Test AOC AG273QCX – 144 Hz mit schneller VA-Technologie

Im Test überzeugt der 144 Hz Gaming-Monitor AOC AG273QCX mit einer sehr schnellen Reaktionszeit und faktisch ohne Input Lag

2
23582

Einleitung

Lange Zeit galten VA-Panels als gute Grundlage für einen Grafikmonitor, aber aufgrund der langsameren Reaktionszeiten nicht als geeignet für die Zielgruppe Gamer. Doch in den vergangenen Jahren ist die VA-Paneltechnologie bei der Bildaufbauzeit der TN-Paneltechnologie fast ebenbürtig geworden und das bei einer deutlich besseren Blickwinkelstabilität und höheren Kontrastwerten. Das mit 2560 x 1440 Pixeln auflösende VA-Display des AOC AG273QCX wird mit einer Reaktionszeit von nur 1 ms beworben und schließt damit bei der Reaktionszeit sogar zu den schnellen TN-Panels auf.

Spieler können sich zudem über weitere Features des Monitors freuen. Er kann mit 144 Hz betrieben werden und unterstützt die FreeSync-2-Technologie. DisplayHDR 400 wird genauso angeboten wie verschiedene vordefinierte Spielermodi und eine Einstellung, um dunkle Bereiche in Spielen aufgehellt darstellen zu lassen.

Das gebogene Display wurde mit einem stabilen und flexiblen Standfuß ausgestattet, und auf der Rückseite ist zudem eine individuell einstellbare RGB-Beleuchtung installiert. Flicker-free soll das Display ebenfalls sein, und für die Sound-Wiedergabe wurden dem Gerät zwei potente 5-Watt-Lautsprecher mit DTS-Technologie spendiert.

Mit HDMI 2.0 und DisplayPort 1.4 stehen zudem sehr moderne Anschlüsse zur Verfügung, die durch einen USB-3.0-Hub und einen analogen VGA-Anschluss ergänzt wurden. Von den reinen Daten dürfte der AOC AG273QCX daher sehr viele potenzielle Nutzer ansprechen. Wir wollen im Test herausfinden, ob es sich tatsächlich um eine Gaming-Rakete mit guten Bild-Eigenschaften und nützlichen Features handelt.

Detaillierte Informationen zu den Ausstattungsmerkmalen und Spezifikationen finden Sie im AOC AG273QCX Datenblatt.

Lieferumfang

Das Zubehör wurde gesammelt in einer Box untergebracht, wodurch es die restlichen Bestandteile nicht berühren oder beschädigen kann.

Im Lieferumfang befinden sich jeweils ein Strom-, HDMI-, DisplayPort- und USB-Kabel. Außerdem gibt es Garantiebestimmungen, ein Schnelltastenbedienfeld, Verlängerungsschrauben für die VESA-Bohrungen sowie eine Kabelklemme. Auf der mitgelieferten CD befinden sich das Handbuch in verschiedenen Sprachen sowie einige kleine Software-Tools für den Monitorbetrieb, die wir teilweise in späteren Abschnitten genauer vorstellen.

Lieferumfang des AOC AG273QCX
Lieferumfang des AOC AG273QCX

Optik und Mechanik

Der Standfuß wird mit einer Schraube am Standbein befestigt. Diese besitzt eine Lasche zum Festschrauben, wodurch kein Werkzeug benötigt wird. Diese Kombination wird über ein Schnellsystem am Monitor eingerastet. Der Standfuß sieht optisch feingliedrig aus, wurde aber aus Stahl gefertigt und hält den Bildschirm daher sehr stabil an seinem Platz. Das Standbein besitzt im unteren Teil ein Loch, um Kabel nach hinten wegzuführen, sowie für den Transport einen Tragegriff im oberen Teil.

Standbein des AG273QCX im Detail
Standbein im Detail
Stabiler Standfuß des AG273QCX mit drei Auflagepunkten
Stabiler Standfuß mit drei Auflagepunkten

Der AOC AG273QCX setzt auf ein gebogenes Display, das in einem nur 2 bis 3 mm dicken Rahmen angebracht wurde. Im Betrieb wird der äußere Bereich von etwa 6 bis 7 mm nicht zur Bilddarstellung genutzt, wodurch er auch dann noch sehr modern wirkt. Mittig im unteren Rahmen und mit roter Schrift wurde der Name der Gaming-Serie von AOC angebracht.

Die Rückseite wurde grundsätzlich schlicht gestaltet. Der mittige Kreis besitzt allerdings mehrfarbige LEDs, die sich über eine Software steuern lassen. Auf dieses Feature gehen wir in einem späteren Abschnitt genauer ein. Unter dem angebrachten Standfuß befinden sich zudem VESA-75-Bohrungen. Diese sind relativ weit innen angebracht worden. Damit dies zu keinen Komplikationen bei externen Halterungen führt, hat der Hersteller vier Adapter zur Verlängerung beigelegt.

AOC AG273QCX von vorn
AOC AG273QCX von vorn
AOC AG273QCX von hinten
AOC AG273QCX von hinten

Die Höhe des Monitors lässt sich stufenlos einstellen. Die Einstellung erfordert keinen großen Kraftaufwand, und der Bildschirm blieb an jeder Stelle stabil stehen. In der niedrigsten Position beträgt der Abstand vom Schreibtisch zur unteren Monitorkante 9 cm, in der höchsten Position 20 cm.

Niedrigste Einstellung des Displays
Niedrigste Einstellung
Höchste Einstellung des Displays
Höchste Einstellung

Die Neigung lässt sich ebenfalls stufenlos verstellen. Auch bei dieser Einstellung blieb der Bildschirm an jeder gewünschten Position stabil an seinem Platz. Nach vorn kann das Display um 5 Grad und nach hinten um 23 Grad geneigt werden.

Maximale Neigungseinstellung des Monitors
Maximale Neigungseinstellung
Minimale Neigungseinstellung des Monitors
Minimale Neigungseinstellung

Ein Betrieb im Pivot-Modus ist bei dem AOC AG273QCX nicht möglich, was bei einem gebogenen Display aber nachvollziehbar ist. Gedreht werden kann der Monitor dagegen um 30 Grad in beide Richtungen. Bei dieser Einstellung ist deutlich mehr Kraft erforderlich. Insgesamt hat uns der Standfuß aber überrascht und gehört eindeutig zu den stabilsten Exemplaren auf dem Markt, obwohl er mit seinen recht dünnen Beinchen eher filigran wirkt.

Technik

Betriebsgeräusch

Im Betrieb mit und ohne Beleuchtung konnten keine Geräusche wahrgenommen werden. Im Standby war ein minimales Surrgeräusch vorhanden, das aber nur mit angelegtem Ohr hörbar war. Bei normalen Sitzabstand war auch dieses nicht mehr wahrnehmbar.

Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 90 W 47,6 W
Betrieb typisch 50 W
140 cd/m² k. A. 25,6 W
Betrieb minimal k. A. 20,4 W
Energiespar­modus (Standby) < 0,5 W 0,1 W
Ausgeschaltet (Soft Off) < 0,5 W 0,0 W
Ausgeschaltet (Netzschalter)

Messwerte ohne zusätzliche Verbraucher (Lautsprecher und USB)

Wir haben den Stromverbrauch wie üblich beim Anschluss an einen PC gemessen. Der USB-Hub war nicht verbunden, die rückseitige Beleuchtung ausgeschaltet. Das Einschalten der Beleuchtung änderte an den Messergebnissen aber kaum etwas, der Zuwachs lag in einem Bereich von unter 0,5 Watt.

Die Energieeffizienz berechnen wir beim Betrieb bei 140 cd/m² (Helligkeit eingestellt auf 30), was bei 25,6 Watt zu einer befriedigenden Energieeffizienz von 1,1 cd/W führt. Der maximale Verbrauch liegt bei fast 50 Watt, was aber noch weit entfernt von den maximalen Herstellerangaben ist. Die Werte im Standby und ausgeschalteten Zustand sind zudem sehr gut.

Anschlüsse

Die Kabel werden von unten an den Anschlüssen befestigt, was vor allem beim Betrieb einer externen Halterung nützlich sein kann. Mit dem beigelegten Kabelclip können diese gebündelt und einheitlich durch das Loch im Standfuß geführt werden.

Audio, USB 3.0 und Strom des AOC AG273QCX
Audio, USB 3.0 und Strom
2 x HDMI, 2 x DP, VGA, Audio und OSD-Steuerung des AOC AG273QCX
2 x HDMI, 2 x DP, VGA, Audio und OSD-Steuerung

Bei den beiden abgebildeten HDMI-Anschlüssen handelt es sich einmal um den Standard 1.4 und einmal um 2.0. Die DisplayPort-Anschlüsse besitzen beide den 1.4-Standard. Die vier Audio-Anschlüsse sind unterteilt in zwei Ein- und zwei Ausgänge jeweils für Mikrofon und Lautsprecher oder Kopfhörer.

Bedienung

Die Steuerungs-Einheit, die sich mittig unter dem Frontrahmen befindet, ist für die gesamte Navigation im OSD zuständig. Bei einem Druck nach links, rechts, vorn oder hinten wird jeweils eine Schnellfunktion ausgelöst. Ein mittiger Druck auf die Taste öffnet das Hauptmenü.

Mechanisch ist an der Steuerung nichts auszusetzen, sie hat immer direkt bei der ersten Aktion reagiert. Im OSD wird zudem eingeblendet, für welche Aktion in welche Richtung gedrückt werden muss. Dies ist gewöhnungsbedürftig, hinterlässt aber eher wegen des nicht so gut strukturierten OSDs einen negativen Beigeschmack.

Steuerungs-Einheit unter dem Frontrahmen des Dsiplays
Steuerungs-Einheit unter dem Frontrahmen

Eine Alternative besteht mit der externen Steuerungs-Einheit, die per Kabel direkt am AOC AG273QCX befestigt und außen dauerhaft rot beleuchtet wird. Wird auf den mittleren Button gedrückt, öffnet sich das Menü und es kann nach demselben Prinzip navigiert werden. Das schwarze Quadrat in der Mitte besitzt in jeder Ecke einen Druckpunkt für diese Navigation. Zusätzlich stehen vier weitere Tasten zur Verfügung. Eine springt im Menü einen Schritt zurück und die anderen drei rufen jeweils einen individuell einstellbaren Spielmodus auf. Diese Modi lassen sich natürlich auch zweckentfremden, sodass zum Beispiel ein Spiel-, ein Arbeits- und ein Filmprofil hinterlegt werden können.

Externe Steuerungs-Einheit (Kabelfernbedienung) des Monitors
Externe Steuerungs-Einheit

Eine dritte Möglichkeit ist die Steuerung über die auf der CD mitgelieferten Software G-Menu. Es sind nicht alle Einstelloptionen vorhanden und manche Bereiche ausgegraut, obwohl sie über das normale OSD veränderbar sind. Für die gängigen Einstellungen ist die Software aber praktisch, da sie bequem mit der Maus bedient werden kann.

Bild-Einstellungen imm OSD
Bild-Einstellungen
Allgemeine Einstelloptionen im OSD
Allgemeine Einstelloptionen

2 KOMMENTARE

  1. Danke Christian Kraft für diesen Bericht!
    Du als Xbox Gamer… Wäre dieser geeignet und eventuell auch genug stark für die nächste Generation? Bin Fieberhaft auf der Suche nach einem Monitor für die one x sowie ein wenig mehr für next gen….

  2. Habt ihr den Monitor auch bezüglich G-SYNC getestet? Wie sehen da die Reaktionszeiten aus, gibt es irgendwelche Probleme bei Nutzung dieses Monitors in Verbindung mit einer Nvidia Grafikkarte und Adaptive-Sync?

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen