Neuer 35 Zoll Curved-Monitor ViewSonic XG350R-C

Curved-Monitor will mit einem schnellen MVA-Panel im 21:9 Format Gamer begeistern

0
943

Das 21:9-Format hat sich bei Gamern längst etabliert, und viele, die Erfahrung mit einem breiten Monitor gesammelt haben, möchten diesen nicht mehr missen. Nach dem XG240R, den die PRAD-Redaktion bereits getestet hat, stellt ViewSonic jetzt einen weiteren Monitor der Elite-Serie vor. Der XG350R-C nutzt ein 35 Zoll großes gekrümmtes MVA-Panel mit einer UWQHD-Auflösung (3440 × 1440 Bildpunkte) im 21:9-Format. Die Gaming-Ausrichtung wird durch eine Bildwiederholfrequenz von 100 Hz, FreeSync und die mittlerweile übliche RGB-Beleuchtung manifestiert.

ViewSonic XG350R-C
ViewSonic XG350R-C (Bild: ViewSonic)

Die Unterschiede zum ViewSonic XG240R könnten kaum größer sein, denn dieses Modell setzt auf ein 24 Zoll großes TN-Panel mit Full-HD-Auflösung (1920 x 1080) sowie 144 Hz Bildwiederholfrequenz. Der Radius des neuen XG350R-C beträgt 1800R. Das 8-Bit-MVA-Panel besitzt ein Kontrastverhältnis von 2500:1, eine Helligkeit von 300 cd/m² und ermöglicht eine Reaktionszeit von 3 ms (GtG). Der FreeSync-Frequenzbereich soll zwischen 48 und 100 Hz arbeiten.

Der 35-Zoll-Bolide unterstützt außerdem HDR10-Inhalte. Allerdings gibt es weder eine Spezifizierung nach DisplayHDR, noch lassen die technischen Daten eine besonders hohe Qualität erwarten. Gegen Bewegungsunschärfe (Motion-Blur) bietet der XG350R-C „ClearMotion“ an, was ähnlich funktioniert wie ULMB oder wie auch immer die Hersteller diese Funktion benennen.

ViewSonic XG350R-C
ViewSonic XG350R-C: Rückseite mit RGB-Beleuchtung (Bild: ViewSonic)

Die Anschlussvielfalt ist nicht gerade üppig, zumindest stehen folgende Eingänge zur Verfügung: DisplayPort 1.4, zweimal HDMI 2.0 und dreimal USB 3.0. Außerdem ist ein Audioausgang vorhanden. Abgerundet wird die Ausstattung durch zwei 5-Watt-Stereolautsprecher

Heutzutage muss ein Gaming-Monitor auch beleuchtet sein, und so setzt ViewSonic auf der Gehäuserückseite auf „Elite RGB“, das in vier Zonen aufgeteilt ist. Die RGB-Beleuchtung soll mit kompatibler Software individuell konfiguriert werden können. Hier scheinen Lösungen von Cooler Master (MasterPlus), Razer (Chroma) und Thermaltake (TT RGB Plus) gemeint zu sein. Und auch auf ergonomische Funktionen muss man bei einem TFT-Monitor zum Spielen nicht verzichten. Der XG350R-C besitzt eine Höhenverstellung (100 mm), kann um -5 bis 15° geneigt sowie seitlich in beide Richtungen um 45° geschwenkt werden.

Der Marktstart in den USA soll noch diesen Monat erfolgen, und zwar zu einem Preis von etwa 750 US-Dollar. Wann und zu welchem Preis der ViewSonic XG350R-C in Deutschland erhältlich sein wird, ist derzeit noch unbekannt.

Weiterführende Links zum Thema

Test ViewSonic XG240R – überzeugende Gaming-Performance

Gewinnen Sie einen BenQ BL2480T

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen