Test Monitor HP EliteDisplay S270c
6/8

0
2464

Profilvalidierung

Hp Elitedisplay S270c Monitor Val
Validierung der Monitorkalibration.

Der HP S270c zeigt keine auffälligen Drifts oder unschönen Nichtlinearitäten. Das Matrix-Profil beschreibt seinen Zustand sehr exakt. Eine Wiederholung der Profilvalidierung nach 24 Stunden ergibt keine signifikant erhöhten Abweichungen. Alle Kalibrationsziele wurden erreicht. Die Graubalance ist sehr gut, und die Farbwerte sind gut.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Vergleich mit sRGB (farbtransformiert)

Hp Elitedisplay S270c Monitor Kal Srgb
Monitor Kalibriert auf sRGB.

Unser CMM berücksichtigt Arbeitsfarbraum- und Bildschirmprofil und führt auf dieser Basis die notwendigen Farbraumtransformationen mit farbmetrischem Rendering-Intent durch. Das gelingt für den HP EliteDisplay S270c gut. Sein Farbumfang reicht aus, um größere Abweichungen durch „Out-of-Gamut“-Farben zu vermeiden. Mit einem durchschnittlichen Delta C von 0,29 und einer Range von 0,95 werden hier sogar sehr gute Werte erzielt.

Auch die Gammakurve beschreibt fast exakt die Normkurve mit einem Mittel von 2,19. Die bunten Farben zeigen für ein sehr gutes Gesamtergebnis dann aber doch zu hohe Abweichungen und erreichen mit einem durchschnittlichen Delta E94 von 1,13 nur ein gutes Ergebnis. Hier kann aufgrund der sRGB-Farbraumabdeckung von 91 Prozent kein besseres Ergebnis erzielt werden. Somit erreicht der S270c ein gutes Gesamtergebnis nach der Kalibration.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Reaktionsverhalten

Das EliteDisplay S270c haben wir bei nativer Auflösung an der HDMI-Schnittstelle bei 60 Hz untersucht. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Der Messwert CtC (Color to Color) geht über die herkömmlichen Messungen von reinen Helligkeitssprüngen hinaus – schließlich sieht man am Bildschirm auch in aller Regel ein farbiges Bild. Bei dieser Messung wird deshalb die längste Zeitspanne gemessen, die der Monitor benötigt, um von einer Mischfarbe auf die andere zu wechseln und seine Helligkeit zu stabilisieren.

Verwendet werden die Mischfarben Cyan, Magenta und Gelb – jeweils mit 50 % Signalhelligkeit. Beim CtC-Farbwechsel schalten also nicht alle drei Subpixel eines Bildpunktes gleich, sondern es werden unterschiedliche Anstiegs- und Ausschwingzeiten miteinander kombiniert.

Das Datenblatt verspricht eine Reaktionszeit von 8 ms GtG bei eingeschaltetem Overdrive. Es besteht die Möglichkeit, den Monitor in den Overdrive-Einstellungen „Ein“ beziehungsweise „Aus“ zu betreiben. Die Werkseinstellung ist „Aus“.

60-Hz-Overdrive „Aus“(Werkseinstellung)

Bei 60 Hz und ausgeschaltetem Overdrive messen wir den Schwarz-Weiß-Wechsel mit 20,4 Millisekunden und den schnellsten Grauwechsel mit 6,7 Millisekunden. Der Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte beträgt 13,3 Millisekunden, und der CtC-Wert wird mit 15 Millisekunden ermittelt. So findet sich unser Testgerät beim reinen Schwarz-Weiß-Wechsel eher in der hinteren Region der von uns getesteten Displays wieder.

Praxisnäher sind jedoch der schnellste Grauwechsel und der CtC-Wert, die beide eine ordentliche Performance abliefern. Bereits in der unbeschleunigten Variante ist das EliteDisplay S270c schneller als die beworbenen 8 Millisekunden GtG. Überschwinger sind in der Grafik nur in geringem Maße erkennbar. Also selbst in der Stellung „Aus“ findet eine Beschleunigung statt.

Hp Elitedisplay S270c Monitor 60Hz Schaltzeiten Aus
Hp Elitedisplay S270c Monitor 60Hz Gtg Aus
60 Hz (Overdrive „Aus“): Ordentliche Schaltzeiten mit geringen Überschwingern.

60-Hz-Overdrive „Ein“

In der Einstellung „Ein“ bei 60 Hz messen wir den Schwarz-Weiß-Wechsel mit unbedeutend schnelleren 20,2 Millisekunden. Ebenso verhalten sich sämtliche anderen Werte in einer leicht beschleunigten Variante. So wird der schnellste Grauwechsel mit 5,7 Millisekunden, die Messung der 15 Messpunkte mit 10,9 Millisekunden und der CtC-Wert mit 13 Millisekunden gemessen. Kritische Farbübergänge sind nicht die Spezialität des HP EliteDisplay S270c und neigen zum Verwischen.

Wir empfehlen, das Display mit der Overdrive-Einstellung „Aus“ zu betreiben, da die Aktivierung des Oberdrive kaum einen Geschwindigkeitsschub erhält und die Abstimmung neutraler ausfällt.

Hp Elitedisplay S270c Monitor 60Hz Schaltzeiten An
Hp Elitedisplay S270c Monitor 60Hz Gtg An
60 Hz (Overdrive: „Ein“): Deutlichere Überschwinger sind erkennbar.

Netzdiagramme

In den folgenden Netzdiagrammen sehen Sie alle Messwerte zu den unterschiedlichen Helligkeitssprüngen unserer Messungen im Überblick. Im Idealfall würden sich die grünen und die roten Linien eng am Zentrum befinden. Jede Achse repräsentiert einen im Pegel und der Dynamik definierten Helligkeitssprung des Monitors, gemessen über Lichtsensor und Oszilloskop.

Hp Elitedisplay S270c Monitor 60Hz Netz Aus
Hp Elitedisplay S270c Monitor 60Hz Netz An
60-Hz-Overdrive „Aus“ (links) und „Ein“ (rechts).

Latenzzeit

Die Latenz ist ein wichtiger Wert für Spieler. Wir ermitteln sie als Summe der Signalverzögerungszeit und der halben mittleren Bildwechselzeit. Hier erreicht das HP EliteDisplay S270c eine absolute Spitzenzeit. Die Gesamtlatenz von sehr schnellen 6,5 Millisekunden errechnet sich durch die Signalverzögerung, die unter 1 Millisekunde bleibt, und die halbe mittlere Bildwechselzeit, die mit 5,5 Millisekunden zu Buche schlägt. Das ist ein Wert, den die meisten Gaming-Displays nicht erreichen. Das macht ihn von den Werten her zur ersten Wahl für Spiele, in denen es auf blitzschnelle Reaktionen ankommt, also etwa First-Person-Shooter.

Backlight

Die Hintergrundbeleuchtung des HP EliteDisplay S270C arbeitet mit White LED und leuchtet kontinuierlich. Der Vergleich im Diagramm zeigt: Sowohl bei voller als auch bei reduzierter Einstellung der Helligkeit wird der Lichtstrom nicht unterbrochen, wie das bei PWM-Backlights der Fall wäre.

Hp Elitedisplay S270c Monitor Backlight
LED-Backlight mit kontinuierlicher Helligkeitsregelung.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!