingang (D-Sub). Die Eingänge können leicht umgeschaltet werden, ohne dafür durch mehrere Einstellungen wandern zu müssen. Ein Umstand, den ich nur extra erwähne, da ein anderer Monitor im Büro dafür eine Kombination aus mehreren Tasten benötigt.

Kabel auf der Gehäuserückseite
Kabel auf der Gehäuserückseite

Das Testgerät verfügt also über alle gängigen und sinnvollen Eingänge und lässt für mich keinerlei Wünsche mehr offen! Leider ist keine Kabelführung an dem Monitor. Ich plane, mit einem Kabelbinder oder Klettband die Kabel hinter dem Standfuß zu verstecken, um einen optisch aufgeräumteren Eindruck auf meinem Schreibtisch zu haben.

Seitliche Ansicht des 24 Zoll Monitors
Seitliche Ansicht des 24 Zoll Monitors

Als sehr angenehm empfinde ich den stabilen Standfuß und das solide ausgeführte Gelenk. Es macht Spaß, den Monitor in der Höhe und Ausrichtung anzupassen, da nichts knarzt, quietscht oder wackelt. Die Verarbeitung macht einen soliden und robusten Eindruck, ohne dabei auf mich plump oder einfach zu wirken. Im Gegenteil: Ich habe das Gefühl, ein durchdachtes Gerät zu nutzen, das für die Praxis optimiert wurde.

Stabiler Standfuß und Gelenk
Stabiler Standfuß und ein solide ausgeführtes Gelenk

Geräuschentwicklung

Der Monitor erzeugt keine wahrnehmbaren Geräusche. Auch wenn die Einstellungen verändert werden, hört man ihn nicht – zum Beispiel bei Helligkeitseinstellungen. Getestet habe ich bei normalem Bürobetrieb, aber auch nach Feierabend, wenn der allgemeine Geräuschpegel niedrig ist.

Bildqualität und Blickwinkel

Das matte Display und das Gehäuse reflektieren nicht. Wichtig war mir, dass meine Augen nicht überreizt werden, um somit ein langes Arbeiten zu ermöglichen. Das hat der LG 24BK550Y-B auf jeden Fall erfüllt.

Die Farbdarstellung ist gut, aber ich empfinde den Kontrast von Gelb zu Grün als ein wenig zu schwach. Es sind keine Verfärbungen oder Pixelfehler zu erkennen. Der Schwarzwert des Monitors entspricht dem Standard, auch wenn die Abstufungen ein wenig besser sein könnten. Der Kontrast ist eigentlich bei allen Farben super. Bei Rot und Violett könnte der Kontrast der Vollfarbe ein wenig höher ausfallen.

Insgesamt ermöglicht die Bilddarstellung aber ein effektives und langes Arbeiten, was für mich der wichtigste Punkt ist.

Optimaler seitlicher Blickwinkel
Optimaler seitlicher Blickwinkel

Der Monitor hat zwei Reader-Einstellungen. „Reader 1“ dunkelt das Display ab und lässt die Farben verblassen. Der Schwarz-weiß-Kontrast nimmt zu. Der Effekt, der dabei entsteht, hat eine Ähnlichkeit mit dem Display eines Kindles. „Reader 2“ verhält sich ähnlich wie „Reader 1“. Der Blauanteil ist höher und der Kontrast geringer. Da ist doch für jedermann was dabei, vor allem auch für Nachteulen.

Die Bilddarstellung des Monitors ist schnell und die Darstellung scharf und klar. Das Display verhält sich bei einer Änderung auf 4:3 sehr gut. Das Bild wird im korrekten Seitenverhältnis angezeigt. Von der Seite betrachtet sind die Farben nur schwach dunkler, und der Kontrast scheint höher zu sein (siehe Bilder). Bei ca. 135 Grad vertikal sieht man einen leichten Schatten auf dem Display. Die Farben, Texte und Bilder sind noch klar zu erkennen, egal, aus welchem Blickwinkel man darauf schaut.

Blickwinkel von oben
Blickwinkel von oben

Energiespar-Optionen

Der Energiesparmodus verhält sich typisch und unauffällig. Mein PC und Notebook setzen das Display gezielt in den Energiesparmodus; das Aufwachen erfolgt zügig und ohne unangenehme Geräusche oder Verzögerungen.

Bewertung

Gehäuseverarbeitung / Mechanik: ++
 Ausstattung: ++
 Ergonomie: ++
 Bedienung / OSD: +
 Geräuschentwicklung: ++
 Sehkomfort: ++
 Subjektiver Bildeindruck: ++
 Blickwinkelabhängigkeit: ++
 Schwarzwert: ++
 Helligkeitsverteilung: ++
 Interpoliertes Bild: ++
 Energiespar-Optionen: ++
 Anwendungsbereich 1 (Office): ++
 Anwendungsbereich 2 (Grafik): +/-
Anwendungsbereich 3 (Videoschnitt): +/-
Anwendungsbereich 4 (CAD): +
 Preis-Leistungs-Verhältnis: ++
++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, – schlecht, – – sehr schlecht, n.b. = nicht bewertet

Fazit

Bei der Arbeit mit Office-Programmen wie Microsoft Word oder Excel liefert der Monitor für mich ein solides Bild, und auch die Nutzung von Web-Anwendungen ist angenehm.

Ich arbeite auch mit Adobe Experience an Web-Prototypen. Hier sind die Farben und der Kontrast sehr wichtig. Ich versuche die Farben wie auf anderen Displays anzuzeigen, auch wenn das manchmal ein unmögliches Unterfangen ist. Der LG 24BK550Y-B ist für mich zwar kein Monitor für Profigrafiker und kann natürlich nicht mit für die Grafikverarbeitung optimierten Geräten mithalten, ist aber für kleinere Arbeiten durchaus geeignet. Im Vergleich zu deutlich teureren Monitoren macht der LG für mich ein recht gutes Bild und braucht sich nicht zu verstecken.

Der Monitor ist bürotauglich und lässt ein angenehmes Arbeiten zu. Er ist sehr leise, und seine Stärken liegen in den flexiblen Einstellungen der Höhe und des Neigungswinkels. Auch die Option, den Bildschirm vertikal zu nutzen, macht ihn zu einem Allrounder im Büro. Das schlichte und mattschwarze Design macht ihn zeitlos, und durch den am Boden versteckten Drehmechanismus werden Design und Zweckmäßigkeit gut vereint.

Die Farben sind kräftig und satt. Diese lassen sich im OSD für den jeweiligen Nutzer seinen Bedürfnissen anpassen. Der Kontrast der Farben ist gut, auch wenn es kleinere Schwächen in den oberen Volltonfarben gibt.

Die Bedienung des OSDs ist nicht an allen Stellen optimal durchdacht und in manchen Situationen verbesserungsfähig. Es dauert aber nicht mehr als eine Minute, um sich im Menü zurechtzufinden. Aufgrund der Feedback-Geräusche beim Drücken, der Anordnung der Knöpfe und des automatischen Schließens des OSDs geht ein wenig an Nutzbarkeit verloren. Auf der anderen Seite benötige ich das OSD auch nur für die einmalige Einrichtung und Anpassung an meine Bedürfnisse. Dies funktioniert bei dem Gerät gut.

Der Bildschirm ist für das Arbeiten im Büroalltag mehr als nur geeignet. Auch wenn er ein paar kleine Schwächen hat, kann ich ihn voll und ganz empfehlen. Durch seine flexiblen Einstellungsmöglichkeiten und Bauweise ist er ein treuer und robuster Begleiter.

Mein persönliches Highlight ist der Drehfuß. Ich genieße es, wie einfach der Monitor bei Besprechungen gedreht werden kann, um meinen Kollegen „mal kurz“ etwas auf dem Bildschirm zu zeigen. Auch die Verarbeitung, die recht stabile Höhenverstellung und der gute Gesamteindruck der Darstellungsleistung überzeugen mich.

Bleibt noch die für mich persönlich schwierigste Frage: Soll ich noch einen weiteren LG 24BK550Y-B kaufen oder gleich direkt ein Paar, um meinen Arbeitsplatz auf 3 x 24 Zoll Monitor aufzurüsten?

Zurück zur Zusammenfassung und zu den anderen Lesertests.

Zur LG Business Area (Werbung).