Test Monitor Dell U3011
2/10

0
7523

Stromverbrauch

Im Hinblick auf den „Green-IT“ Trend kann ein 30-Zoll großes H-IPS Panel mit CCFL-Hintergrundbeleuchtung zweifellos keine Offenbarung sein. Der DELL U3011 liegt weder signifikant über noch unter den zu erwartenden Werten.

Bei maximaler Helligkeit messen wir eine Leistungsaufnahme von gut 150 Watt. Das ist deutlich mehr als beim kürzlich getesteten Eizo CG303W. Tatsächlich liegen die Bildschirme aber auf vergleichbarem Niveau, da die Maximalhelligkeit beim DELL U3011 deutlich höher liegt. Die Werksangabe fällt mit 250 Watt wesentlich höher aus, schließt aber die Verwendung der USB-Eingänge und optionalen Soundbar ein.

Die hohe Minimalhelligkeit lässt den Verbrauch nicht deutlich unter 85 Watt sinken.

Hersteller Gemessen
250 W 151,8 W
k.A. n.mgl.
k.A. 84,5 W
< 2 W 0,7 W
< 1 W 0,2 W

Anschlüsse

DELL hat dem U3011 zahlreiche Signaleingänge spendiert. HDMI- und DVI-D-Eingänge sind in jeweils doppelter Ausführung vorhanden. Ein analoges RGBHV-Signal kann über einen D-Sub-VGA-Eingang zugespielt werden. Zusätzlich verfügt der Bildschirm über einen DisplayPort- und YPbPr-Eingang. Im Vergleich zum DELL 3008WFP sind S-Video und Composite-Eingänge weggefallen.

Dell U3011 Monitor Signaleingaenge
Die Signaleingänge des DELL U3011.

Der interne USB-Hub besitzt vier Anschlüsse. Zwei wurden neben den Signaleingängen positioniert. Die beiden verbleibenden sind seitlich eingelassen worden. Hier befindet sich auch der integrierte Kartenleser.

Dell U3011 Monitor Usb
Seitlicher USB-Eingang.

Bedienung

Um das aufgeräumte Gehäusedesign nicht zu stören, wurden, bis auf den Netzschalter, alle Bedienelemente in Form von Sensortasten ausgeführt. Sie sind völlig unbeschriftet, leuchten aber bei Annäherung auf. Die aktuelle Belegung wird über den Bildschirm eingeblendet. Eine Bedienung ist damit auch in dunkler Umgebung völlig unproblematisch und selbsterklärend.

Dell U3011 Monitor Tasten
Die Tasten zur Menüsteuerung.

Die unterste Sensortaste öffnet eine Auswahlmöglichkeit für den Schnellzugriff auf Bildmodi, Signaleingänge und Helligkeits- und Kontrasteinstellung. Das Hauptmenü wird ebenfalls von hier aus aufgerufen.

Dell U3011 Monitor Menue
Das Menü für den Schnellzugriff.

OSD

Das OSD gliedert sich in neun Hauptmenüpunkte, auf die wir kurz eingehen:

Brightness / Contrast

Über diesen Menüpunkt können die Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung und der Kontrast verändert werden.

Dell U3011 Monitor Osd1
Auto Adjust

Dieser Menüpunkt steht nur bei Zuspielung eines analogen RGBHV-Signals zur Verfügung und ermöglicht die automatische Justierung. Die Parameter können im Rahmen einer Feineinstellung auch manuell über die Auswahl „Display Settings“ angepasst werden.

Input Source

Der gewünschte Signaleingang kann nach Auswahl dieses Menüpunktes gewählt werden. Die Funktionalität steht als Schnellzugriff bereits im vorgeschalteten Menü zu Verfügung.

Dell U3011 Monitor Osd2
Color Settings

Hinter diesem Menüpunkt verbirgt sich unter anderem eine Auswahlmöglichkeit zwischen den zur Verfügung stehenden Bildmodi. Im Gegensatz zu den kleineren Modellen U2410 und U2711 unterscheidet DELL nun sinnvollerweise nicht mehr zwischen „Graphics“ und „Video“. Die neue Lösung hat den Charme, dass für jeden Bildmodus die vollen Skalierungseigenschaften zur Verfügung stehen. Nach Auswahl des Bildmodus Custom-Color erhält der Benutzer zusätzlich Zugriff auf RGB-Gain- und RGB-Offset-Regler sowie die 6-Achsen-Farbkontrolle.

Geblieben ist der sehr beschränkte Gamma-Regler. Die Auswahl „PC“ und „MAC“ (impliziert ein Gamma von 2.2 bzw. 1.8) ist im Hinblick auf aktuelle Versionen von MacOS allerdings hinfällig. Im Rahmen der farbmetrischen Tests zeigte sich, dass die Gradationseigenschaften des DELL U3011 ohnehin nicht ideal sind. In jedem Fall wäre zumindest die freie Auswahl von Gamma-Zahlwerten sinnvoll gewesen.

Schließlich kann der Benutzer noch das zugespielte Farbmodell manuell zuweisen. Unterschieden wird zwischen RGB und YPbPr (die Schalterstellung wird auch bei Zuspielung in YCbCr automatisch verwendet).

Dell U3011 Monitor Osd3
Display Settings

Je nach gewähltem Bildmodus präsentiert sich dieser Menüpunkt unterschiedlich umfangreich. Wichtig ist die Festlegung des Interpolationsverhaltens. Durch die Zusammenführung von Graphics- und Video-Bildmodi stehen nun neben „Fill“ (Skalierung auf die volle Panelfläche), „Aspect“ (Skalierung unter Beachtung des Seitenverhältnisses bei quadratischem Pixelseitenverhältnis) und „1:1“ (pixelgenaue Anzeige) immer auch die Optionen „16:9“ und „4:3“ zur Verfügung. Sie sind für die korrekte Verarbeitung von SD-Signalen von entscheidender Bedeutung, da hier keine quadratischen Pixel vorliegen.

Über den „Sharpness“-Regler wird die Bildschärfe beeinflusst. Zu den nur teilweise verfügbaren Optionen gehört die Zuschaltung eines Rauschfilters (arbeitet auf temporaler Basis) und einer dynamischen Kontrastregelung. Liegt ein analoges RGHV-Signal an, können manuelle Feineinstellung zur Justierung genutzt werden.

Dell U3011 Monitor Osd4
Audio Settings

Dieser Menüpunkt bietet rudimentäre Audioeinstellungen, sofern per HDMI- oder DisplayPort-Eingang zugespielt wird.

PBP Settings

Der DELL U3011 ermöglicht eine Bild-in-Bild Darstellung, d.h. die gleichzeitige Darstellung von zwei Signalquellen. Sie wird über diesen Menüpunkt gesteuert. Die Kombinationsmöglichkeiten sind allerdings nicht beliebig (siehe Bild).

Dell U3011 Monitor Osd5
Other Settings

Unter diesem Menüpunkt fasst DELL diverse Funktionen zusammen. Dazu gehören unter anderem Sprachauswahl und Anzeigedauer des OSD. Eine Rücksetzung in den Werkszustand wird ebenfalls von hier aus durchgeführt.

Dell U3011 Monitor Osd6
Personalize

Über diese Auswahl kann der Benutzer die Erstauswahl für den Schnellzugriff anpassen.

Dell U3011 Monitor Osd7
 

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!