Test Monitor Iiyama ProLite E511S-W

0
9
Garantie LCD/Backlight (Jahre): 3/3 incl. Vor-Ort-Austauschservice
max. Pixelfehler (nach ISO 13406-2): Klasse II
Panelgröße: 20,1″
Pixelgröße [mm]: 0.255
Standardauflösung: 1.600 x 1.200
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 408 x 306 / 510
Videoeingang, Stecker: Sub-D analog und DVI-D digital
Bildfrequenz [Hz]: 56 – 85
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 24 – 80 / –
Farbmodi Preset/User: 4 / 1
LCD drehbar/Portrait Modus: Nein / Nein
LCD Display Arm Option: Ja
Ausstattung: Sub-D Kabel, DVI-D Kabel, Netzteil intern, Netzkabel, integrierte Lautsprecher
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 446 x 423,5 x 215
Gewicht [kg]: 8,2
Prüfzeichen: TCO03, TÜV GS, ISO 13406-2, CE
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: 85 / 3 / –

Einleitung

Mit etwas Spannung wurde der Test zum Iiyama ProLite E511S erwartet. In den letzten Monaten gab es zum Teil heftige Diskussionen zu den unter dem Namen REBK’schen Streifen bekannt gewordenen sichtbaren Pixelraster. Wir möchten klären, ob diese Streifen bei der täglichen Arbeit stören und wie sich diese im Alltagseinsatz auswirken. Nach unserer Kenntnis wird in derzeit fast allen am Markt erhältlichen 20,1 Zoll Geräten mit S-IPS ein LG Panel eingesetzt, was dieses Pixelraster zeigt.

Alle in diesem Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen Eingang ermittelt. Lediglich die analoge Bildqualität wurde am analogen Anschluss getestet. Alle Tests wurden mit einer Gainward 750 XP Geforce4 Titanium Grafikkarte ermittelt.

Lieferumfang

Geliefert wird neben dem Display ein Handbuch (Kurzanleitung) um den Monitor in Betrieb zu nehmen, ein D-Sub Kabel, ein Stromkabel und eine CD-Rom mit Treiber, Monitorprofil und ausführlichem Handbuch im PDF Format.

Optik

Der Iiyama setzt beim Design auf bewährtes. Das hellbeige Gerät besteht komplett aus Kunststoff und kann mit den derzeit am Markt angebotenen Design TFTs nur begrenzt mithalten. Natürlich sind Geschmäcker verschieden, allerdings wird auch das Design bei der Kaufentscheidung immer wichtiger.

Iiyama Prolite E511s W Monitor E511s Front
Iiyama Prolite E511s W Monitor E511s Schraeg
 

Der schmale Rahmen beträgt oben und seitlich 1,8 cm. Der untere Rahmen hat eine Breite von 4,7 cm, da links und rechts die Lautsprecher untergebracht sind. Die Tasten zur Bedienung des Gerätes befinden sich im unteren Teil mittig platziert. Der Kopfhöreranschluss ist direkt auf der Unterseite zugänglich. Von der Seite macht der Iiyama ProLite E511S einen sehr grazilen Eindruck.

Die Verarbeitungsqualität des Monitors ist sehr gut und auch die kleinen Boxen versuchen ihr bestes. Sicherlich sind diese nicht mit separaten Soundsystemen vergleichbar, aber zur Wiedergabe der Töne des Betriebssystems reichen sie aus.

Iiyama Prolite E511s W Monitor E511s Box
 

Mechanik

Das Gerät kann lediglich geneigt werden. Die Justierung ist ausgezeichnet gelöst worden, denn diese erfolgt ohne besonders großen Kraftaufwand und in der gewählten Stellung hat der Monitor einen festen Stand.

Eine Dreh- oder Pivotfunktion ist nicht vorhanden. Auch eine Höhenverstellung ist beim Iiyama ProLite E511S nicht möglich. Das Gerät steht insgesamt stabil auf dem Schreibtisch und auch ein Antippen des Panels führt nur zu einem sehr geringen Wippen. Die Verarbeitungsqualität ist sauber und hochwertig.

Iiyama Prolite E511s W Monitor E511s Fuss
 

Die Anschlüsse für DVI und VGA Eingang, Sound und Stromkabel sind leicht erreichbar. Die Kabel können verhältnismäßig komfortabel befestigt werden. Lediglich der Schalter um das Gerät vom Netz zu trennen, ist an dieser Stelle etwas ungünstig positioniert.

Iiyama Prolite E511s W Monitor E511s Anschluesse
 

Bildqualität

Das Panel zeigt eine sichtbare Ausprägung der Maskenstruktur. Dies macht sich insbesondere bei sehr hellen braun, blau oder grau Tönen bemerkbar. Allerdings empfinden wir diese Streifenbildung als minimal. Bei einem größeren Abstand als 50 cm zum Panel, sind diese Streifen nicht mehr wahrnehmbar. Falls Sie Zweifel haben, lassen Sie sich dieses Modell beim Händler Ihres Vertrauens vorführen und bilden sich ihr eigenes Urteil.

Iiyama Prolite E511s W Monitor E511s Back
Iiyama Prolite E511s W Monitor E511s Seite
 

Der Iiyama ProLite E511S ist leider im Betrieb nicht lautlos. Das Gerät verbreitet im Betrieb ein hochfrequentes Pfeifen, was bei fehlender Hintergrundbeschallung als sehr unangenehm empfunden wird. Dieser hohe Ton ist unabhängig davon hörbar, welcher Helligkeitswert eingestellt wurde.

Die Pixelgröße ist mit 0,255 x 0,255 sehr fein. Wer eine sehr kleine Auflösung, wie auf einem Notebook haben möchte, für den ist dieser Monitor ideal. Wer allerdings lieber eine größere Schrift für Internet und Officeanwendungen wünscht, sollte sich entweder mit einem 19″ TFT oder mit einem 21″ oder 23″ TFT befassen. Schrift wird auf dem 20,1″ TFT sauber, allerdings sehr fein und verhältnismäßig klein dargestellt.

Iiyama Prolite E511s W Monitor E511s Streifen
Iiyama Prolite E511s W Monitor E511s Streifen2
 

Die Graustufen sind zwar nicht perfekt, können aber als gelungen gewertet werden. Insbesondere bei den ganz hellen Farbabgrenzungen ist die Darstellung nicht fein genug. Die Ausleuchtung ist befriedigend. Insbesondere in den Randbereichen sind deutliche Aufhellungen erkennbar. Dies ist allerdings nur erkennbar wenn absolut ohne Umgebungsbeleuchtung gearbeitet wird. Da ein TFT Monitor in der Regel aber mit einer ausreichenenden Umgebungsbeleuchtung betrieben werden sollte, ist von den Aufhellungen so gut wie nichts mehr zu sehen. Der Schwarz- und Weißwert ist ebenfalls gut.

Besonders positiv macht sich das verwendete S-IPS Panel beim Spielen bemerkbar. Der Iiyama ProLite E511S ist nach unserer Ansicht absolut spieletauglich. Wer ein großes Panel sucht, auf dem man auch spielen kann, für den ist das 20,1″ Gerät eine ausgezeichnete Wahl. Eine gewisse Unschärfe ist durchaus erkennbar, allerdings ist diese aus unserer Sicht so gering, dass es den Spielegenuss nicht trübt. Auch für schellere Ego-Shooter ist der Iiyama E511S durchaus geeignet.

Bei DVDs zeigt das Gerät auch keinerlei Schwächen und kann als absolut tauglich für den Multimediaeinsatz empfohlen werden. Lediglich ein separates Soundsystem wäre in diesem Fall empfehlenswert.

Auch bei der analogen Bildqualität gibt es nichts auszusetzen. Die automatische Bildeinstellung funktioniert einwandfrei.

Iiyama Prolite E511s W Monitor E511s Tasten
TEILEN
Vorheriger ArtikelTest Monitor NEC LCD2180UX
Nächster ArtikelTest Monitor Iiyama AQ5311DTBK
... ist Geschäftsführer der PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG und darüber hinaus Chefredakteur von PRAD. Er stellte im März 2002 die Internetseite Prad.de mit dem Schwerpunkt Display Technologie online. Privat gilt er als absoluter Serienjunkie und Netflix Fan.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen