Test Monitor Philips 220CW9FB

0
60
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 3 inkl. Vor-Ort-Austausch-Service
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße [Zoll]: 22
Pixelgröße [mm]: 0.282
Standardauflösung: 1.680 x 1.050 (16:10)
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 474 x 296 / 558,8
Eingänge, Stecker: 1 x D-Sub (analog), 1 x DVI-D (digital)
Bildfrequenz [Hz]: 56 – 75
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 30 – 83 / 165
Farbmodi Preset/User: 1 /1
LCD drehbar/Portrait Modus: Nein / Nein
LCD Display Arm Option: Nein
Ausstattung: 1x D-Sub VGA Kabel, 1x DVI Kabel, Netzkabel, CD mit Handbuch und Software, Kurzanleitung
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 508 x 425 x 201 (mit Fuß)
Gewicht [kg]: 4,4
Prüfzeichen: TCO’06, CE-Zeichen, Energy Star, FCC Klasse B, SEMKO, UL/cUL
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: < 45 / – / < 0,8

Einleitung

Mit dem 220CW9FB bringt Philips einen 22-Zöller auf den Markt, der durch einen hohen Kontrast, moderne Hochglanz-Optik und diverser Bildoptimierer – genannt: „SmartImage“ und „Truevision“ – die erste Wahl für „Computainment“ sein soll.

Signale werden zwar lediglich über den VGA- oder den DVI-Eingang entgegengenommen, durch die HDCP-Unterstützung können aber auch hochaufgelöste kopiergeschützte Inhalte übertragen werden. Durch das eingesetzte TN-Panel mit einer Grey-to-Grey Reaktionszeit von nur 2 Millisekunden sollen auch Spieler nicht zu kurz kommen.

Ob die Tauglichkeit des Gerätes zum Computainment-Monitor aber auch bei einem Kampfpreis von aktuell 150,00 Euro gewährt ist, soll dieser Testbericht klären.

Alle im Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen Eingang einer Powercolor X1950Pro ermittelt. Die Messungen zur Kalibrierung wurden mit der iColor Software in Verbindung mit dem Kolorimeter DTP94 von Quato durchgeführt.

Lieferumfang

Der Philips 220CW9FB wird in einem kleinen und sehr flachen Karton geliefert. Der Standfuß ist noch nicht vormontiert, was aber mit Blick auf die mitgelieferte Kurzanleitung kein Problem darstellt: Mit einem Klick sitzt er fest eingerastet am Monitor.

Philips 220cw9fb Monitor Philips 220cw9fb Karton
Der Verpackung des Philips 220CW9FB.

Alle Hochglanzflächen sind mit Folien abgeklebt um Kratzer schon während des Transportes zu vermeiden.

Philips 220cw9fb Monitor Philips 220cw9fb Lieferumfang 1
Der Lieferumfang des Philips 220CW9FB.

Erfreulicherweise liefert Philips für jeden verfügbaren Video-Eingang ein Kabel mit: Es befinden sich für die analoge Ansteuerung ein VGA- und für die digitale Signalübertragung ein DVI-Kabel im Lieferumfang. Dazu kommen ein Kaltgerätestecker zur Stromversorgung des internen Netzteils sowie eine gedruckte Kurzanleitung und eine CD, welche das komplette Handbuch und die Software enthält.

Optik und Mechanik

Auch Philips folgt dem Markttrend und ziert fast das gesamte Gehäuse des 220CW9FB mit einer Hochglanz-Klavierlackoptik. Den einzigen Akzent setzt lediglich die silberne Vorderseite des Standfußes.

Philips 220cw9fb Monitor Philips 220cw9fb Vorne
Philips 220cw9fb Monitor Philips 220cw9fb Hinten
Die Vorder- und Rückseite wurde nahezu komplett mit einer Hochglanzschicht verziert.

Doch der Schöne Anblick hat auch seine Nachteile: Schmutz und Staub zieht der Lack geradezu an und Fingerabdrücke sind nur schwer zu entfernen. Durch unsachgemäße Reinigung entstehen sofort feine Kratzer. Einzig durch die regelmäßige Pflege mit einem feuchten Mikrofasertuch kann die tadellose Optik erhalten bleiben.

Philips 220cw9fb Monitor Philips 220cw9fb Seite 1
Philips 220cw9fb Monitor Philips 220cw9fb Seite 2
Der 220CW9FB mit seiner maximalen Neigung nach hinten und vorne.

In Sachen Ergonomie brennt der Philips 220CW9FB auf Sparflamme: Es wird lediglich eine Neigung von 5° nach vorne bis maximal 20° nach hinten geboten. Eine Höhenverstellbarkeit oder Pivot-Funktion sucht man vergeblich.

Philips 220cw9fb Monitor Philips 220cw9fb Abmontierter Fuss
Philips 220cw9fb Monitor Philips 220cw9fb Fuss 1
Links: Der 220CW9FB mit abgebautem Standfuß; Rechts: Fuß und Kabelhalter.

Auf der Rückseite des Fußes befindet sich ein kleiner Kabelhalter, an dem die Kabel langgeführt werden können. Zum Lösen des Fußes muss nur der Knopf gedrückt und am Fuß gezogen werden.

Philips 220cw9fb Monitor Philips 220cw9fb Fuss
Philips 220cw9fb Monitor Philips 220cw9fb Fuss 2
Der Standfuß des 220CW9FB von oben und unten.

Der Standfuß präsentiert sich ebenfalls in schwarzem Hochglanzfinish. An der unteren Seite befinden sich fünf Gumminoppen, die für ausreichend Stabilität sorgen. Insgesamt trägt der Fuß das Gehäuse gut. Leider nimmt die Konstruktion leicht Bewegungen auf und das Gehäuse fängt an zu wackeln.

Philips 220cw9fb Monitor Philips 220cw9fb Logo 1
Philips 220cw9fb Monitor Philips 220cw9fb Leuchte
Das mittig am unteren Rahmen angebrachte Philips-Logo sowie die Betriebs-LED in an- und ausgeschaltetem Zustand.

In der Mitte des unteren Rahmens befinden sich das Philips-Logo und die Power-LED, die über das Menü in 5 Stufen regelbar ist und im Kontrast zum Restgehäuse in blau leuchtet. Im Standby blinkt diese Lampe intervallartig und ist nicht abschaltbar. Auf einem Aufkleber rechts oben in der Ecke wird auf die Features des Philips 220CW9FB hingewiesen.

Insgesamt macht die Verarbeitung, abgesehen von dem etwas wackeligen Gehäuse, einen guten Eindruck. Scharfe Kanten und spitze Ecken sind nicht zu finden, die Verarbeitungsqualität ist ordentlich.

Lediglich das Panel wurde nicht optimal platziert. So ist seitlich und oben zwischen Panelramen und Beginn der leuchtenden Pixell ein kleiner schwarzer Rand zu erkennen. Am unteren Panelrand ist dieser nicht auszumachen.

Philips 220cw9fb Monitor Philips 220cw9fb Logo 2
Auf die Features wird auf einem zweiten Logo hingewiesen

Optisch mag der 220CW9FB zwar sehr ansprechend wirken, die Geräuschentwicklung ist allerdings eine kleine Zumutung. Ständig, egal ob im Betrieb, im Stand-by Modus oder ausgeschaltet, ist ein leises hochfrequentes Fiepen zu hören, das in etwa an der Grenze zur Hörbarkeit liegt und intervallartig auftritt. Läuft der Monitor dazu noch mit einem Helligkeitswert von 0 bis 93 Prozent fängt der Backlight Inverter laut an zu brummen. Ab einem Helligkeitswert von 93 Prozent verschwindet das Brummen und es ist lediglich noch das Fiepen hörbar.

Anzumerken bleibt, dass die Geräuschentwicklung oft einer großen Serienstreuung unterliegt und dass es nicht bei jedem Gerät dieses Models zu solchen lauten Geräuschen kommen muss.

Philips 220cw9fb Monitor Philips 220cw9fb Lueftungsschlitze
Die kleinen Lüftungsschlitze des Philips 220CW9FB.

Aufgrund des geringen Stromverbrauchs und der geringen Verlustleistung kommen nur oberhalb der Mechanik kleine Lüftungsschlitze zum Einsatz. Bei umsichtigem Verhalten sollten sich Gewitterfliegen nicht zwischen Panel und Backlight verirren.

Stromverbrauch

Hersteller Gemessen
< 45 W 40,1 W
34 W 33,0 W
< 1 W 0,7 W
< 0,8 W 0,6 W
k.A. 30,0 W
k.A. 21,0 W

Der Stromverbrauch liegt TN-Panel-typisch auf erfreulich niedrigem Niveau. Festzuhalten ist, dass der reale Stromverbrauch immer unter dem Herstellerwert liegt. Sehr gut ist der Verbrauch von nur 21 Watt bei einer Helligkeit von 86 cd/m². Ebenfalls gut ist der Sparmodus umgesetzt worden: Mit einer Helligkeit von 192 cd/m² werden nur 33 Watt verbraucht – lediglich das Surren des Inverters trübt diesen Umstand.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen