Test Monitor Fujitsu Siemens P26W-5 Eco

0
62
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 3/3
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße [Zoll]: 26
Pixelgröße [mm]: 0.287
Standardauflösung: 1.920 x 1.200 (16:10)
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 550 x 344 / 650
Eingänge, Stecker: 1 x D-Sub (analog), 1 x DVI-D (digital), 1 x HDMI (digital)
Bildfrequenz [Hz]: 50 – 76
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 28 – 82 / 135
Farbmodi Preset/User: 3 /1
LCD drehbar/Portrait Modus: Ja / Nein
LCD Display Arm Option: Ja
Ausstattung: USB-Kabel, Audio-Kabel, Quickstart Guide, Garantiekarte, Software, Netzkabel, DVI-Kabel, D-Sub-Kabel
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 462 x 610 x 217 (mit Fuß)
Gewicht [kg]: 10,5 (ohne Standfuß 8,3 kg)
Prüfzeichen: TCO´03, GS, CE, RoHS, WEEE, Energy Star, IT Eco Declaration, EN 60950
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: < 143 / – / –

Einleitung

Mit dem Scenicview P26W-5 bringt Fujitsu Siemens Computers (FSC) einen Monitor der 26-Zoll-Klasse auf den Markt, der mit 1.920 x 1.200 Pixeln zwar keine höhere Auflösung als ein 24-Zöller aufweist, die Bildinhalte aber durch die gröbere Pixelstruktur größer und besser lesbar dargestellt.

Mit drei Videoeingängen – DVI, D-Sub und HDMI – will der Scenicview P26W-5 kein Multimedia-Display sein, kann aber dank HDMI-Eingang durchaus mit Konsolen, DVD- oder Blu-ray-Playern zusammenarbeiten.

Dank hochwertigem IPS-Panel (In Plane Switching) soll der 26-Zöller laut Hersteller eine exzellente Farbwiedergabe und große Betrachtungswinkel bieten. Zudem wirbt Fujitsu Siemens mit einem besonders niedrigen Stromverbrauch: Mit der „ECO-Taste“ soll der TFT-Monitor im Betrieb bis zu 50 Prozent Energie sparen. Außerdem soll der P26W-5 im ausgeschalteten Zustand bzw. Stand-by keinen Strom verbrauchen.

Direkte Konkurrenten des 26-Zöllers von FSC sind der NEC LCD2690WUXi sowie der LG W2600HP, die beide ebenfalls auf die IPS-Technologie setzen und im Prad-Test mit sehr guten Leistungen überzeugen konnten. Kann der Scenicview P26W-5 hier mithalten?

Lieferumfang

Der Fujitsu Siemens Scenicview P26W-5 kommt gut gepolstert und verstaut, in einem großen Karton. Der Standfuß ist bereits am Monitor befestigt, so dass der 26-Zöller direkt in Betrieb genommen werden kann.

Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Karton Thumbnail
Der 26-Zöller kommt bereits aufgebaut in einem großen Karton.

Neben dem riesigen Bildschirm befindet sich im Karton außerdem noch ein USB-Kabel, ein Audio-Kabel, ein Quickstart Guide, eine Garantiekarte, ein mehrsprachiges „Buch“ mit Sicherheitshinweisen, eine CD mit Software sowie Netz-, DVI- und D-Sub-Kabel. Das Handbuch befindet sich wie inzwischen üblich als PDF-Dokument auf der CD.

Optik und Mechanik

Bereits auf den ersten Blick wird klar, dass es sich beim Scenicview P26W-5 nicht um ein Billiggerät handelt. Der riesige 26-Zoll-Monitor wirkt trotz seiner wuchtigen Erscheinung sehr elegant und professionell. Das matt-weiße Gehäuse besteht aus sehr stabilem und hochwertigem Kunststoff. Auf optische Spielereien wurde beim Scenicview P26W-5 verzichtet, gehört er doch zu den Business-Displays von FSC.

Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Front Thumbnail
Der Scenicview P26W-5 wirkt trotz seiner Ausmaße und seines massiven Auftretens elegant.

Die Einarbeitung des Panels ist hervorragend. Die Anti-Glare-Oberfläche schließt nahezu perfekt mit dem Plastikrahmen des Gehäuses ab. Überhaupt ist das gesamte Gehäuse sehr solide verarbeitet.

Nichts knirscht, knarzt oder lässt sich irgendwie verbiegen. Wer sich nicht gerne mit empfindlichen Klavierlack-Geräten herumschlägt, ist mit dem Fujitsu Siemens genau richtig beraten: Auf dem Gehäuse sieht man weder Fingerabdrücke noch Staubpartikel.

Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Back Thumbnail
Rückseite des Fujitsu-Siemens P26W-5 Eco.

Die massive Rückseite ist schmucklos praktisch gearbeitet. Unter dem großen, ausladenden Hinterbau befindet sich das integrierte Netzteil. An den Seiten befinden sich Lüftungsschlitze, die sich dunkelgrau von der weißen Fläche absetzen. Ohne den Standfuß ist der Bildschirm gute 10 cm tief, benötigt aber insgesamt nicht mehr Platz als vergleichbare Geräte.

Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Design2 Thumbnail
Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Design1 Thumbnail
Standfuß und Rahmenbreite des Fujitsu-Siemens P26W-5 Eco.

Der Rand misst oben und an den Seiten 2,5 cm. Unten sind es 3,3 cm. Für den Mehrschirmbetrieb ist das etwas zu viel, was bei 26 Zoll Bilddiagonale aber nicht sonderlich stören sollte. Am unteren Rand befindet sich eine dunkelgrau gehaltene Leiste, die als einziges Designelement gut platziert ist und dem Monitor etwas mehr Profil verleiht.

Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Logo Thumbnail
Die einzige Beschriftung abgesehen von den Tasten befindet sich dezent auf dem oberen Rahmen.
Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Drehteller Thumbnail
Der Standfuß des P26W-5 ist bietet umfangreiche ergonomische Anpassungsmöglichkeiten: Unter der rechteckigen Standplatte befindet sich ein flüssig arbeitender Drehteller. Damit lässt sich der Monitor um 90 Grad nach links oder rechts drehen.
Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Neigung1 Thumbnail
Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Neigung2 Thumbnail
Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Neigung3 Thumbnail
Das Neigegelenk lässt einen Spielraum von 25 Grad nach hinten und 5 Grad nach vorne zu.

Desweiteren lässt sich der Scenicview P26W-5 um 5 Grad nach vorne und um 25 Grad nach hinten neigen. Genau wie der Drehteller arbeitet auch dieses Gelenk flüssig und leichtgängig, bietet aber genug Widerstand, um nicht bei der kleinsten Belastung nachzugeben.

Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Standsaeule Thumbnail
Damit die Höhenverstellung einrastet, muss der Fixier-Hebel auf der Rückseite der Standsäule umgelegt werden.

Besonders praktisch ist die in der Standsäule untergebrachte Fixiermöglichkeit für die Höhenverstellung. Löst man den Schalter, der den Bildschirm beim Transport fixiert, so lässt sich der Monitor bequem hoch- und runter schieben. Dies geschieht wunderbar leichtgängig und ohne großen Kraftaufwand.

Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Hoehenverstellung1.2 Thumbnail
Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Hoehenverstellung1.1 Thumbnail
Der Scenicview P26W-5 in der niedrigsten …
Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Hoehenverstellung2.2 Thumbnail
Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Hoehenverstellung2.1 Thumbnail
… und in der höchsten Position.

In der niedrigsten Position befindet sich der Scenicview P26W-5 7 cm über der Tischplatte. Schiebt man den Bildschirm nach oben, so stoppt er bei einer Höhe von 18 cm. Dem Benutzer stehen somit 11 cm Spielraum zur Verfügung, was locker ausreicht, um den Monitor an die individuellen Bedürfnisse anzupassen.

Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Design3 Thumbnail
Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Vesa Thumbnail
 

Wer mit dem in punkto Ergonomie großzügig ausgestatteten Standfuß nicht zufrieden ist oder den Monitor an einer Wandhalterung befestigen möchte, kann dafür die vorhandene VESA 100-Verschraubung nutzen.

Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Oben Thumbnail
Fujitsu Siemens P26w 5 Eco Monitor P26w 5 Lueftungsschlitze Thumbnail
Die großzügigen Lüftungsschlitze garantieren eine ausreichende Wärmeabfuhr – und geben den Blick auf das Gehäuseinnere frei.

Die Wärmeabfuhr erfolgt über großzügige Lüftungsschlitze, die rund um den ausladenden Hinterbau auf der Gehäuserückseite eingelassen sind. Kleine Insekten könnten hier leicht eindringen, da das Backlight durch die Lüftungsschlitze deutlich zu sehen ist.

Der Scenicview P26W-5 arbeitet praktisch geräuschlos, das bedeutet nur beim Horchen mit dem Ohr direkt an der Rückseite ist bei gedimmter Hintergrundbeleuchtung ein leises Summen zu vernehmen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen