-->

Test AOpen 43XV1CP: Gaming im 32:9-Format

43-Zöller stellt den Bildinhalt von zwei 22 Zoll großen Full-HD-Monitoren nebeneinander dar und beherrscht dies per PbP auch aus zwei verschiedenen Quellen

Einleitung

„Breit, breiter, AOpen 43XV1CP“ ist das Erste, was uns bei der Ansicht des Monitors in den Sinn kam. Das verbaute, 43 Zoll große IPS-Panel besitzt eine Auflösung von 3840 x 1080 Pixeln (32:9-Seitenverhältnis) und ist nicht gekrümmt, wodurch das Gerät eines der breitesten Displays mit gerader Bildschirmfläche auf dem Markt ist. Bei der Produktbezeichnung sind diverse Varianten im Umlauf. Die genaue Bezeichnung des Modells lautet „AOpen 43XV1CPwmiiphx powered by Acer“. Im folgenden Test haben wir uns auf die kurze Version AOpen 43XV1CP, wie sie auch mehrheitlich bei Google zu finden ist, verständigt.

Der Monitor besitzt die Fläche von zwei 22 Zoll großen Full-HD-Displays in einem Gerät und ist daher auch als Ersatz für eine Multi-Monitor-Lösung interessant. Der Hersteller bewirbt das Gerät allerdings vor allem für Gamer und hat für diese Gruppe einige interessante Features verbaut.

Vorhanden sind FreeSync Premium, eine Bildwiederholungsfrequenz von 120 Hz und ein Anti-Blur-Modus. Die Reaktionszeit soll zudem bei nur 1 ms liegen. Der Proband besitzt zudem eine rückseitige Beleuchtung, um sich passend in das vorhandene Gaming-Setup zu integrieren.

Der Monitor wird außerdem mit einer hohen Farbraumabdeckung, einem flimmerfreien Betrieb, einem DisplayHDR-400-Modus und einem flexiblen Standfuß beworben, was ihn auch interessant für Anwender außerhalb des Gaming-Bereiches machen dürfte.

Detaillierte Informationen zu den Ausstattungsmerkmalen und den Spezifikationen finden Sie im Datenblatt des 43XV1CPwmiiphx.

Lieferumfang

Der Karton des AOpen 43XV1CP besteht aus einer schlichten brauen und sehr langen Verpackung. Der Karton wiegt zudem über 15 kg, was beim Transport beachtet werden sollte. Der Innenraum wurde mit großen Styroporteilen ausgestattet, um das Zubehör vom eigentlichen Bildschirm zu trennen und beim Transport zu schützen.

Lieferumfang des AOpen 43XV1CP
Lieferumfang des AOpen 43XV1CP

Der Lieferumfang besteht aus einem HDMI-, DisplayPort- und Stromkabel sowie aus einer Anleitung, einer Fernbedienung mit passenden Batterien, Schrauben und einer Abdeckung für die Verwendung von alternativen Halterungen. Sehr schön finden wir, dass alle Kabel weiß sind, was optisch gut zum Design des Monitors passt.

Optik und Mechanik

Der Standfuß wird mit drei Schrauben am Standbein befestigt, wofür ein Schraubendreher benötigt wird. Diese Kombination kann anschließend über das Schnellsystem am Bildschirm eingerastet werden. Der AOpen 43XV1CP muss dafür nicht aus dem Karton genommen werden, was Beschädigungen beim Zusammenbau stark minimiert.

Der Standfuß ist sehr stabil und hält den großen Bildschirm sicher an seiner Position. Er ist trotz der recht schmalen Standfüße sehr ausladend. Ermittelt vom hinteren Teil des Standbeins, messen die beiden Standfüße jeweils über 40 cm. Auffällig ist zudem die Rückseite der Schnellsystemplatte, die im Gegensatz zu den meisten anderen Teilen des Monitors nicht matt und weiß, sondern schwarz und leicht spiegelnd gestaltet wurde.

AOpen 43XV1CP: Standbein von vorn
Standbein von vorn
AOpen 43XV1CP: Standbein von hinten
Standbein von hinten

An drei Seiten besitzt der AOpen 43XV1CP nur einen sehr schmalen Rahmen, wodurch er modern wirkt. Zusammen mit dem nicht für die Bilddarstellung genutzten Bereich beträgt die Rahmendicke etwa 1 cm. Ein kleiner schwarzer Bereich mittig unter dem Frontrahmen kann bei einer Betrachtung von vorn noch ins Auge fallen. Unter diesem Areal wurden die Tasten für die Bedienung des OSDs untergebracht.

Auf der Rückseite des AOpen 43XV1CP wurde groß, aber trotzdem dezent das Herstellerlogo angebracht. Neben den Anschlüssen fällt die mittige Trennung der Rückseite auf. Dies ist nicht nur ein Designelement, sondern die Aussparung für LEDs, die eine rückseitige Beleuchtung des Monitors ermöglichen. Wird der Standfuß entfernt, kann zusammen mit der vorhandenen Abdeckung im Lieferumfang eine externe Halterung über VESA-100-Bohrungen angebracht werden.

AOpen 43XV1CP von vorn
AOpen 43XV1CP von vorn
AOpen 43XV1CP von hinten
AOpen 43XV1CP von hinten

Die Einstellung der Höhe erfolgt stufenlos. Die Mechanik ist in diesem Bereich sehr stramm, sodass zwei Hände genutzt werden sollten. Es wird zudem ein Kratzgeräusch erzeugt, der Monitor blieb aber stabil an jeder gewünschten Position stehen. Der Abstand vom Schreibtisch zur unteren Monitorkante kann zwischen 9 cm in der niedrigsten und 18,5 cm in der höchsten Einstellung angepasst werden.

Display in höchster Einstellung
Höchste Einstellung
Display in niedrigster Einstellung
Niedrigste Einstellung

Der Einstellbereich der Neigung ist ebenfalls stramm und stufenlos. Auch in diesem Fall sind daher zwei Hände notwendig. Der Einstellbereich fällt vergleichsweise gering aus. Möglich sind lediglich 5 Grad nach vorn und 15 Grad nach hinten.

Display mit minimaler Neigungseinstellung
Minimale Neigungseinstellung
Display mit maximaler Neigungseinstellung
Maximale Neigungseinstellung

Einen Pivot-Modus besitzt der AOpen 43XV1CP nicht, was bei der enormen Breite aber ohnehin wenig Sinn ergeben würde. Gedreht werden kann er allerdings um 15 Grad in beide Richtungen. Durch die Hebelwirkung kann diese Drehung auch mit nur einer Hand bequem durchgeführt werden. Der Einstellbereich ist hier jedoch ebenfalls sehr gering.

15-Grad-Drehung des Monitors
15-Grad-Drehung des Monitors

Technik

Betriebsgeräusch

Bei verschiedenen Helligkeiten konnten wir keinerlei Geräusche vom AOpen 43XV1CP wahrnehmen. Wurde das Ohr direkt an den Monitor gelegt, war ein minimales Surrgeräusch hörbar, das aber schon bei wenigen Zentimetern Abstand verschwand. Das Einschalten der Beleuchtung änderte nichts an dem in der Praxis als lautlos zu bezeichnenden Betrieb. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

HerstellerGemessen
Betrieb maximal90 W54,5 W
Betrieb typisch44,6 W
140 cd/m²33,0 W
Betrieb minimal21,9 W
Energiespar­modus (Standby)< 0,5 W0,1 W
Ausgeschaltet (Soft Off)< 0,3 W0,0 W

Wie üblich messen wir den Stromverbrauch mit nur einem angeschlossenen Computer und auch bei ausgeschalteter rückseitiger Beleuchtung des Monitors. Letztere ist relativ kräftig und erhöht den Verbrauch um etwa 5 Watt. Dadurch kann sie aber auch von dem Nutzer vor dem Bildschirm wahrgenommen werden, wie wir zwei Abschnitte später genauer darstellen werden.

Ein Verbrauch von 33 Watt führt bezogen auf die Größe des AOpen 43XV1CP zu einer guten Energieeffizienz von 1,3 cd/W. Eingestellt haben wir die Helligkeit dafür auf 28 %. Die Werte im Standby und ausgeschalteten Zustand sind zudem sehr gut, wodurch weder ein Netzschalter vermisst wird, noch das Gerät zwingend an einer ausschaltbaren Steckdosenleiste betrieben werden muss.

Anschlüsse

Die Anschlüsse werden beim AOpen 43XV1CP nach hinten abgeführt. Dadurch sind Kabel deutlich einfacher anzuschließen. Beim Einsatz einer externen Halterung sollte dies aber bedacht werden, wodurch eine sehr eng an der Wand anliegende Montage eingeschränkt wird.

Monitoranschlüsse: 2 x HDMI, 1 x DisplayPort und 1 x Audio
2 x HDMI, 1 x DisplayPort und 1 x Audio
Stromanschluss und Produktinformationen
Stromanschluss und Produktinformationen

Auf der linken Seite befinden sich zwei HDMI-Eingänge, ein DisplayPort und ein Audio-Ausgang. Auf der rechten Seite ist ein Standard-Stromanschluss ohne Netzschalter platziert. Seitliche Schnittstellen besitzt der AOpen 43XV1CP nicht.

Verbaut wurden jeweils einmal die Standards HDMI 1.4, HDMI 2.0 und DisplayPort 1.2. Nur die beiden letztgenannten können 120 Hz in der nativen Auflösung samt FreeSync Premium und HDR wiedergeben. Beim HDMI-1.4-Anschluss ist lediglich eine Wiedergabe mit 60 Hz möglich.

Beleuchtung

Der AOpen 43XV1CP besitzt auf der Rückseite einen waagerechten Schlitz, hinter dem sich eine LED-Beleuchtung befindet. Im Werkszustand ist dort eine statische rote Beleuchtung voreingestellt. Möglich sind aber auch andere Modi wie „Blinkend“ oder „Atmend“, die entsprechend auffälliger, aber auch unruhiger wirken. Es kann zwischen den sieben Farben Rot, Grün, Blau, Weiß, Gelb, Lila und Cyan gewählt werden.

Hintergrundbeleuchtung Rot
Hintergrundbeleuchtung Rot
Hintergrundbeleuchtung Blau
Hintergrundbeleuchtung Blau
Hintergrundbeleuchtung Grün
Hintergrundbeleuchtung Grün

Dass die Rückseite eines Gaming-Monitors eine Beleuchtung besitzt, ist nichts Ungewöhnliches mehr. Beim AOpen 43XV1CP ist die Leuchtkraft allerdings stärker als bei den meisten Konkurrenzprodukten. Dies führt dazu, dass in einem abgedunkelten Raum auch der Nutzer vor dem Display die Beleuchtung wahrnehmen kann. Vorausgesetzt, der Proband steht möglichst nahe vor einer weißen Wand – dies war bei den oberen Bildern der Fall. Der Raum wurde zudem relativ stark abgedunkelt. Bei nicht ganz so stark abgedunkelten Räumen bleibt die Beleuchtung sichtbar, ist dann aber weniger intensiv wahrnehmbar.

Christian Kraft

... ist seit 2010 im Team und verfasst Testberichte für Monitore. Neben seinen Vorlieben für die Fotografie und der koreanischen Küche hatte er schon immer eine Leidenschaft für Computerspiele. Früher als reiner PC-Spieler und heute als Gamerscore-Jäger auf der Xbox.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!