Test AOC AG273QCX – 144 Hz mit schneller VA-Technologie
2/7

3
29342

OSD

Das OSD-Menü wurde in einer Kacheloptik gestaltet. Dies ist grundsätzlich modern, bringt aber keinen großen Vorteil, da nicht per Maus oder Finger gesteuert werden kann. Die Größe der Kacheln und die Anordnung in zwei Spalten führt zudem dazu, dass auf den ersten Blick nur sechs der acht vorhandenen Bereiche sichtbar sind.

OSD in Kacheloptik (Handbuch)
OSD in Kacheloptik (Handbuch)
Sechs Kacheln werden gleichzeitig dargestellt im OSD (Handbuch)
Sechs Kacheln werden gleichzeitig dargestellt (Handbuch)

Auf die meisten Einstellungen gehen wir in den entsprechenden Unterkategorien genauer ein, darunter die Gaming-Einstellungen, die Soundoptionen und die RGB-Beleuchtung. Grundsätzlich fallen die angebotenen Optionen aber umfangreicher als üblich aus. Nicht unbedingt bei den Farb-Einstellungen, aber es handelt sich auch um einen Gaming-Monitor und nicht um ein Gerät für die Bildbearbeitung.

Wir vergeben in diesem Bereich daher knapp eine sehr gute Benotung, da mehrere Bedienungsvarianten angeboten werden und das OSD viele Einstelloptionen besitzt. Der nicht ganz perfekte Aufbau des OSDs verhindert diese Benotung nicht.

Farb-Einstellungen im OSD (Handbuch)
Farb-Einstellungen (Handbuch)
Allgemeine Einstellungen im OSD (Handbuch)
Allgemeine Einstellungen (Handbuch)

Zusatzfunktionen

RGB-Beleuchtung

Auf der Rückseite befindet sich ein Ring aus LEDs, der fast beliebig programmiert werden kann. In schon bestehende Beleuchtungssysteme lässt er sich aber wohl nicht einbinden.

Gewählt werden können die Leuchtstärke und neben der Farbe zudem der Modus. Dabei stehen sehr viele Modi zur Auswahl, darunter pulsierend, passend zur Musik, verblassend oder blinkend.

Rote Beleuchtung
Rot
Grüne Beleuchtung
Grün
Blaue Beleuchtung
Blau

Bei den Farben können die drei Grundfarben Rot, Grün und Blau oder Farbkombinationen gewählt werden, die nach persönlichem Geschmack konfigurierbar sind. Steht der Monitor vor einer weißen Wand, ist die Beleuchtung in einem abgedunkelten Raum gut sichtbar. Der Effekt ist an den Seiten aber deutlich schwächer ausgeprägt und daher eher eine nette Spielerei, die aber zur Zielgruppe der Gamer passen dürfte.

Light-FX-Einstelloptionen
Light-FX-Einstelloptionen

Bildqualität

Der AOC AG273QCX besitzt nur einen minimalen Rahmen und dazu ein mattes Display, sodass keinerlei störende Spiegelungen vorhanden sind.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein:

Bildmodus: Benutzerdefiniert
Helligkeit: 90
Kontrast: 50
Gamma: Gamma1
Farbtemperatur: warm
RGB: bei „warm“ nicht einsehbar
Color-Gamut: k. A.
DUE Priority: nicht vorhanden
Schärfe: nicht vorhanden
Reaktionszeit: Aus

Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Bei den dunklen Bereichen konnten nur die beiden jeweils äußeren Balken nicht mehr vom Hintergrund differenziert werden. Bei den hellen Bereichen war es jeweils ein Balken mehr, was vor allem an der sehr hohen Helligkeit lag. Bei einer Reduzierung der Helligkeit sind in beiden Bereichen nur die ganz äußeren Bereiche nicht mehr differenzierbar gewesen. Für einen Gaming-Monitor ist das ein überraschend gutes Ergebnis.

Graustufen und -verlauf des AOC AG273QCX
Graustufen und -verlauf

Ein leichter Banding-Effekt war sichtbar, andere negative Effekte sind subjektiv dagegen nicht aufgefallen. Durch den hohen Kontrast des Monitors wirkte das Bild schon in der Werkseinstellung ansprechend.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so, wie man es mit bloßem Auge sieht; hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Ausleuchtung bei normaler Belichtung
Ausleuchtung bei normaler Belichtung
Ausleuchtung bei verlängerter Belichtung
Ausleuchtung bei verlängerter Belichtung

Durch das gebogene Display kommt es bei nicht frontaler Betrachtung schneller dazu, dass in den Ecken Aufhellungen entstehen. Aufgrund des sehr hohen Kontrastes wirkt die Ausleuchtung subjektiv aber sehr gleichmäßig. Erst bei verlängerter Belichtung fällt die wolkige Ausleuchtung auf. Wir vergeben trotzdem eine gute Note in diesem Bereich.

Helligkeit, Schwarzwert und Kontrast

Die Messungen werden nach einer Kalibration auf D65 als Weißpunkt durchgeführt. Sofern möglich, werden alle dynamischen Regelungen deaktiviert. Das Messfenster wird nicht von einem schwarzen Rand umgeben. Die Werte können daher eher mit dem ANSI-Kontrast verglichen werden und geben Realweltsituationen deutlich besser wieder, als Messungen von flächigem Weiß- und Schwarzbild.

Helligkeits- und Kontrastverlauf des AOC AG273QCX
Helligkeits- und Kontrastverlauf des AOC AG273QCX

Der Hersteller verspricht einen sehr hohen Kontrast von 3000:1 und eine ebenfalls hohe Helligkeit von 380 cd/m², die im HDR-Modus stellenweise auf bis zu 450 cd/m² steigen können soll.

Der Kontrastwert ist in der Grafik etwas unruhig, was aber an unserem Messgerät liegt, das bei so hohen Werten nicht mehr präzise misst, da die Werte nur mit maximal zwei Nachkommastellen ausgegeben werden.

Durchschnittlich können wir einen Kontrast von 2500:1 belegen, was zwar unter der Herstellerangabe liegt, aber dennoch einen sehr guten Wert darstellt. Die Helligkeitskurve läuft bis zu 90 % linear und weicht dann stark nach oben ab. Dort können die Herstellerangaben mit über 400 cd/m² sogar übertroffen werden. Bei niedrigster Helligkeitseinstellung konnten noch 76 cd/m² gemessen werden, was auch für stark abgedunkelte Räume niedrig genug sein sollte.

3 KOMMENTARE

  1. Hallo Herr Kraft,
    ihm Test steht, dass der Monitor Display Port 1.4 Anschlüsse hätte was ja auch Sinn machen würde. Beim Hersteller steht es seien nur Display Port 1.2. Also entweder ist das hier falsch oder der Hersteller weiß nicht was er verbaut. DP 1.2 ergibt aber auch keinen Sinn weil man damit meines Wissens kein HDR nutzen kann. Und HDMI 2.0 kann zwar HDR aber dafür nur 120Hz.

  2. Danke Christian Kraft für diesen Bericht!
    Du als Xbox Gamer… Wäre dieser geeignet und eventuell auch genug stark für die nächste Generation? Bin Fieberhaft auf der Suche nach einem Monitor für die one x sowie ein wenig mehr für next gen….

  3. Habt ihr den Monitor auch bezüglich G-SYNC getestet? Wie sehen da die Reaktionszeiten aus, gibt es irgendwelche Probleme bei Nutzung dieses Monitors in Verbindung mit einer Nvidia Grafikkarte und Adaptive-Sync?

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen