-->

LG listet erstes 37,5-Zoll-Display mit Ergo-Stand

Der am Schreibtisch verschraubbare Standfuß mit guten ergonomischen Eigenschaften dringt erstmals in die 38-Zoll-Klasse vor

LG bringt seine Ergo-Monitor-Reihe mit dem 38WQ88C-W in die 38-Zoll-Klasse. Das Business-Modell setzt auf ein IPS-Panel mit UWQHD+ (3840 x 1600 Pixel, 21:9), 60 Hz Bildwiederholrate, 2300-R-Krümmung und HDR10-Unterstützung. Das Kontrastverhältnis beläuft sich auf 1000:1, die Farbtiefe auf 10 Bit (8 Bit + FRC), die Reaktionszeit auf 5 ms (Grau zu Grau) und die typische Helligkeit auf 300 cd/m².

LG 38WQ88C-W (Bild: LG)
38WQ88C-W: Erstes 37,5-Zoll-Display mit Ergo-Standfuß (Bild: LG)

Das Datenblatt stellt darüber hinaus 95 Prozent DCI-P3 und eine typische Leistungsaufnahme von 48 Watt in Aussicht. An FreeSync (ohne LFC) wurde genauso gedacht wie an einen Schwarzstabilisator, an einen Bild-neben-Bild-Modus und an zwei interne 10-Watt-Lautsprecher. Anschlussseitig kann auf zwei HDMI-2.0-Eingänge, einen DisplayPort 1.4, einen USB-3.0-Hub, einen Kopfhörerausgang sowie USB-C mit DisplayPort-Alternate-Modus und 90 Watt Power-Delivery zurückgegriffen werden.

Der Ergo-Standfuß erlaubt eine Verschraubung des Monitors an den Schreibtisch. Neben Drehung, Neigung und Höhenverstellung ist es möglich, das Gerät nach hinten zu schieben oder nach vorn zu ziehen. Über eine VESA-Aufnahme (100 x 100 mm) kann auf Wunsch auch eine Wandmontage vorgenommen werden. Zu den weiteren Ergonomie-Funktionen zählen ein Blaulichtfilter, eine flimmerreduzierte Hintergrundbeleuchtung und ein Modus für Menschen mit Farbsehschwäche.

Der LG 38WQ88C-W kommt mit weißer Rückseite, wiegt ohne Standfuß 6,4 kg und steht noch ohne Erscheinungstermin oder Verkaufspreis da. (Quelle: DisplaySpecifications)

(Originalmeldung vom 11.03.2022, 11:36 Uhr)

Update (22.03.2022, 10:41 Uhr)

LG bestätigte uns auf Nachfrage, dass der 38WQ88C-W auch für den deutschen Markt geplant sei. Wann und zu welchem Preis, ist jedoch noch offen.

Update (28.04.2022, 11:42 Uhr)

LG Deutschland teilte uns mit, dass der 38WQ88C-W voraussichtlich ab Juni 2022 erhältlich sein wird – allerdings als reines B2B-Modell, also für Geschäftskunden.

LG 32UN88A 80 cm (32 Zoll) UHD 4K IPS Monitor (HDR10, USB-C, AMD FreeSync, 5ms, Ergonomischer Standfuß, DCI-P3, 3840 x 2160, komplett verstell- und schwenkbar), schwarz
(934 Kundenrezensionen)
Preis: 669,00 €
(Stand von: 17.05.2022 08:25 - Details
×
Produktpreise und -verfügbarkeit sind zum angegebenen Datum / Uhrzeit korrekt und können sich ändern. Alle Preis- und Verfügbarkeitsinformationen auf https://www.amazon.de/ zum Zeitpunkt des Kaufs gelten für den Kauf dieses Produkts.
)

Preis inkl. MwSt., ggfs. zzgl. Versandkosten
Bei Amazon ansehen *
(* = Affiliate-Link) Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Spezifikationen des LG 38WQ88C-W

Panel-TypIPS mit 2300-R-Wölbung
Auflösung3840 x 1600 Pixel (UWQHD+, 21:9)
Diagonale37,5 Zoll
Pixeldichte111 ppi
Farbtiefe10 Bit (8 Bit + FRC)
Bildwiederholrate60 Hz
Leuchtdichte300 cd/m² (typ.)
Reaktionszeit (G2G)5 ms
Kontrastverhältnis1000:1
Schnittstellen2 x HDMI 2.0
1 x DisplayPort 1.4
2 x USB 3.0
1 x USB-C
1 x Kopfhörerausgang
ErgonomieNeigung, Drehung, Höhenverstellung, Heranziehen, Nach hinten schieben, Blaulichtfilter, VESA-Aufnahme (100 x 100 mm), flimmerreduziertes Backlight, Modus für Menschen mit Farbsehschwäche
Sync-TechnologieFreeSync (ohne LFC)
HDR-UnterstützungHDR10
SonstigesZwei interne 10-Watt-Lautsprecher

Weiterführende Links zum Thema

BenQ Mobiuz: Gaming vom Feinsten – Hier alle top Modelle

Monitor Deals des Tages

EIZO Monitore: Beste Bildqualität und 5 Jahre Garantie

LG Ergo-, Ultrawide- und Business-Monitore

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Allgemeiner Hinweis

Ausstattung und Eckdaten von neuen Produkten können vorläufig oder fehlerhaft sein und sich bis zum offiziellen Erscheinen noch (teils massiv) ändern. Das gilt für offizielle Datenblätter und Produktseiten genauso wie für Details aus inoffiziellen Quellen. PRAD versucht ein Auge auf Änderungen zu haben und in Form von Nachträgen darüber zu berichten. Entsprechende sachdienliche Hinweise aus Leserkreisen sind immer gern gesehen und werden dankbar angenommen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es
Daniel Boll

… treibt den PRAD-Texten als Lektor die Fehler aus und kümmert sich außerdem um News sowie Top-10-Artikel. Seit 2015 gehört er zum Team und findet nach wie vor, dass ein flüssiger Schreibstil wichtig zum Verstehen komplexer Inhalte ist.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!