-->

BRANDHEISS

Test Monitor AOC d2757Ph
5/6

Sound

Der Ton kann über HDMI übertragen werden. Neben den integrierten Lautsprechern hat AOC an einen Kopfhöreranschluss gedacht. Beim Test entstand der Eindruck, dass das Tonsignal verstärkt wird. Mit den eingesetzten Kopfhörern (Beyerdynamics 990 Pro) waren Einstellungen über 50% der Monitoreinstellung bereits an der Schmerzgrenze.

Aoc D2757ph Monitor Lautsprecher
Die integrierten Lautsprecher auf der Gehäuseunterseite

Die eingebauten Lautsprecher befinden sich an der unteren Seite des Monitors und sind nur von unten sichtbar. Die Tonqualität überzeugt in keinster Weise, denn selbst bei moderater Zimmerlautstärke wirken Stimmen blechern. Bei der Musikwiedergabe fallen insbesondere die fehlenden Tiefen auf, so dass zumindest Kopfhörer zu empfehlen sind. Insgesamt liegt die Qualität der Lautsprecher auf einem sehr niedrigen Niveau.

Zurückgelehnt im Sessel – bei der Betrachtung von DVD und Blu-ray – fiel das Testergebnis des Tons noch etwas besser aus. Die Qualität ist für Monitorlautsprecher wirklich sehr gut.

DVD und Video

HD-Zuspieler wie Blu-Ray-Player, HDTV-Empfänger und Spielekonsolen können via HDMI angeschlossen werden. Durch den HDMI 1.4a Standard lassen sich sogar Tonsignale übertragen. Die Ausgabe erfolgt dann über die integrierten Lautsprecher oder – sofern angeschlossen – über den separaten Kopfhörer. Ältere Geräte können auch über VGA mit dem Monitor verbunden werden.

Neben der 2D Wiedergabe bietet der D2757Ph auch noch 3D an. Bei einer Zuspielung von 2D Bild-Material kann der Monitor die Signale in 3D Informationen umrechnen. Bei einer nativen 3D Zuspielung agiert das Gerät hingegen automatisch und wählt den passenden 3D Modus aus.

Aoc D2757ph Monitor Dvd
Test der Videoeigenschaften

Im OSD finden wir eine Voreinstellung für Filme. Diese sollte in der Regel bereits optimierte Einstellungen für das multimediale Vergnügen enthalten, allerdings zeigte sich im Test, dass lediglich die Helligkeit vom Standardwert 90 auf 80 herabgesetzt wird. Eine optimale Einstellung der Farben gibt es hier nicht. Der Anwender ist dabei allein auf sich gestellt.

Wie bereits der Blickwinkeltest erahnen konnte, kommt die Farbstabilität auch dem Filmgenuss zu gute. Mehrere Zuschauer können gleichzeitig um den Bildschirm herum sitzen ohne mit blassen Farben zu rechnen. Einzig und allein die vertikale Ausrichtung ist maßgebend für die frischen und attraktiven Farben.

Zu bemängeln bleibt weiterhin, dass sich der Hersteller mehr Mühe mit dem Film Modus hätte geben können. Insgesamt wäre eine Helligkeit von 100 komfortabler gewesen, da so den Spiegelungen des Displays entgegen gewirkt wird. Zudem sollte man berücksichtigen, dass 3D Filme bedingt durch die Brillen dunkler wahrgenommen werden.

Und der 3D Modus weiß zu überzeugen. Ob mit echtem 3D Material oder im 2D zu 3D Modus, der D2757Ph bietet ein minimalistisches Kinoerlebnis. Zwar wirken die Filme leicht dunkel, dafür belohnt der Monitor den Zuschauer mit schönen Pop-Outs oder sorgt zumindest für ein plastisches Bild.

Skalierung und Deinterlacing

Die Auflösungen 720p und 1080p stellen keine Probleme für den Bildschirm da. Die Skalierung ist stimmig, die Formate werden im Vollbild angezeigt. Bei 720 x 576 Pixel wird das Bild verzerrt, da es über das gesamte Display gestreckt wird.

Halbbildmaterial wie 1080i wird scheinbar von dem Gerät nicht unterstützt. Zwar lassen sich die Auflösungen ansteuern, allerdings produziert der Monitor Zeilenflimmern. Dies weist auf einen fehlenden Deinterlacer hin. Für das Gerät wird daher immer progressiv empfohlen.
Die Bildraten sind bei 60 und 50 Hertz stabil. Auch mit 24 Hertz zeigt der D2757Ph ein scharfes Bild. Lediglich mit Mikrorucklern muss man leben können, denn diese fallen schon bei langsamen Bewegungen auf.

Overscan

Der D2757Ph bietet keinen hardwareseitigen Overscan an. Bilder werden vollständig angezeigt.

Farbmodelle und Signallevel

Monitorseitig können keine Änderungen am Signallevel vorgenommen werden. Das Gerät gibt die Signale direkt vom Blu-Ray Player wieder.

Interessante Themen

4 Gedanken zu „Test Monitor AOC d2757Ph“

  1. Wieso gibt es in dem ganzen Testbericht keine Seite mit kompletten Technischen Daten?

    Ich kann nach einiger Zeitverschwendung die maximale Refresh Rate fuer den Monitor nirgendwo finden.

    Die Entscheidet fuer mich ob ich den Rest des Tests ueberhaupt lesen muss.

    Antworten
  2. Diesen Monitor habe ich wieder an den Händler zurückgeschickt, da ich mit dem AOC gewisse Probleme hatte.

    Negativ:

    1)
    Die sichtbaren Zeilen waren bei meinem Sitzabstand von ca. 60cm nach kurzer Zeit unerträglich, da sich ein „Jalousieeffekt“ eingestellt hatte, wobei jede zweite Zeile dunkel erschien.

    2)
    Es gibt schlichtweg keinerlei Möglichkeit über die HDMI-Ports das Seitenverhältnis einzustellen – das Bild wurde stets in die Breite gezogen.

    3)
    Das Display spiegelt leider zu deutlich, weshalb eine möglichst dunkle Tischauflage vor den Monitor gelegt werden sollte, um das Spiegeln weitgehend zu unterbinden.

    Positiv:

    1)
    Das 3D-Bild ist wahrlich ausgezeichnet, wobei das Gerät ganz nach hinten gekippt werden muss, um in den 3D-Sehgenuss zu gelangen.

    Antworten
  3. Perhaps it would be a good idea to state the differences between the three 27′ aoc monitors (i2757fm, i2757Fh and d2757ph) Are they using the same panels?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!