Test Monitor Eizo S2231WE-BK
4/6

0
7584

Bei den maximalen Betrachtungswinkeln punktet der Eizo S2231W durch sein S-PVA Panel, welches horizontale und vertikale Blickwinkel bei einem 10:1-Kontrastverhältnis von bis zu 178 Grad erlaubt. Zwar verblassen die Farben bei extremer seitlicher Sicht etwas, da der Kontrast abnimmt, der eigentliche Farbton bleibt aber erkennbar. Das reicht für ein sehr gut in dieser Disziplin. Klar dass der 22 Zoller damit die Konkurrenten dieser Panelklasse mit TN Panel alt aussehen lässt.

Eizo S2231we Bk Monitor Eizo S2231we Blickwinkel R.jpg.LCK
Eizo S2231we Bk Monitor Eizo S2231we Blickwinkel F.jpg.LCK
Bild links zeigt den Blickwinkel von rechts und Bild rechts die frontale Ansicht.
Eizo S2231we Bk Monitor Eizo S2231we Blickwinkel U.jpg.LCK
Eizo S2231we Bk Monitor Eizo S2231we Blickwinkel O.jpg.LCK
Bild oben zeigt den Blickwinkel von unten und Bild unten den Blickwinkel von oben.

Ausmessung und Kalibration

Wir haben im Folgenden den Eizo S2231W bezüglich seiner Farbechtheit und seiner Fähigkeit zur Kalibration überprüft. Die Ergebnisse sind hauptsächlich für die Grafik- und Videobearbeitung interessant. Für den Office-Betrieb und Spiele sind sie zum Teil vernachlässigbar, da hier der subjektive Eindruck überwiegt.

Zunächst haben wir den maximalen Farbraum des TFTs ermittelt und einerseits mit dem Druckfarbraum Isocoated und andererseits mit dem sRGB-Farbraum verglichen. Als erstes müssen dafür die Bildschirmhelligkeit und die RGB-Werte auf 100 Prozent gesetzt werden.

Farbraum-Vergleich

sRGB ist der Standardfarbraum des Internets, von HDTV und zudem fast deckungsgleich mit PAL/SECAM TV. Kompaktkameras und Einsteiger-Spiegelreflexkameras (JPEG) arbeiten u.a. in sRGB und die meisten Fotolabore entwickeln ausschließlich im sRGB-Farbraum. Immer wenn zu einem Gerät oder einer Grafikdatei kein Profil vorliegt, geht Windows von sRGB aus.

Auch viele Farbdrucker arbeiten auf Normalpapier mit dem sRGB-Profil. Deshalb ist der sRGB-Farbraum im Gegensatz zum Isocoated-Druckfarbraum auch für „Normalanwender“ von Bedeutung.

Interessant ist der Vergleich zum Isocoated-Farbraum des Offset Drucks, da dieser in der Regel dem Mindesten entspricht, was aktuelle Tintenstrahldrucker bewältigen können. Viele moderne Tintenstrahldrucker und Druckverfahren decken darüber hinaus einen noch größeren Bereich ab. Der Isocoated-Farbraum wird vom Eizo zu 100 Prozent abgedeckt.

Eizo S2231we Bk Monitor Eizo S2231we Isocoated Klein
Zweidimensionaler Vergleich des Monitor-Farbraums (schwarze Linie) mit dem Referenzfarbraum „Isocoated“ des Offset-Drucks (weiße Linie). Zur Vergrößerung die Grafik anklicken.

Farbraum-Vergleich

Im Folgenden haben wir ermittelt, wie gut der Eizo S2231W verschiedene Farbräume abdeckt. Wichtig für Otto-Normalverbraucher ist die sRGB-Abdeckung, AdobeRGB und ECI 2.0 sind hingegen für Grafiker von Interesse.

Erläuterung der 3D Ansichten: Das weiße Netz stellt den jeweiligen Standard-Farbraum dar, das schwarze den Monitorfarbraum. Die tatsächliche Schnittmenge beider Farbräume macht der bunte Würfel kenntlich. Der Monitorfarbraum kann den tatsächlichen Farbraum dann nicht mehr darstellen, wenn das weiße Netz aus dem Würfel herausragt. Wenn der Monitorfarbraum größer ist als der jeweilige Standardfarbraum, so ragt das schwarze Netz aus dem Würfel heraus.

sRGB: 98 % Abdeckung

Eizo S2231we Bk Monitor Eizo S2231we Farbraum Srgb1 Klein
Eizo S2231we Bk Monitor Eizo S2231we Farbraum Srgb2 Klein
Zur größeren Ansicht klicken Sie bitte die jeweilige Grafik an.

AdobeRGB: 90 % Abdeckung

Eizo S2231we Bk Monitor Eizo S2231we Farbraum Adobe1 Klein
Eizo S2231we Bk Monitor Eizo S2231we Farbraum Adobe2 Klein
Zur größeren Ansicht klicken Sie bitte die jeweilige Grafik an.

ECI 2.0: 81 % Abdeckung

Eizo S2231we Bk Monitor Eizo S2231we Farbraum Eci1 Klein
Eizo S2231we Bk Monitor Eizo S2231we Farbraum Eci2 Klein
Zur größeren Ansicht klicken Sie bitte die jeweilige Grafik an.

Der sRGB Farbraum wird sehr gut und der AdobeRGB Farbraum gut abgedeckt. Beim ECI 2.0 Farbraum fehlen dem Monitor dann doch schon einige Farben. Insgesamt ist das Ergebnis für ein Display mit erweitertem Farbraum und 10-Bit-Look-Up-Table (LUT) als sehr gut zu werten.

Erläuterung der Abweichung deltaE

Die Abweichung der Farbwerte wird in deltaE 94 (dE) angegeben. Gemessen werden mehrere Grauabstufungen, die primären (RGB) und die sekundären (CMY) Grundfarben. Ein deltaE Wert von 1 entspricht dem kleinsten Farbunterschied, den das menschliche Auge wahrnehmen kann. Bei den Farben erkennen die meisten Menschen ab einem Wert von 3 einen Unterschied. Unsere Augen sind allerdings für Grüntöne besonders empfindlich, so dass bei diesen bereits kleinere Unterschiede wahrgenommen werden. Die durchschnittliche Abweichung sollte unter 3 dE liegen, das Maximum unter 10 dE, besser unter 6 dE. Bis 10 dE haben zwei Farben aber noch genügend Ähnlichkeit zueinander.

Vergleich der Werkseinstellung mit dem sRGB Standard

Werkseinstellung Herstellerangabe Erreicht
6500 5838
250 238
k.A. 0,16
2,2 2,14
1500 1487
Eizo S2231we Bk Monitor Eizo S2231we De Werkseinstellung
 

Der Eizo S2231W liefert in der Werkseinstellung zwar ein subjektiv ansprechendes Bild, dennoch ist die Abstimmung auf sRGB nicht optimal. Mit 5838k ist der Weißwert zu warm. Gleiches gilt übrigens auch für den sRGB Modus, der identische Werte liefert. Aus diesem Grund haben wir auf die Abbildung des Vergleich sRGB Modus mit dem sRGB Standard verzichtet.

Die Farbwerte liegen noch im Bereich 10 deltaE, insgesamt aber zu hoch. Der durchschnittliche deltaE Wert ist mit 5 ebenfalls zu hoch. Die Grauwerte können allerdings überzeugen und der Gammawert weicht mit 2,14 auch nur leicht ab.

Vergleich des kalibrierten Profils mit dem sRGB Standard

Werkseinstellung Ziel Erreicht
6500 6514
140 141
0,00 0,10
2,2 2,20
Nativ 1409
Eizo S2231we Bk Monitor Eizo S2231we De Kalibriert
 

Im kalibrierten Zustand sind Weißpunkt und Gammawert optimal. Die deltaE Abweichungen können zwar reduziert werden, stellen aber noch kein Optimum beim sRGB Farbraum dar. Dies ist bei Geräten mit erweitertem Farbraum aber durchaus keine Seltenheit, WideColorGamut-Displays haben bei der präzisen Darstellung des sRGB Farbraums aufgrund des größeren Farbraums ihre Schwierigkeiten. Der durchschnittliche deltaE kann zumindest auf 3,8 reduziert werden.

Als Grundlage für das Ergebnis haben wir folgende Einstellungen abweichend von der Werkseinstellung gewählt: Helligkeit 54 %, R=94 %, G=100% und B=100%. Kontrast 50 % und Gamma 2.2 bleiben exakt so wie in der Werkseinstellung vorgegeben.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen