Test Monitor Fujitsu Siemens P24W-5 Eco
2/8

0
5774

Stromverbrauch

Besonderes Interesse gilt der Überprüfung der Herstellerangaben, die sich auf die Leistungsaufnahme beziehen. Fujitsu Siemens verspricht für den P24W-5 bereits im Energiesparmodus eine Senkung des Verbrauchs auf 0 Watt.

Notwendig ist dafür ein Umlegen des Kippschalters an der Gehäuserückseite auf die Position „0“. Es handelt sich dabei nicht um einen Netzschalter, sondern einen Wahltaster für den Energiesparmodus. Tatsächlich konnten wir in diesem Modus keine Leistungsaufnahme messen, die Power LED auf der Vorderseite blieb dunkel. Im, laut Handbuch, „kompatiblen“ Energiesparmodus leuchtet die Power LED orange. Der Energieverbrauch liegt mit 0,6 Watt unter der Herstellerangabe.

Im ausgeschalteten Zustand messen wir, unabhängig von der Position des Kippschalters, einen Verbrauch von 0 Watt.

Bei maximaler Helligkeit bleibt der Fujitsu Siemens P24W-5 mit rund 93 Watt knapp über der Herstellerangabe. Aktiviert man den „ECO-Modus“, sinkt der Verbrauch auf gut 62 Watt. Das ist allerdings allein einer Reduzierung der Helligkeit auf etwa 220 cd/m² zu verdanken. Die für diesen Modus beworbenen 55 Watt werden allerdings erst mit einer Leuchtdichte von 140 cd/m² erreicht.

Hersteller Gemessen
90 W 92,7 W
k.A 40,7 W
55 W * 62,5 W
k.A. 47,4 W
0,0 W 0,0 W
0,0 W 0,0 W
< 1 W 0,6 W
k.A. 0,0 W

*) ECO-Modus

Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Led3
Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Led2
Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Led1
Die Power LED des Fujitsu Siemens P24W-5: Ausgeschaltet, im Stand-By Modus (kompatibel) und im Betrieb.

Anschlüsse

Senkrecht an der Gehäusrückseite befinden sich die Signaleingänge des Fujitsu Siemens P24W-5. Digitale Signale, die auch per HDCP geschützt sein können, werden über den DVI- und HDMI-Eingang verarbeitet. Die Zuspielung analoger Signale kann über den D-Sub VGA-Eingang erfolgen.

Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Anschluesse
Die Signaleingänge des Fujitsu Siemens P24W-5.

Audiosignale werden bei Verwendung des HDMI-Eingangs auf Wunsch über die integrierten Boxen wiedergegeben. Für die anderen Signaleingänge steht ein 3,5 Zoll Klinkenstecker zur Verfügung. Zusätzlich zu den zwei USB-Eingängen auf der linken Gehäuseseite, ist ein entsprechendes Paar auf der Rückseite vorhanden. Hier befindet sich auch der Ausgang für die Verbindung mit dem Rechner.

Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Usb
Die seitlichen USB-Eingänge des Fujitsu Siemens P24W-5.

Neben der Kaltgerätebuchse wurde der Kippschalter für die Wahl des Energiesparmodus positioniert.

Bedienung

Die Bedienung des Fujitsu Siemens P24W-5 erfolgt über fünf mittig eingelassene Tasten. Optisch gelingt die Integration hervorragend. Die weiße Beschriftung hebt sich gut vom Untergrund ab, wirkt aber ziemlich klein, weil die Tasten zwar ausreichend breit, in der Höhe allerdings sehr schmal geraten sind. Der Druckpunkt der Tasten ist gut. Leider ist die Steuerung trotzdem ziemlich hakelig, weil man oft mehrere Klicks benötigt, um eine Aktion auszulösen.

Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Tasten
Siemens P24W-5 und Beschriftung.

Mit der Taste „SELECT/MENU“ wird das OSD aufgerufen und eine getroffene Auswahl bestätigt.

Die beiden Pfeiltasten ermöglichen die Navigation durch das OSD und eine Veränderung der Werte in ausgewählten Optionen. Bei nichtgeöffnetem OSD kann über die mit „ECO“ beschriftete Taste der „ECO-Modus“ aufgerufen werden. Die mit „INPUT“ gekennzeichnete Taste erlaubt eine Direktauswahl des Signaleinganges.

Mit der Taste „EXIT/AUTO“ wird in der Menünavigation auf die jeweils höhere Ebene gewechselt. Ist man bereits im Hauptmenü angekommen, wird das OSD verlassen. Bei nichtgeöffnetem OSD wird, sofern der analoge D-Sub VGA-Eingang aktiv ist, eine Auto-Justierung durchgeführt.

OSD

Das OSD präsentiert sich, ganz im Einklang mit dem Design des Bildschirms, sehr schlicht, dabei aber absolut funktional. Sieben Hauptmenüpunkte bieten Zugriff auf alle benötigten Funktionen. Der letzte Menüpunkt („Information“) zeigt nur die aktuellen Signalparameter an.

Brightness/ Contrast

Über diesen Menüpunkt können Helligkeit und Kontrast verändert werden. Während der Kontrastregler den Weißpegel verändert, wird über den Helligkeitsregler die Backlighthelligkeit gesteuert. Für die Veränderung des Schwarzpegels gibt es, eher die Ausnahme bei Computer-Bildschirmen, eine separate Option („Schwarzwert“). Schließlich kann noch die automatische Helligkeitsregelung durch den integrierten Umgebungslichtsensor aktiviert werden.

Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Osd1
Mode

Hinter diesem Menüpunkt verbergen sich die drei vordefinierten Bildmodi („Office“, „Photo“, „Video“), die sich noch individuell anpassen lassen.

Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Osd2
Image Adjust

Bei analoger Zuspielung kann das Bild weiter angepasst werden. So ist eine Verschiebung in horizontaler und vertikaler Richtung möglich. Takt und Phase können ebenfalls manuell nachjustiert werden.

Unabhängig vom ausgewählten Signaleingang, wird hier auch das Interpolationsverhalten festgelegt. Nur in den Bildmodi „Photo“ und „Video“ lässt sich die Farbsättigung verändern. Bei Betrieb in nicht nativer Auflösung kann über einen Schärferegler die Skalierung beeinflusst werden.

Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Osd3
Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Osd3b
Audio

Wird ein Audiosignal zugespielt, bestimmt man über diesen Menüpunkt die Wiedergabelautstärke. Eine Stummschaltung ist ebenfalls möglich.

Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Osd4
 

Colour

Dieser Menüpunkt beinhaltet Optionen zur Farbsteuerung. Im Bildmodus „Office“ ist, neben fünf Presets („sRGB“, 6500K“, „7500K“, „9300K“, „Native“), auch eine benutzerdefinierte Einstellung möglich, die über drei RGB-Gain-Regler realisiert wird. In den Bildmodi „Photo“ und „Video“ ist eine monitorseitige, individuelle Festlegung der Farbtemperatur nicht möglich.

Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Osd5
Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Osd5b
Setup

Signaleingang, Menüsprache und Position und Anzeigedauer des OSD können über den vorletzten Hauptmenüeintrag ausgewählt bzw. verändert werden. Die Kommunikation per DDC lässt sich im Problemfall per Tastendruck verhindern.

Schließlich findet man hier auch die Möglichkeit, alle Einstellungen des OSD auf Standardwerte zurückzusetzen. Eine Sicherheitsabfrage verhindert die versehentliche Betätigung.

Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Osd6
Information

Der letzte Menüpunkt dient nur der Information über das eingesetzte Gerät und die Parameter des anliegenden Signals.

Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Osd7
 

Screenmanager

Für die komfortable Bedienung vom Rechner aus, liefert Fujitsu Siemens die Software „DisplayView Click“ mit. Der Hersteller ist „Portrait Displays“. Eine in den Grundfunktionen sehr ähnliche Version liegt z.B. auch dem Acer B223W bei. Da wir die Software im entsprechenden Testbericht bereits ausführlich erläutert haben, verzichten wir an dieser Stelle auf eine erneute Ausführung, die faktisch identisch wäre.

Fujitsu Siemens P24w 5 Eco Monitor Fsc P24w5 Displayview
Das Display-Management-Tool DisplayView Click.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!