Test Monitor AOC d2757Ph
2/6

4
2503

Bedienung

Das OSD lässt sich über die Touchsensoren an der Gehäusefront bedienen. Insgesamt handelt es sich hierbei um 5 Tasten. Mit der ersten Taste lassen sich die Eingänge (HDMI und VGA) durchschalten. Diese Taste wird im Menü auch als „Zurück“ verwendet. Daneben befindet sich die Taste für die unterschiedlichen 3D-Modi, die auch zur Lautstärkereduzierung genutzt werden kann. Danach folgen die Tasten für die Lautstärkeerhöhung sowie das eigentliche Menüfeld. Ganz außen liegt der On-Button. Die Bedienung über die Touchsensoren gelingt mühelos, allerdings reagiert die Ein-/Austaste teilweise etwas zeitverzögert.

Aoc D2757ph Monitor Tasten
Das gebürstete Aluminium hinterlässt keine Fingerabdrücke

Als Betriebsanzeige dient eine LED, die sich zwischen dem Menü und dem On-Button befindet. Bei eingeschaltetem Monitor leuchtet sie blau, im Standby-Zustand rot-orange. Die Leuchtstärke ist dezent und wirkt nicht aufdringlich.

OSD

Mit einem Druck auf die Menü-Taste zeigt sich bereits das einheitliche Design des OSD. Insgesamt gibt es 7 Reiter, die verschiedene Einstellungen zulassen. Zu jedem Menüpunkt erscheinen bis zu sechs Einstellungsmöglichkeiten.

Aoc D2757ph Monitor Osd 1
OSD Farbeinstellung

Insgesamt erscheint das Menü sehr überschaubar. Die Bedienung gelingt intuitiv. Bestimmte Funktionen erscheinen im Menü grau. Dies betrifft Einstellungen die unter bestimmten Bedingungen deaktiviert werden. Darunter fällt z.B. die Bildausrichtung, die nur unter VGA verwendet werden kann. Wem das Drücken der Tasten am Bildschirm zu viel ist, der kann die Einstellungen auch mit der iMenü-Software tätigen. Nach einer kurzen Installation sind sämtliche Optionen auch über das Betriebssystem einstellbar.

Aoc D2757ph Monitor Osd 2
Der AOC D2557Ph ist auch über die Software iMenü einstellbar

Bildqualität

Nicht nur der Klavierlack des Monitors spiegelt die Umgebung wieder, sondern auch das Display selbst. Beim D2757Ph hat AOC auf eine Glarebeschichtung gesetzt, die besonders bei der Farbdarstellung zu einigen Vorteilen führt. Allerdings stellt dies bei besonders heller Umgebung oder sehr dunklen Bildern einen gravierenden Nachteil dar. Bereits geringe Lichtquellen führen zu Reflexionen auf dem Display.

Beim Reset stellt der Monitor folgende Werte ein: Helligkeit 90, Kontrast 50, DCR aus, Gamma 1, Farbeinstellung warm, Overdrive mittel. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung bei Werkseinstellung verwendet.

Eingangs sei erwähnt, dass der Abstand zum Bildschirm nicht zu gering gewählt werden sollte, da ansonsten Bildzeilen sichtbar sind. Diese treten auf allen Flächen auf und können beim Lesen von Dokumenten störend wirken.

Graustufen

Der Grauverlauf ist sehr gut. Ein sehr leichtes Banding tritt zwar auf, allerdings fällt dies im normalen Betrieb nicht ins Gewicht. Nur bei äußerst genauem Betrachten lassen sich winzige Schwächen erkennen.

Aoc D2757ph Monitor Grau
Graustufen und -verlauf

Die Grauabstufung bereitet dem D2757Ph in den hellen Bereichen keine Probleme. Erst bei den dunklen Balken fällt auf, dass die 3 dunkelsten Graustufen verschluckt werden.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Aoc D2757ph Monitor Ausleuchtung 1
Aoc D2757ph Monitor Ausleuchtung 2
Ausleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung

Bei der normalen Nutzung fallen keine negativen Aspekte der Ausleuchtung auf. Erst im Schwarzbild-Test zeigen sich einige Schwächen im Detail. Selbst dem geübten Betrachter fallen die Lichthöfe in den Ecken kaum auf. Erst mit einer Langzeitbelichtung können diese Schwächen aufgedeckt werden.

Bei seitlicher Betrachtung erstrahlt das Display mit einem Glow-Effekt. Der Schwarzwert wirkt leicht grau-bläulich. Die Lichthöfe verschwinden im gesamten Glow-Effekt.

Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert

Aoc D2757ph Monitor Kontrast
Helligkeits- und Kontrastverlauf

Der Helligkeitsregler des D2757PH arbeitet linear, die einstellbare Leuchtdichte (Weißwert) liegt zwischen 93 und 238 cd/m². Die versprochene Maximalhelligkeit von 250 cd/m² erreichen wir also nicht ganz. Sehr groß ist dieser Bereich auch nicht: in sehr dunklen Räumen würde man gern noch ein wenig tiefer gehen, während für sehr helle Umgebungen kaum Reserven geboten werden. Bei der empfohlenen Arbeitsplatzhelligkeit von 140 cd/m² steht der Regler in Position 33.

Der Schwarzwert ist dagegen richtig gut, auch wenn der D2757PH nicht ganz mit den extremen Werten der AMVA-Konkurrenten mithalten kann. Konkret messen wir Werte zwischen 0,08 und 0,20 cd/m², daraus ergibt sich ein sehr gutes Kontrastverhältnis von 1200:1. Auch mit dem bloßen Auge betrachtet sind Schwarzwert und Kontrast überzeugend.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität

Aoc D2757ph Monitor Hvert
Aoc D2757ph Monitor Frein
Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität beim weißen Testbild

Die Ausleuchtung erreicht einen Mittelwert von 93 Prozent, was eigentlich ein guter Wert ist. Die Messsonde deckt allerdings größere Ungleichmäßigkeiten auf. Insbesondere lässt die Helligkeit auf der rechten Bildschirmseite zunehmend nach, was rechts außen dann auch für das bloße Auge erkennbar wird.

Die farbliche Homogenität kann dagegen überzeugen. Die weitaus meisten deltaE-Werte liegen unter 1,7, etwas höhere Werte bis maximal 2,5 messen wir nur an drei Stellen. Der Mittelwert von 1,3 ist ein gutes Ergebnis.

Mit dem bloßen Auge betrachtet wirkt das weiße Testbild homogen und frei von farblichen Veränderungen. Die nach rechts hin nachlassende Helligkeit ist bei genauem Hinsehen erkennbar, zudem erscheinen die äußersten rechten und linken Bildränder auf einigen Millimeter Breite wie aufgehellt. Der IPS-typische Gelbschimmer bei großen Blickwinkeln wirkt hier eher gräulich.

4 KOMMENTARE

  1. Wieso gibt es in dem ganzen Testbericht keine Seite mit kompletten Technischen Daten?

    Ich kann nach einiger Zeitverschwendung die maximale Refresh Rate fuer den Monitor nirgendwo finden.

    Die Entscheidet fuer mich ob ich den Rest des Tests ueberhaupt lesen muss.

  2. Diesen Monitor habe ich wieder an den Händler zurückgeschickt, da ich mit dem AOC gewisse Probleme hatte.

    Negativ:

    1)
    Die sichtbaren Zeilen waren bei meinem Sitzabstand von ca. 60cm nach kurzer Zeit unerträglich, da sich ein „Jalousieeffekt“ eingestellt hatte, wobei jede zweite Zeile dunkel erschien.

    2)
    Es gibt schlichtweg keinerlei Möglichkeit über die HDMI-Ports das Seitenverhältnis einzustellen – das Bild wurde stets in die Breite gezogen.

    3)
    Das Display spiegelt leider zu deutlich, weshalb eine möglichst dunkle Tischauflage vor den Monitor gelegt werden sollte, um das Spiegeln weitgehend zu unterbinden.

    Positiv:

    1)
    Das 3D-Bild ist wahrlich ausgezeichnet, wobei das Gerät ganz nach hinten gekippt werden muss, um in den 3D-Sehgenuss zu gelangen.

  3. Perhaps it would be a good idea to state the differences between the three 27′ aoc monitors (i2757fm, i2757Fh and d2757ph) Are they using the same panels?

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!