Test Monitor Eizo EV2436WFS-BK
5/7

4
16247

Farbwiedergabe – Teil 2

Vergleich des sRGB-Modus mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Im sRGB Bildmodus ändert sich nicht allzu viel, der Weißpunkt ist mit 6340 Kelvin nun aber deutlich näher am Referenzwert. Graubalance, Gradation und DeltaE der Farbwerte sind aber nach wie vor alles andere als ideal.

Eizo Ev2436wfs Bk Monitor EV2436W SRGB Bildmodus
Farbwiedergabe im sRGB-Modus.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Vergleich mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum unter Berücksichtigung des Monitorprofils

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erreicht. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) wird erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software erreicht.

Was hingegen der Eizo EV2436W in der Lage ist zu leisten, zeigt das Ergebnis nach Kalibrierung und Profilierung auf die Vorgaben von sRGB. Farbwerte, Grauachse und Gradation können die Vorgaben nahezu exakt erreichen. Die Grafikkarte muss nur wenig eingreifen, was sich positiv in der Bildqualität wiederspiegelt. Auch das Kontrastverhältnis bleibt mit 939:1 entsprechend hoch. Der Schwarzpunkt sinkt von 0,31 cd/m² auf 0,15 cd/m².

Um die eigentlich vorhandene Leistung des Eizo EV2436W abrufen zu können, lohnt es sich ungemein den Monitor zu kalibrieren und wir empfehlen daher – falls nicht schon vorhanden – ein Kalibrierungsgerät in das Budget mit einzurechnen.

Mit folgenden Einstellungen haben wir dieses Ergebnis erzielt:
Helligkeit: 32 %, Kontrast: 50, Gamma: 2.0, Farbtemperatur: Aus, Rot: 100, Grün: 98, Blau: 96

Eizo Ev2436wfs Bk Monitor EV2436W SRGB Kalibriert
Farbwiedergabe nach Kalibrierung und Profilierung.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Interpolation

Im OSD erlaubt der Eizo EV2436W sobald eine interpolierte Auflösung dargestellt wird, die Skalierungsoptionen Vollbild, Vergrößert und Normal, letzteres heißt nichts anderes als eine 1:1 Darstellung. Anders als Beispielsweise beim Eizo FS2333, bietet der EV2436W bei externer Zuspielung keine zusätzlichen Skalierungsoptionen.

Der Schärferegler, welcher werkseitig auf 3 eingestellt ist, steht abseits der nativen Auflösung zur Verfügung und bringt eine sichtbar schärfere Anzeige mit sich wenn er auf 4 erhöht wird. Auch die höchste Stufe 5 ist möglich, zeigt aber bei manchen Farbkombinationen (schwarze/weiße Schrift auf grauem Hintergrund) überschärfte Konturen.

Der Eizo EV2436W zeigt mit Zuhilfenahme des Schärfereglers, ein sehr gutes Interpolationsverhalten wenngleich es durch die 1:1 Darstellung, eine interpolierte Anzeige nicht zwingend notwendig ist.

Eizo Ev2436wfs Bk Monitor EV2436WH Interpol Nativ
Native Auflösung 1.920 x 1.200 Pixel.
Eizo Ev2436wfs Bk Monitor EV2436WH Interpol 720 G3
Eizo Ev2436wfs Bk Monitor EV2436WH Interpol 720 G4
Links: 1.280 x 720 Pixel interpoliert und Glätten 3. Rechts: 1.280 x 720 Pixel interpoliert und Glätten 4.
Eizo Ev2436wfs Bk Monitor EV2436WH Interpol Nativ Text
Native Darstellung von Text beim Eizo EV2436W.
Eizo Ev2436wfs Bk Monitor EV2436WH Interpol 720 G3 Text
Eizo Ev2436wfs Bk Monitor EV2436WH Interpol 720 G4 Text
Links: 1.280 x 720 Pixel mit Glätten 3. Rechts: Selbe Auflösung jedoch mit Glätten 4.

Reaktionsverhalten

Den Eizo EV2436W haben wir in nativer Auflösung bei 60 Hz am DVI-Anschluss vermessen. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Im Handbuch werden zwei Reaktionszeiten genannt: 13 Millisekunden schwarz-weiß-schwarz, außerdem 6 Millisekunden Grau-zu-Grau mit der Overdrive-Option „Verbessert“.

Wir messen zunächst mit der Werkseinstellung (Overdrive Standard) und erhalten 14,7 Millisekunden für Schwarz-Weiß und 14,2 Millisekunden für den schnellsten Grauwechsel. Die über alles gemittelte Bildaufbauzeit (hin und zurück) für unsere 15 Messwerte ist mit 16,8 Millisekunden nicht viel länger.

Eizo Ev2436wfs Bk Monitor Reaktion Std
Eizo Ev2436wfs Bk Monitor Over Std
Overdrive Standard: videotaugliche Schaltzeiten und Beschleunigung ohne Überschwinger.

Beim Helligkeitsverlauf zeigt das Chart eine geschickt ausgelegte Beschleunigung, die alle stärkeren Überschwinger vermeidet. Die Schaltzeiten sind dadurch im gesamten Helligkeitsbereich so kurz wie das unter dieser Voraussetzung eben noch möglich ist. Diese neutrale Charakteristik vermeidet unerwünschte Bildartefakte und ist sehr gut für Videos geeignet.

Eizo Ev2436wfs Bk Monitor Reaktion Enh
Eizo Ev2436wfs Bk Monitor Over Enh
Overdrive Verbessert: spieletaugliche Schaltzeiten mit kräftiger Beschleunigung.

Etwas kürzere Schaltzeiten bietet die Overdive-Einstellung „Verbessert“. Hier zeigt das Chart bereits eine kräftigere Beschleunigung mit noch moderaten Überschwingern, die Schaltzeiten verkürzen sich im Mittel um etwa 25 Prozent. Für schnelle Computerspiele sind die Schaltzeiten zufriedenstellend, mit den teils deutlich schnelleren TN-Panels können sie allerdings nicht mithalten. Hier hat Eizo zugunsten der Bildqualität nicht das Maximale heraus gekitzelt, dennoch ist auch diese Einstellung für ihren Zweck gut geeignet.

4 KOMMENTARE

  1. Auch mein Eizo EV2436W hatte einen kleinen Lichthof. Fällt allerdings nur bei einer durchgängig grauen Fläche auf, im normalen Betrieb nicht! Der Versandhändler gab mir deswegen nachträglich einen Rabatt.

    @ PC-Micha:
    Dazu muss erwähnt werden dass im Test der c’t 10-2013 von 7 getesteten 24″-Monitoren 4 die Note „zufriedenstellend“ hinsichtlich Ausleuchtung erhielten. Zwei bekamen „gut“. Davon patzte einer aber im Farbraum und in der Gehäuseverarbeitung. In dem Test gab es nur einen besseren Monitor, der für mich aber nicht in Frage kam da er nur in schwarz angeboten wird und ich nicht meine ganze Wohnung mit schwarzen Gerätschaften verdunkeln möchte.

    Ich nutze meinen Eizo EV2436W viel für die Bildbearbeitung und bin insgesamt sehr zufrieden. Was auf hellen Flächen anfangs stört ist das IPS-Glow. Ich habe mich inzwischen daran gewöhnt. Zudem ist dieses Manko weit verbreitet.

    Es ist mein dritter Eizo. Mit anderen Herstellern hatte ich immer nur Pech.

  2. Im CT Magazin für Computer & Technik 10/2013 erhielt er im Punkt Ausleuchtung auch nur ein ‚zufriedenstellend‘.

  3. habe nun wieder insgesamt 2 von denen hier, die bei keiner Farbtemperatur exakt gleiches weiß anzeigen. Gehe ich in den sRGB Modus bzw. stelle User1/User2 auf 6500K ein, zeigt einer weiß als weiß an, der andere zeigt weiß als beige/gelb an.

    Was ist das bitte für eine pure Abfallqualität?! 🙁

  4. Kann mir bitte mal jemand sagen wie man den EIZO eingestellt hat um so eine Ausleuchtung/schwarz hinzubekommen wie man es hier bei der Ausleuchtung sieht?

    Ich habe jetzt schon 7 von diesen Monitoren hier gehabt, _KEINER_ der Monitore war auch nur im Ansatz so wie hier. Jeder hatte Lichthöfe, mal hier mal da, oft weiß, einige hatten aber auch gelbe Lichthöfe, viele der Monitore konnten kein wirkliches weiß anzeigen, da war ein gelbstich drin 🙁

    Die gingen allesamt zurück, nur ein einziger steht hier derzeit noch, der von allen noch der beste war, aber nicht das, was ich nach diesem Test hier erwartet hätte.

    Danke!

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen