Neuer 32 Zoll 4K-Curved-Monitor UR59C von Samsung

Samsungs gekrümmter 32 Zoll 4K Monitor UR59C für Content-Entwickler soll auch zum Spielen taugen

8
771

Samsung hat beim neuen UR59C viel Wert auf das Design gelegt. Dieses kann als schlicht, aber ansprechend bezeichnet werden. Der dunkle blau-graue Monitor verfügt über ein flaches Design mit einer Tiefe von 6,7 mm und einem Rückgehäuse mit Maserung. Der an drei Seiten rahmenlose Bildschirm ist an einem schlanken, aber robusten V-förmigen Metallständer befestigt, in dem Kabel platzsparend integriert werden können. Leider bietet der Standfuß keine sinnvollen ergonomischen Funktionen, bis auf die übliche Verstellung des Neigungswinkels. Hier wurde zulasten des Designs die Benutzerfreundlichkeit vergessen. Optimal erscheint uns dies zum Arbeiten nicht.

Samsung UR59C
UR59C: Schlankes 4K-UHD-Curved-Monitor-Design für Content-Entwickler (Bild: Samsung)

Die Krümmung des 32-Zoll-Displays beträgt 1500R und ist zumindest laut Samsung damit optimal auf das Blickfeld des Nutzers zugeschnitten. Das 4K-Display (3840 x 2160 Pixel) liefert eine Helligkeit von 250 cd/m², einen statischen Kontrast von 2500:1 und eine Bildaufbauzeit von 4 ms. Somit dürfte ein VA-Panel zum Einsatz kommen. An Signaleingängen stehen HDMI 2.0 und DisplayPort 1.4 zur Verfügung.

Mit Picture by Picture (PbP) können zwei verschiedene Geräte an den Monitor angeschlossen und Eingaben von beiden nebeneinander auf dem Bildschirm gleichzeitig sowie in ihrer nativen Auflösung anzeigt werden. Mit der Easy-Setting-Box kann PbP schnell eingerichtet werden. So können problemlos mehrere Fenster in verschiedenen Größen und Layouts angezeigt werden.

Obwohl die Bildwiederholfrequenz des 16:9-Monitors nur bei 60 Hz liegt, bietet der UR59C auch einen „Gaming-Modus“. Er optimiert den Bildkontrast in Spielszenen, um dem Anwender einen Wettbewerbsvorteil während des Spiels zu verschaffen. Durch die selektive Einstellung des Kontrasts in verschiedenen Bereichen des Bildschirms werden im Spielmodus Details in dunkleren Bereichen der Szene angezeigt, und man kann zum Beispiel Feinde vorher erkennen. Aber ein klassischer Gaming-Monitor wird der UR59C deshalb aus unserer Sicht sicherlich nicht.

Samsungs UHD-Upscaling-Technologie umfasst Signal-Analyse und Detailverbesserungen, die SD-, HD- und Full-HD-Inhalte nahtlos in eine Bildqualität von nahezu 4K-UHD-Niveau konvertieren.

In den USA kann der Samsung UR59C für 500 US-Dollar bereits vorbestellt werden. Erhältlich sein wird der Monitor ab dem 24. Februar 2019. Wann und zu welchem Preis das 32 Zoll große Curved-Modell in Deutschland erhältlich sein wird, ist momentan noch nicht bekannt.

Weiterführende Links zum Thema

Gewinnen Sie einen BenQ BL2480T

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

80%
gefällt es

8 KOMMENTARE

  1. „Links oben, etwas silbern glänzend ist der Rahmen“
    „Also rahmenlos ja randlos nein!“

    Aha. Es gibt also einen Rahmen, aber es ist rahmenlos.

    Echt jetzt?

    • Was bist Du denn für ein Komiker? Von freischwebenden Displays habe ich noch nichts gehört. Das ist unter einem Framless Design zu verstehen! Ich bin hier raus. Denk was immer Du willst.

  2. „Der an drei Seiten rahmenlose Bildschirm“
    Wo ist denn der Bildschirm an drei Seiten rahmenlos? Muss der Autor mal zu Fielmann?

  3. Endlich ein 32″ 4k Curved Panel. Hoffentlich ziehen andere Hersteller wie LG nach. Bin gespannt ob der Samsung taugt von der Bildqualität und ob er vielleicht auch mit USB-C PD kommt. Dann könnte er meinen Officemonitor ablösen

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen