Test Monitor Dell U3011
5/10

0
7527

Auswertung der farbmetrischen Tests

Die Ergebnisse der farbmetrischen Tests haben wir im folgenden Abschnitt ausführlich aufbereitet. Dabei werden, neben der Werkseinstellung, auch ausgewählte Bildmodi vermessen.

Erläuterung der DeltaE Abweichung für Farbwerte und Weißpunkt.

Erläuterung der DeltaC Abweichung für Grauwerte.

Erläuterung zur Darstellung der Gradation.

Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Werkseinstellung Ziel Erreicht
D65 (6502) 6769
95.04 100.00 108.88 92.81 100.00 109.03
3,95
– (0,08) 4,39
223,3
0,27
827
sRGB Gamma ~1,95 (avg.)

* CCT-Bezug

Dell U3011 Monitor Werkseinstellung Farbe
 
Dell U3011 Monitor Werkseinstellung Grau
 
Dell U3011 Monitor Werkseinstellung Gradation
 

Die Werkseinstellung präsentiert sich sehr neutral. Die Grauachse ist faktisch völlig farbstichfrei. Diesbezüglich werden auch die Vorgaben des UDACT klar unterschritten. Sehr unvorteilhaft ist allerdings die vorliegende Gradation. Sie entspricht weder der sRGB Charakteristik noch kann sie stabil durch einen Gamma-Zahlwert ausgedrückt werden. Trägt man den effektiven Gammawert an den Meßpunkten auf, reicht sie von 2,1 bis 1,6. Angesichts des großen Farbraumes sind die hohen Abweichungen hinsichtlich der sRGB-Referenz völlig normal.

Vergleich des Bildmodus „Custom-Color“ mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Custom-Color-Modus Ziel Erreicht
D65 (6502) 6775
95.04 100.00 108.88 92.30 100.00 108.22
4,89
– (0,08) 5,46
224,4
0,28
801
sRGB Gamma ~1,93 (avg.)

* CCT-Bezug

Dell U3011 Monitor Modus Custom Farbe
 
Dell U3011 Monitor Modus Custom Grau
 
Dell U3011 Monitor Modus Custom Gradation
 

Der Custom-Color-Modus zeigt die gleichen Stärken und Schwächen. Ein Wechsel auf die „MAC“-Gradation führt zu keiner besseren Charakteristik – im Gegenteil. Immerhin tritt die beim U2410 zu beobachtende Nichtlinearität in Bezug auf die Helligkeitskomponente der Primärfarben nicht auf.

Damit können die RGB-Gain-Regler für Kalibration und Profilierung verwendet werden. Kurios: Nachdem der DELL U3011 in den Energiesparmodus schaltete, funktionierte der Custom-Color-Modus nicht mehr. Erst das Rücksetzen in die Werkseinstellung erweckte ihn wieder zum Leben.

Vergleich des Bildmodus „sRGB“ mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

sRGB-Modus Ziel Erreicht
D65 (6502) 6517
95.04 100.00 108.88 98.14 100.00 114.63
6,38
– (0,08) 6,39
203,6
0,28
727
sRGB ~sRGB

* CCT-Bezug

Dell U3011 Monitor Modus SRGB Farbe
 
Dell U3011 Monitor Modus SRGB Grau
 
Dell U3011 Monitor Modus SRGB Gradation
 

Im fixen sRGB-Modus ist die Neutralität der Grauachse etwas schlechter, bleibt aber weiterhin innerhalb der Vorgaben des UDACT. Leider liegt der Weißpunkt recht deutlich von D65 und der Blackbodykurve (Richtung Magenta) entfernt. Für einen werkskalibrierten Bildmodus ist das unerwartet viel. Die Gradation weist dafür eine deutlich passendere Charakteristik auf und geht zumindest stark in Richtung sRGB. Das gilt auch für den Farbraum: Die Abweichungen der vermessenen Tonwerte sind sehr gering. Der DELL U3011 liefert hier in Summe exaktere Ergebnisse als die meisten Bildschirme ohne erweiterten Farbraum. Sie decken sRGB fast nie passgenau ab.

Vergleich des Bildmodus „AdobeRGB“ mit dem AdobeRGB-Arbeitsfarbraum

AdobeRGB Bildmodus Ziel Erreicht
D65 (6502) 6528
95.04 100.00 108.88 98.26 100.00 115.03
6,70
– (0,08) 6,65
203,4
0,28
726
Gamma 2,2 ~sRGB

* CCT-Bezug

Dell U3011 Monitor Modus ARGB Farbe
 
Dell U3011 Monitor Modus ARGB Grau
 
Dell U3011 Monitor Modus ARGB Gradation

Für den AdobeRGB-Modus können wir im Prinzip die Bewertung des sRGB-Modus wiederholen. Mit einer Ausnahme: Die sRGB ähnliche Gradation ist in diesem Fall deutlich weniger ideal, bleibt aber leider bestehen. Ein stabiles Gamma von 2.2 wird nicht erreicht.

Insgesamt sind sRGB- und AdobeRGB-Modus gut umgesetzt, wenngleich sich ein paar Schwächen im Detail zeigen. Hier hätte die Werkskalibration etwas sorgfältiger ausfallen müssen.

Game- und Movie-Bildmodus weisen unschöne Nichtlinearitäten in Bezug auf die Helligkeitskomponente der Primärfarben auf. Sie sollten nicht verwendet werden. Das gilt auch für eine Aktivierung der dynamischen Kontrastregelung.

Profilgenauigkeit

Im kalibrierten Zustand überprüfen wir zunächst die Profilgenauigkeit. Wir beschränken uns dabei nachfolgend auf das Monitorprofil, das im Rahmen der Kalibrierung auf die sRGB-Empfehlungen bezgl. Weißpunkt und Gradation erstellt wurde. Nach Kalibrierung und Profilierung wurde aus der verwendeten Software heraus ein Profiltest durchgeführt, der den Ist-Zustand des Monitors mit den Transformationen vergleicht, die sich aus dem Monitorprofil ergeben. Die Referenzwerte leiten sich entsprechend aus dem Monitorprofil ab.

Parameter Ziel Erreicht
6517 6513
94.74 100.00 108.58 94.65 100.00 108.34
0,56 0,77
0,54 0,74
152 152
sRGB ~sRGB

* CCT-Bezug

Dell U3011 Monitor Profilvalidierung
 

Der DELL U3011 zeigt weder unschöne Drifts noch Nichtlinearitäten. Die Profivalidierung ergibt auch nach 24 Stunden keine erhöhten Abweichungen.

Die Softwarekalibrierung und anschließende Profilierung basierte auf den weiter unten aufgeführten Parametern (Helligkeit: Sofern mit Bordmitteln erreichbar). Die Anführungszeichen sollen deutlich machen, dass es im Rahmen der Kalibrierung keinesfalls zu einer zielgerichteten Farbraumemulation kommt, sondern lediglich die in Klammern aufgeführten Vorgaben und eine diesbezüglich möglichst hohe Neutralität bzw. Linearität sichergestellt werden. Die „Farbechtheit“ wird erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software und der im Profil erfassten Monitorcharakteristik erreicht. Weißpunk und Gradation sind dabei im Rahmen der Kalibrierung keine fixen Größen

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!