Test Monitor NEC EA261WM-BK
6/6

0
2883

DVD und Video

Nachfolgend wollen wir klären, welche Leistung der NEC EA261WM im Bereich DVD und Video abliefert. Getestet werden SD- und HD-Medien. Da der Monitor über keinerlei HDMI- oder sonstigen Multimediaanschluss verfügt, kam ausschließlich ein PC als Zuspieler zum Einsatz. Der EA261WM unterstützt am DVI-D-Eingang den Kopierschutzstandard HDCP.

PC-Zuspielung (DVI-D)

Nec Ea261wm Bk Monitor Nec Ea261wm Video 720p
Videoeinspielung vom PC: „Collateral“ in 720p. Scharf und detailreich.

Ein subjektiv gutes Bild wird bei sämtlichen 720p und 576p Medien dargestellt. Die Darstellung funktioniert problemlos. Der Schwarzwert ist vor der Kalibration nicht besonders ausgeprägt, weswegen die Tiefen nicht perfekt satt rüberkommen. Nach der Kalibration sieht das ganze dann noch einmal eine Stufe besser aus, auch wenn das Ergebnis nicht ansatzweise an ein aktuelles S-PVA Panel heranreichen kann.

Nec Ea261wm Bk Monitor Nec Ea261wm Video 576p
„V wie Vendetta“ in 576p: Trotz der harten Kontraste kommt der NEC EA261WM gut mit dem Material klar.

Fazit

Positiv überraschte uns der NEC EA261WM mit seinem erweiterten Farbraum, den wir überhaupt nicht auf unserer Feature Liste hatten. Im kalibrierten Zustand kann das Modell zumindest im AdobeRGB Farbraum überzeugen. Allerdings führt die Kalibrierung zu Einbußen bei den Graustufen, was den Gesamteindruck leicht trübt. Die Werksprofile sind aus unserer Sicht unausgereift und nur für die subjektive Betrachtung geeignet.

Trotz der guten Ergebnisse nach der Kalibration, ist der Monitor für Grafiker und Fotografen ungeeignet. Das liegt hauptsächlich am allenfalls gerade noch befriedigenden Blickwinkel des verwendeten TN-Panels. Hier kann auch der erweiterte Farbraum nichts mehr retten.

Für den Bereich Office ist der ergonomisch hervorragend ausgestatte Monitor ausgezeichnet geeignet. Durch sein schlichtes Design und gutes Kabelmanagement könnte er in die Büros Einzug halten, vorausgesetzt es wird ein so großer Monitor benötigt.

Aber auch Spieler werden an dem superschnellen TN-Panel ihre Freude haben. Mit durchschnittlich lediglich einem halben Frame pro Sekunden, können sowohl Gelegenheitsspieler als auch Profis mit diesem Gerät den vollen Spielgenuss erleben. Konsolenspieler haben allerdings das Nachsehen, da kein zusätzlicher HDMI-Eingang existiert.

Auch im Bereich DVD und Video vermittelt der Monitor einen positiven Eindruck, der nur durch den nicht optimalen Schwarzwert etwas getrübt wird. Als Multimedia-Monitor scheidet der NEC EA261WN aber sowieso aus, dafür fehlen ihm die entsprechenden Anschlüsse.

Der Preis von etwa 590,00 Euro ist für die gebotene Leistung hoch, wenngleich diese bei Ergonomie, Design und Verarbeitung hervorragend ist. Leider können TN-Panel insbesondere bei großen Bilddiagonalen, aufgrund des eingeschränkten Blickwinkels, uns momentan noch nicht wirklich überzeugen. Wer einen ergonomisch top ausgestatteten Monitor für Office und Spiele sucht, kann allerdingst zugreifen.

Wer dagegen einen besseren Blickwinkel erwartet, greift besser zum LG W2600HP mit IPS-Panel für etwa 520,00 Euro. Den besseren Blickwinkel erkauft man sich aber zu Lasten der Ergonomiefunktionen und etwas Geschwindigkeit beim Spielen.

Bewertung

Bildstabilität:
(digital)
(analog)
Blickwinkelabhängigkeit:
Kontrasthöhe:
Farbraum:
Subjektiver Bildeindruck:
Graustufenauflösung:
Helligkeitsverteilung:
Interpoliertes Bild:
Gehäuseverarbeitung/Mechanik:
Bedienung/OSD:
Geeignet für Gelegenheitsspieler:
Geeignet für Hardcorespieler:
Geeignet für DVD/Video: HD
/ SD
Preis [incl. MWSt. in Euro]: Keine Angaben
4.1

BEFRIEDIGEND

Technische Spezifikationen: NEC EA261WM-BK

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag ?

100%
gefällt es

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!