Philips 276B1: Neuer WQHD-Monitor mit IPS und USB-C (Update)

Dank Dockingstation können mehrere PCs mit denselben Eingabegeräten bedient werden

1
439

(Originalmeldung vom 07.08.2020, 12:08 Uhr) Neben dem Philips P-Line 279P1 (PRAD-News) kommt von dem niederländischen Hersteller bald ein weiteres neues 27-Zoll-Modell mit Dockingstation. Es setzt ebenfalls auf ein IPS-Panel, löst jedoch mit WQHD (2560 x 1440 Pixel) statt 4K (3840 x 2160 Pixel) auf. Im Gegenzug erzielt es bis zu 75 statt 60 Hz Bildwiederholrate. Laut Datenblatt ist zudem mit einem 1000:1-Kontrast, 300 cd/m² Leuchtdichte, 4 ms Reaktionszeit (Grau zu Grau) und 8 Bit Farbtiefe zu rechnen.

Philips B-Line 276B1 (Bild: Philips)
276B1: 27-Zoll-Display mit WQHD, IPS und Dockingstation (Bild: Philips)

Von HDR-Funktionalität ist keine Rede, doch dürfen Gelegenheitsspieler ihren Games via Adaptive Sync das Tearing austreiben. Letzteres soll in einer Range von 48 bis 75 Hz geschehen, wobei auf LFC („Low Framerate Compensation“) höchstwahrscheinlich verzichtet wird. Den sRGB-Farbraum deckt der Monitor zu 123 Prozent ab. Die Pixeldichte wird auf 109 ppi beziffert. Anschlussseitig stehen je zwei HDMI-1.4-Eingänge und DisplayPorts 1.4 (1 x Eingang, 1 x Ausgang), ein USB-3.2-Hub mit vier Downstream-Ports, eine RJ-45-Schnittstelle und ein Kopfhörerausgang zur Verfügung.

Ebenfalls an Bord ist eine USB-C-Dockingstation, über die mehrere Endgeräte mit derselben Maus und Tastatur bedient werden können. Selbige beherrscht darüber hinaus den DisplayPort-Alternate-Mode und 65 Watt Power-Delivery. Zwei interne 2-Watt-Lautsprecher dienen als optionale Klanggeber. Auf ergonomischer Seite bleiben mit Drehung, Neigung, Höhenverstellung, Pivot, VESA-Aufnahme (100 x 100 mm), Blaulichtfilterung und Flicker-free-Technologie kaum Wünsche offen. Zur typischen Leistungsaufnahme der Neuheit macht der Hersteller noch keine Angaben.

Der Philips B-Line 276B1 weist ohne Standfuß ein Gewicht von 5,47 kg und Abmessungen von 613 x 366 x 54 mm (B x H x T) auf. Das Display ist frei von Quecksilber und Blei. Wann und zu welchem Preis eine Marktverfügbarkeit gegeben sein wird, ist noch offen. Wir haken beim Unternehmen nach. Ein ähnlich ausgestattetes Konkurrenzmodell ohne Dockingstation und mit HDR10-Unterstützung kann oben erworben werden.

Nachtrag (10.08.2020, 10:56 Uhr): Die zuständige deutsche Pressestelle verriet uns auf Nachfrage, dass der Philips B-Line 276B1 voraussichtlich Anfang des 4. Quartals 2020 erscheinen wird.

Spezifikationen des Philips 276B1

Panel-Typ IPS
Auflösung 2560 x 1440 Pixel (WQHD)
Diagonale 27 Zoll
Pixeldichte 109 ppi
Farbtiefe 8 Bit
Bildwiederholrate 75 Hz
Leuchtdichte 300 cd/m²
Reaktionszeit (G2G) 4 ms
Kontrastverhältnis 1000:1
Schnittstellen 2 x HDMI 1.4
2 x DisplayPort 1.4
4 x USB 3.2
1 x Kopfhörerausgang
1 x RJ-45
1 x USB-C
Ergonomie Neigung, Drehung, Höhenverstellung, Pivot, Blaulichtfilter, Flicker-free-Technologie, VESA-Aufnahme (100 x 100 mm)
Sync-Technologie Ja, Adaptive Sync ohne LFC (Range: 48–75 Hz/fps)
HDR-Unterstützung Nein
Sonstiges Zwei interne 2-Watt-Lautsprecher; Dockingstation

Weiterführende Links zum Thema

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finden Sie das perfekte Display nach Ihren Vorgaben

Monitorvergleich – vergleichen Sie bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

1 KOMMENTAR

  1. ein wirklich schöner Monitor sogar mit USB-C. Der Monitor ist mehr für den Office Betrieb geeignet. Auf Excel Tapeten arbeitet es sich viel besser auf einem 2560 x 1440 Pixel Monitor. Jedoch für das Gaming ist der ungeeignet. Auf 75 Hz spielt es sich nicht so gut.

    http://gpucheck.de/monitor/

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!