Philips 436M6VBPAB mit Adaptive-Sync und DisplayHDR 1000

43 Zoll Monitor setzt auf DisplayHDR 1000, Adaptive-Sync, Ambiglow und UHD-4K-Auflösung

0
2763

Philips stellt mit dem Momentum 436M6VBPAB einen 43 Zoll großen Gaming-Monitor vor, der über DisplayHDR 1000 (Helligkeit 1000 cd/m²), Adaptive-Sync, Ambiglow und UHD-Auflösung verfügt. In dem riesigen 43-Zoll-Monitor kommt ein MVA-Panel mit einer Bildwiederholfrequenz von 60 Hz zum Einsatz. Der Bildschirm bietet eine Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten, was einer Pixeldichte von 103,64 ppi entspricht.

Philips 436M6VBPAB mit Ambilight
Philips 436M6VBPAB mit Ambilight (Foto: MMD/Philips)

Der Philips 436M6VBPAB bietet DisplayHDR 1000 (UHDA-zertifiziert), wodurch der Monitor in der Lage ist, in der Spitze eine Helligkeit von 1000 cd/m² darzustellen. Dieser Wert muss aber nicht dauerhaft auf der gesamten Bildfläche erreicht werden. Die typische Helligkeit wird vom Hersteller mit 720 cd/m² angegeben, was natürlich immer noch ein sehr hoher Wert ist. Auch wenn 4K-UHD-Monitore etwas mehr Strom verbrauchen, so ist der von Philips angegebene typische Energieverbrauch von 162 Watt schon außerordentlich hoch.

Philips nennt in seinen Spezifikationen eine Abdeckung des DCI-P3-Farbraums von knapp 98 Prozent, „Local Dimming“ der LED-Beleuchtung für ein tieferes Schwarz, Unterstützung der Ultra-Wide-Color-Technologie und 8-Bit+FRC-Unterstützung für effektiv 10 Bit Farbtiefe. Der Maximalkontrast wird mit 4000:1 angegeben.

Bei der Reaktionszeit gibt der Hersteller 4 ms an. Zudem sollen Ruckler und Schlieren durch Adaptive-Sync minimiert werden. An Anschlussoptionen bietet der Philips 436M6VBPAB HDMI (2.0), DisplayPort (1.2), Mini DisplayPort (1.2) und USB Typ C. Zusätzlich gibt es einen USB-Hub mit zwei USB-3.0-Schnittstellen und einen PC-Audio-Eingang sowie Kopfhörer-Ausgang.

Für einen Philips-Monitor schon fast obligatorisch, aber hauptsächlich bei den Fernsehern im Einsatz, steht Ambiglow auf der Rückseite zur Verfügung. Je nach Bildinhalt wird die Wand hinter dem Monitor passend farblich angestrahlt. Ergonomisch kocht der große Monitor allerdings auf Sparflamme, da lediglich der Neigungswinkel (-5°/+10°) verstellt werden kann. Zumindest gibt es eine VESA-Aufnahme (200 x 200), an die eine alternative Befestigungsmöglichkeit angebracht werden kann.

Einen Preis und ein genaues Datum, wann der 436M6VBPAB in den Handel kommt, nennt Philips leider nicht.

Wie ist Ihre Meinung zum neuen Philips 436M6VBPAB?

Weiterführende Links zum Thema

Kaufberatung Monitore

Top-10-Bestenlisten

Monitorsuche – finde das perfekte Display nach deinen Vorgaben

Monitorvergleich – vergleiche bis zu 4 Modelle miteinander

Monitor-Bestseller bei Amazon

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

94%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen