Test Monitor Acer S277HKwmidpp
6/6

0
5104

DVD und Video

Ganz anders sieht es leider beim Einsatz von externen Zuspielern wie Spielekonsolen oder Blu-ray-Playern aus. Die HD-Auflösungen 720 und 1.080 skaliert das Display zwar erwartungsgemäß als einwandfreies Vollbild. Auch das 4:3-Bild der SD-Auflösungen kann wahlweise seitengerecht oder pixelgenau und somit frei von Verzerrungen dargestellt werden. Wie bereits im Kapitel „Interpolation“ ausführlich gezeigt, ist damit aber nur das Seitenverhältnis in Ordnung. Das Bild wirkt ansonsten grundsätzlich mehr als soft, sobald das S277HKwmidpp die Skalierungsarbeit übernehmen muss.

Halbbildmaterial wird laut Treiber auch als 480i, 576i und 1.080i angenommen. Das Handbuch von Acer schweigt sich leider auch hier zu den genauen Fähigkeiten des Gerätes aus. Beim Test am Blu-ray-Player ist bereits die Darstellung des Player-Menüs bei 1.080i extrem unscharf und im Vergleich zu 1.080p unbrauchbar. Wechselt man zur DVD-Auflösung 576p, ist das Bild auch mit progressiver Zuspielung katastrophal unscharf.

Die Wiedergabe von Blu-rays ist zwar grundsätzlich brauchbar, aber im Vergleich zur normalen Wiedergabe an einem Display mit nur Full-HD-Auflösung merklich unschärfer. Die im OSD zuschaltbare Option „Superscharf“ bringt leider auch keine spürbare Verbesserung. Insgesamt kommt in diesem Kapitel also wenig Freude auf.

Zumindest beim Blu-ray-Player lässt sich leicht Abhilfe schaffen, da bereits günstige Player erhältlich sind, die ein 4K-Upscaling beherrschen. Erst dann kommt das Display des Acer S277HKwmidpp wieder vernünftig zur Geltung. Bei der Wiedergabe von DVDs sollte man zumindest ein Gerät verwenden, das ein Upscaling auf 1.080p beherrscht.

Skalierung, Bildraten und Deinterlacing

Eine Option zur Aktivierung beziehungsweise Regulierung eines Overscans konnten wir im OSD des S277HKwmidpp nicht finden. Auch Farbmodelle und der Signallevel lassen sich im Menü des Monitors nicht wählen. Es muss daher gehofft werden, dass der Monitor bei externen Quellen immer den richtigen Signallevel zuordnet, ein manuelles Korrigieren ist nicht möglich.

Bewertung

Keine Angaben
3.7

BEFRIEDIGEND
(* = Affiliate-Link) Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen.

Fazit

Acer bietet mit dem S277HKwmidpp ein 27-Zoll-Display im 16:9-Format mit raffiniertem, hochwertigem Design bei einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Überzeugen kann neben der guten Bedienbarkeit vor allem die sehr gute Farbraumabstimmung bereits ab Werk. Eine Kalibrierung ist problemlos und mit gutem Ergebnis möglich.

Das verbaute IPS-Panel entpuppt sich mehr und mehr zum Garanten für eine ausgezeichnete Blickwinkelstabilität und kann auch beim S277HKwmidpp begeistern. Mit einer sRGB-Farbraumabdeckung von 99 Prozent ist das Gerät daher trotz kleiner Schwächen bei der Ausleuchtung ohne weiteres für die semiprofessionelle Bildbearbeitung geeignet – sofern man die fehlenden Ergonomiefunktionen verschmerzen kann.

Dank der flotten Reaktionszeiten kommen auch Spieler auf ihre Kosten. Voraussetzung ist hier allerdings eine sehr potente Grafikkarte, um der 4K2K-Auflösung Rechnung zu tragen. Solange man Videos in Full HD und geringerer Auflösung über den PC zuspielt, liefert das S277HKwmidpp auch hier ein brillantes Bild.

Ganz anders sieht es leider beim Einsatz von externen Geräten aus. Die gezeigte Interpolationsleistung unseres Testgerätes ist schlichtweg schlecht, da gibt es nichts schönzureden. Im Vergleich zur befriedigenden Energieeffizienz ist das für den einen oder anderen schon ein ernstes Manko. Aktuelle Blu-ray-Player besitzen allerdings häufig bereits eine Funktion zum 4K-Upsampling, die höchstwahrscheinlich weit besser arbeitet, als die Skalierungseinheit des S277HKwmidpp.

Wer ohnehin das S277HKwmidpp ausschließlich via PC/Notebook in nativer Auflösung versorgen will und die Interpolation der Grafikkarte überlasst, den braucht das nicht zu kümmern und der kann getrost die Gesamtwertung um eine Stufe nach oben setzen.

Testlogo Acer S277HKwmidpp

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!