Test Monitor Hyundai W240D

0
48
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 3/3 Jahre Austauschservice
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße: 24″
Pixelgröße [mm]: 0.270
Standardauflösung: 1.920 x 1.200
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 518 x 324 / 611
Videoeingang, Stecker: 1 x D-Sub analog, 1 x DVI-D digital, 1 x HDMI digital, 1 x Komponenten-Video (YPbPr)
Bildfrequenz [Hz]: D-Sub 56 – 75 Hz, DVI-D 60 Hz, HDMI und Komponenten-Video 50 Hz (PAL) oder 60 Hz (NTSC)
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 31,4 – 84 / –
Farbmodi Preset/User: DVI-D 0/0, D-Sub 3/1, HDMI und Komponenten-Video 3/0
LCD drehbar/Portrait Modus: Ja / Ja
LCD Display Arm Option: Ja
Ausstattung: D-Sub Kabel, DVI-D Kabel, Audiokabel, Netzkabel, integrierte Lautsprecher, Netzteil intern, Reinigungstuch, Quickstart-Guide, CD-ROM
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 579 x 455 – 580 x 240 (mit Fuß und im Querformat)
Gewicht [kg]: 9,9
Prüfzeichen: cTUVus, TUV-GS, CB, FCC, CE, VCCI, GOST
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: 85,0 / 1,0 / 0

* führte zur Abwertung (Helligkeit erst nach fünf Stunden dauerhaften Betrieb konstant)

Einleitung

Breitbildmonitore sind beliebt wie nie, so geht der Trend hin zu größeren Bilddiagonalen und Multimediafunktionen. Neben den üblichen PC-Eingängen finden sich immer häufiger Videoeingänge, an die sich DVD-Player oder Spielkonsolen anschließen lassen.

Auch Hyundai bietet mit dem 24 Zoll Display W240D einen TFT-Monitor an, der neben einem preisgünstigen TN-Panel mit einem HDMI- und einem Component-Eingang (YPbPr) ausgestattet ist. Desweiteren stehen mit einer Höhenverstellung und Pivotfunktion zusätzliche Ergonomiefunktionen bereit.

Da Hyundai bei Weitem nicht der einzige Hersteller ist, der ein solches Gerät anbietet, muss sich der W240D auch in Sachen Bildqualität gegen die Konkurrenz beweisen. Das Display bietet mit einer dynamischen Kontraststeigerung auf einen Wert von 3.000:1 und einer schnellen Reaktionszeit von 2 ms die besten Voraussetzungen dafür.

Getestet wurde im PC-Betrieb via DVI-D mit einer Sapphire Radeon X1950 XTX und mit einer XFX GeForce 8800GTX. Zusätzlich wurden für den Test ein Philips DVD-Player DVP5980 und eine Sony PlayStation 3 am Component-Video- und HDMI-Eingang eingesetzt.

Lieferumfang

Das mitgelieferte Zubehör des Hyundai W240D ist in einem kleinen Karton verstaut und umfasst ein D-Sub-Kabel (analog), ein DVI-D-Kabel (digital), ein Audiokabel, ein Netzkabel, eine kurze Installationsanleitung, ein Reinigungstuch und eine CD.

Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d L01
Separat verpackt liegen Kabel und Zubehör des Hyundai W240D bei.

Auf der beiliegenden CD befinden sich diverse Bildschirmtreiber für Hyundai-Monitore und ein ausführliches PDF-Handbuch. Die deutsche Dokumentation ist nicht ganz sauber übersetzt, da zum Teil Textpassagen in schwedischer Sprache vorkommen. Der Lieferumfang des 24 Zöllers ist komplett, ein HDMI- oder Component-Kabel müssen aber separat erworben werden.

Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d L02
Alle nötigen Anschlusskabel sind im Lieferumfang enthalten.

Optik und Mechanik

Die Vorderseite und der Fuß des Hyundai W240D sind in hochglänzender, schwarzer Klavierlack-Optik gehalten, während sich die Rückseite davon in glänzendem Weiß abhebt. Das Erscheinungsbild des 24 Zöllers ist ohne Zweifel todschick, die Hochglanzflächen aber auch recht pflegeintensiv: Staub und Fingerabdrücke sind schnell und deutlich sichtbar und müssen regelmäßig mit dem beigelegten Mikrofasertuch entfernt werden.

Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O01
Klavierlack liegt im Trend und kommt auch beim Hyundai W240D effektvoll zur Geltung.

Der Rahmen des TFT-Monitors besitzt rechts und oben eine Breite von 3 cm. Der untere Teil, in den auf der rechten Seite sieben Sensortasten zur Bedienung und die Betriebs-LED integriert sind, weist eine Breite von 3,7 cm auf. Für den Mehrschirmbetrieb ist der 24 Zöller mit seinem breiten Rahmen nicht sonderlich gut geeignet.

Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O02
Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O03
Der Hyundai W240D lässt sich um 12,5 cm in der Höhe verstellen.
Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O04
Im Auslieferungszustand ist die Höhenverstellung durch eine Schraube an der Rückseite des Standfußes für den Transport gesichert.

Der Hyundai W240D hat eine Höhenverstellung mit einem Einstellbereich von 12,5 cm. In der niedrigsten Position beträgt der Abstand von der Gehäuseunterkante bis zur Tischoberfläche 6 cm. In der höchsten Einstellung befindet sich der Bildschirm 18,5 cm über der Tischoberfläche. Damit bietet die Höhenverstellung ausreichend Einstellungsspielraum und dürfte den ergonomischen Gegebenheiten der meisten Arbeitsplätze gerecht werden.

Der Standfuß besitzt oben am Kopf ein Gelenk, womit sich das Monitorgehäuse nach links und rechts um 45 Grad schwenken lässt. Der Fuß behält beim Schwenken seine Position auf dem Tisch bei. Eine Neigemechanik ist ebenfalls vorhanden und erlaubt die Neigung des Displays um drei Grad nach vorne und um 17 Grad nach hinten.

Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O05
Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O06
Beim Schwenken des Bildschirms um bis zu 45 Grad dreht sich der Standfuß nicht mit.
Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O07
Seltener Anblick: Die Rückseite des Hyundai W240D erstrahlt in glänzendem Weiß.

Eine Pivotfunktion komplettiert das Ergonomiepaket des Hyundai W240D. Über Einrastpunkte verfügt das Pivotgelenk nicht, so dass der Monitor von Hand gerade ausgerichtet werden muss.

Die maximale Höhe des Displays im Portraitformat beträgt 65 cm, der Abstand von der Gehäuseunterkante bis zur Tischoberfläche 7 cm. In der Portraitstellung kann das Gehäuse, je nach Neigungswinkel, bis auf den Fuß oder die Tischoberfläche abgesenkt werden. Beim Absenken sollte man Vorsicht walten lassen, sonst schlägt der W240D auf dem Standfuß auf.

Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O08
Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O09
Auch eine Pivotfunktion hat Hyundai dem W240D spendiert.

Die Lüftungsschlitze auf der Rückseite sind kleiner als sie auf den ersten Blick erscheinen, da sich die Schlitze keilförmig verengen. Damit kommen selbst kleine Insekten kaum ins Gehäuseinnere, ein 100-prozentiger Schutz ist aber nur mit einem vollkommen geschlossenen Gehäuse möglich.

Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O10
Die feinen Lüftungsschlitze des Hyundai W240D machen es eindringenden Insekten schwer.

Der Standfuß ist durch vier Kreuzschlitzschrauben mit dem Monitor verschraubt. Die Gewindebohrungen haben einen Abstand von 10 cm und entsprechen damit dem VESA100-Standard. Nach der Demontage des Standfußes lässt sich jede Art von Halterung, die dem VESA100-Standard entspricht, am Gehäuse des Hyundai W240D anschrauben.

Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O11
Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O12
Links: Befestigung von Gehäuse und Standfuß. Rechts sind nach dem Abnehmen des Fußes die Gewindebohrungen gemäß VESA100-Standard gut erkennbar.

Der Hyundai W240D hat ein Gesamtgewicht von 9,9 Kilogramm, wovon alleine der große Standfuß ca. 2,5 Kilogramm ausmacht. Der leicht ovale Fuß gewährleistet dem TFT-Monitor eine ausgezeichnete Standsicherheit auf dem Tisch, ein versehentliches Umkippen ist ausgeschlossen.

Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O13
Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O14
Der stabile Standfuß sieht nicht nur gut aus, sondern bringt alle Ergonomiefunktionen mit.
Hyundai W240d Monitor Hyundai W240d O15
Eine Metallplatte unter dem Fuß und fünf Gummipads verleihen dem TFT-Monitor eine hohe Standfestigkeit auf dem Tisch.

Die Verarbeitungsqualität von Gehäuse und Fuß ist tadellos. Die Gehäuseteile passen sauber zusammen und die Spaltmaße sind sehr gering. Ein Knacken oder Knarren konnten wir während des Tests nicht feststellen. Die Neige- und Schwenkmechanik, sowie die Höheneinstellung und Pivotfunktion, arbeiten einwandfrei und sind leichtgängig in der Bedienung.

Im Betrieb und Standby-Modus ist unser Testgerät praktisch geräuschlos, egal bei welcher Helligkeitseinstellung. Ein sehr leises Surren ist nur hörbar, wenn direkt ein Ohr an die Rückseite des Displays angelegt wird. Im ausgeschalteten Zustand ist kein Geräusch hörbar. Der Bildschirm besitzt auf der Rückseite, neben dem Anschluss für das Netzkabel, auch einen Netzschalter, mit dem sich das Gerät komplett von Stromnetz trennen lässt.

Der Stromverbrauch des Bildschirms liegt laut Hyundai bei maximal 81 Watt. Im Standby und ausgeschaltet (Soft-Off) sollen es jeweils ein Watt sein. Diese Angaben entsprechen auch denen unserer eigenen Messung.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen