Test Monitor Samsung S34E790C

5
1106

Einleitung

Der Samsung S34E790C ist ein ultrabreiter 21:9-Panoramabildschirm mit einer 34-Zoll-Diagonalen und UWQHD-Auflösung (3.440 x 1.440 Bildpunkte). Das alleine lässt bereits aufhorchen. Doch das Display ist ferner mit einer 3000R-Wölbung der natürlichen Augenform angepasst. Dadurch muss sich das Auge nicht ständig auf wechselnde Sichtabstände einstellen und der Betrachter gewinnt den Eindruck, räumlich von der Szenerie umgeben zu sein.

Samsung S34e790c Monitor Startbild Hersteller
Curved Design; Foto: Samsung

Horizontale und vertikale Blickwinkel von 178° sollen dafür sorgen, dass auch mehrere Zuschauer, die nicht frontal vor dem Display sitzen, Filme und Spiele in hoher Detailtiefe sowie mit feinsten Schattierungen und Farbnuancen klar und deutlich erkennen können.

Die sehr hohe Kontrastrate von 3.000:1 und die schnelle Reaktionszeit von nur 4 ms (G/G) sorgen bei Spiel- und Filmszenen für Dynamik. Gleichzeitig steigert die riesige Bildschirmfläche aber auch die Effizienz beim Arbeiten mit mehreren Fenstern. Auf Wunsch können mit der Bild-in-Bild-Funktion zwei verschiedene Eingangsquellen gleichzeitig ohne Qualitätsverlust angezeigt werden.

Der Samsung S34E790C ist seit Januar 2015 zu einem unverbindlich empfohlenen Endkundenpreis (inklusive MwSt.) von 1.299 Euro im Handel erhältlich. Im Online-Handel ist er zum Zeitpunkt der Testerstellung bereits für circa 960 EUR inklusive Versand gesichtet worden.

Video Hands on Samsung S34E790C

Lieferumfang

Der Lieferumfang des Samsung S34E790C ist relativ großzügig. Zusätzlich zum Netzteil und einer Quick-Start-Anleitung sind auch ein HDMI-, ein DisplayPort- und ein USB-3.0-Kabel zur Verwendung des integrierten Hubs beigelegt. Auch an ein kleines Mikrofasertuch zur Reinigung wurde gedacht.

Samsung S34e790c Monitor Lieferumfang
Lieferumfang

Das ausführlich und sehr verständlich geschriebene Handbuch befindet sich auf der CD zusammen mit einer Autorun-Installation, die Monitortreiber und ein Standard-Farbprofil installiert.

Optik und Mechanik

Das hervorstechendste Merkmal des Samsung S34E790C ist sicher sein extrabreiter Bildschirm im Curved Design. Dabei sieht die Wölbung nicht nur schick aus, sondern hat vor allem auch einen funktionalen Hintergrund. Nach Angaben Samsungs ist der S34E790C mit einer branchenführenden 3000R-Wölbung ausgestattet, die der natürlichen Augenform angepasst ist. Dadurch entstehen ein breiteres Sichtfeld und eine Entlastung für die Augen, da sie sich nicht ständig auf unterschiedliche Sehabstände einstellen müssen.

Wer meint, das Bild auf so einem Display müsse doch irgendwie verbogen aussehen, der irrt. Das Gegenteil ist der Fall. Bei sehr großen Flach-Displays stellen sich aus kurzer Distanz bereits perspektivische Verzerrungen ein (stürzende Linien). Das passiert, weil an sich gleich lange Linien unterschiedlich weit entfernt sind und dadurch unterschiedlich lang aussehen. Bei einem gebogenen Display wird dieser Effekt ausgeglichen. Je größer das Display wird (bei gleichem Betrachtungsabstand), desto mehr kommen die Vorteile zum Tragen. Insofern ist der Einsatz eines gewölbten Displays bei einem 34 Zoll-Display im 21:9-Format besonders interessant.

Samsung S34e790c Monitor Ansicht Diagonal
Samsung S34E790C diagonale Ansicht.

Der Monitor wird in einem ziemlich voluminösen Karton mit praktischem Tragegriff geliefert. Dafür ist es bereits vollständig auf dem Standfuß montiert und braucht nur noch herausgenommen zu werden.

Auf dem Schreibtisch wirkt das extrabreite 34 Zoll-Display schon riesig. Mit 9,9 kg Lebendgewicht und einer Flügelspannweite von 82 cm ist der Samsung S34E790C trotzdem noch gut zu handhaben und auch nicht ganz so gigantisch, wie man vielleicht erwartet, wenn man das Bild eines 34 Zoll-Fernsehers im Kopf hat.

Das liegt sicher auch an dem außerordentlich eleganten Design, das Samsung dem S34E790C spendiert hat. Der T-förmige Standfuß ist einerseits massiv und wirkt gleichzeitig elegant, da er die Wölbung des Displays nachahmt.

Samsung S34e790c Monitor Standbein
Standbein des Samsung S34E790C.

Die Verarbeitung macht insgesamt einen gleichermaßen robusten, hochwertigen und eleganten Eindruck.

Samsung S34e790c Monitor Ansicht Vorne O
Samsung S34e790c Monitor Ansicht Hinten O
Ansichten: vorne und hinten in der höchsten Stellung.
Samsung S34e790c Monitor Ansicht Vorne U
Samsung S34e790c Monitor Ansicht Hinten U
Ansichten: vorne und hinten in der niedrigsten Stellung.

Bei den Ergonomiefunktionen wird sicher niemand eine Pivotfunktion von einem extrabreiten Curved Display verlangen. Aber der Samsung S34E790C lässt sich immerhin 10 cm in der Höhe verstellen und bietet mit 20° auch einen ordentlichen Neigungswinkel nach hinten.

Samsung S34e790c Monitor Ansicht Seitlich 1
Samsung S34e790c Monitor Ansicht Seitlich 2
Ansichten: seitlich mit Neigungswinkel.
Samsung S34e790c Monitor ScreenS Neigungswinkel
Höhenverstellung und Neigungswinkel (Bild: Handbuch Samsung)

Sowohl hinsichtlich Display-Breite als auch durch die Display-Wölbung ist der Samsung S34E790C vor allem auf eine zentrierte Sitzposition vor dem Bildschirm ausgerichtet. Samsung empfiehlt eine aufrechte Sitzposition mit einem Abstand von 45 bis 50 cm zwischen Auge und Bildschirm sowie einen leicht nach unten geneigten Blick.

Die fehlende Schwenkfunktion haben wir insofern beim Arbeiten am Schreibtisch nicht vermisst. Die Ergonomie ist gelungen, und die gebotenen Möglichkeiten zur Höhenverstellung und vor allem Neigung machen ein entspanntes Arbeiten problemlos möglich.

Samsung S34e790c Monitor Kabelmanagement
Kabelführung auf der Rückseite.

Auch an ein Kabelmanagement hat Samsung gedacht. Die kleine Abdeckplatte auf der Rückseite des Standfußes kann problemlos vollständig herausgenommen werden, um dann die Kabel im entsprechenden Hohlraum zu verstauen.

Samsung S34e790c Monitor Lueftung
Lüftungsschlitze

Trotz der Verwendung eines externen Netzteils sind auf der Rückseite im oberen Drittel Lüftungsschlitze zu erkennen. Eine leichte Erwärmung ist vornehmlich hier und im oberen Drittel zu spüren. Weiter unten erwärmt sich das Gerät kaum. Auch das Netzteil wird kaum handwarm, ist allerdings auch relativ groß.

Samsung S34e790c Monitor Netzteil
Das externe Netzteil ist relativ groß und erwärmt sich nur gering.

Technik

Betriebsgeräusch

Wir haben beim Samsung S34E790C keine Betriebsgeräusche wahrnehmen können. Sowohl im Stand-by als auch im Betrieb arbeitet der Monitor völlig geräuschlos, unabhängig davon, welche Helligkeit eingestellt ist. Nur mittels spezieller Testbilder ist dem Samsung S34E790C ein Surren zu entlocken. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

Hersteller Gemessen
Betrieb maximal 77 W 58,5 W
Betrieb typisch 64 W
140 cd/m² 34,5 W
Betrieb minimal 23,3 W
Energiesparmodus (Standby) 0,5 W 0,5 W
Ausgeschaltet (Soft Off) 0,5 W 0,3 W

* Messwerte ohne zusätzliche Verbraucher (Lautsprecher und USB)

Samsung nennt im Datenblatt einen Maximalverbrauch von 77 Watt. Nach unseren Messungen liegt der Maximalverbrauch mit 58,5 Watt sogar 9 % darunter. Der Power-Button senkt den Verbrauch fast auf null, es sind lediglich noch 0,3 Watt messbar. Im Stand-by-Modus messen wir 0,5 Watt, die Vorgaben der aktuellen EU-Richtlinie werden sehr gut eingehalten. Einen Netzschalter, um den Monitor komplett vom Stromnetz zu trennen, besitzt der Samsung S34E790C nicht.

Bei 140 cd/m² am Arbeitsplatz zeigt das Messgerät 34,5 Watt an, die Effizienz bei dieser Helligkeit berechnet sich zu befriedigenden 1,1 cd/W.

TEILEN
Vorheriger ArtikelTest Monitor Acer S277HKwmidpp
Nächster ArtikelTest Monitor LG 34UM67-P
... beschäftigt sich beruflich wie privat seit über 20 Jahren intensiv mit den Themen und Entwicklungen in der IT-Branche. Als freiberuflicher Autor, Testredakteur und Fotograf, kennt er die Anforderungen an ein gutes Display. Für PRAD ist er seit 2013 tätig.

5 KOMMENTARE

  1. Hallo
    Als Spieler(ausschließlich Strategie) bin ich an einem Curved um ab 30″ interessiert.Leider sind alle getesteten nur zufriedenstellen bei „Hartcorezocken“(HCZ) gewertet. (Ich verstehe unter HCZ stundenlangesspielen).
    An was liegt das?
    Bei diesem Test irritiert im Fazit der Satz „Vor allem für Filme und Spiele im 21:9-Format ist der S34E790C geradezu prädestiniert.“ In der Wertung steht aber nur + bzw +/-.
    Gibte es eine Übersicht welche Grafikkarte ich für einen Monitor min. benötige? (Ähnlich einer Systemvoraussetzung.)
    Vielen Dank für Eure Tests. Sehr übersichtlich & informativ. Auch die Kaufberatung und Monitorsuche sind ausgezeichnet.
    Danke & Grüße aus LE

  2. Also unter Hardcore verstehen wir insbesondere Gaming auf Profi Niveau und zwar mit sehr schnellen Shooter- oder Rennspielen.

  3. Hallo zusammen,

    Hat der Samsung auch große Probleme bei dunklen inhalten was Schlierenbildung angeht oder überrascht er da eher positive? Ich wills vielleicht mal mit einem VA Panel probieren aber trau mich nicht. Vorallem hat der nur 60 HZ und keine Technik für Unschärfereduktion wie blur Reduction was ich bei meinem XL 2730z echt lieben gelernt habe.

    • Das ist doch eher eine Frage die an Samsung gerichtet werden sollte. Wir zeigen an dieser Stelle lediglich unsere Messergebnisse.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen