Test Monitor Samsung T27C370EW
2/5

0
1241

OSD

Das OSD ist in sechs Reiter aufgeteilt worden. Wie bei TV-Monitor-Kombinationen häufig anzutreffend, sind im TV Modus wesentlich mehr Einstellungen als im PC-Betrieb vornehmbar, bei dem viele Optionen ausgegraut sind.

Samsung T27c370ew Monitor Osd1
Samsung T27c370ew Monitor Osd2
Bildeinstellungen und erweiterte Bildeinstellungen.

Die Ton- und Senderempfang-Einstellungen dürften selbsterklärend sein. Im Reiter Anwendungen kann das Eingangssignal ausgewählt, auf den Media-Player zugegriffen und der Sport-Modus aktiviert werden. Im System-Reiter sind dagegen allgemeine Einstellungen des Gerätes vornehmbar.

Samsung T27c370ew Monitor Osd3
Samsung T27c370ew Monitor Osd4
Anwendungen- und System-Einstellungen.

Bildqualität

Nach dem Reset im OSD sind folgende Werte vorgegeben: Modus Standard, Hintergrundbeleuchtung 13, Kontrast 100, Helligkeit 45 und Schärfe 50. Diese Werte wurden für die nachfolgende Beurteilung der Werkseinstellung verwendet.

Graustufen

Beim Grauverlauf ist ein leichtes Banding zu beobachten, außerdem wirkt das ganze Bild etwas überschärft, so dass wir die Schärfe 40 statt 50 empfehlen. Das Bild ist zudem deutlich zu kalt voreingestellt, was auf den ersten Eindruck zwar einen starken frischen Eindruck hinterlässt, aber nicht viel mit Farbechtheit zu tun hat.

Für eine farbechtere Darstellung empfehlen wir daher den Farbton „warm1“. Das typische IPS Glitzern ist nur gering wahrzunehmen und dürfte daher kaum störend auffallen.

Samsung T27c370ew Monitor Grau
Graustufen und -verlauf.

Bei der Graustufendarstellung konnten in den hellen Bereichen die beiden äußeren Balken nicht mehr vom Hintergrund differenziert werden, die dunklen Bereiche fallen dagegen deutlich schlechter aus, der Kontrast ist in der Standardeinstellung daher nicht optimal gewählt worden, lässt sich aufgrund der Einstellung von 100 aber auch nicht weiter erhöhen. Eine Verringerung des Kontrastwertes verschlimmerte den Eindruck zusätzlich, so dass dieser Wert nicht verändert werden sollte.

Ausleuchtung

Das linke Foto zeigt ein komplett schwarzes Bild ungefähr so wie man es mit bloßem Auge sieht, hier werden die auffälligen Schwächen sichtbar. Das rechte Foto mit längerer Belichtungszeit hebt dagegen die Problemzonen hervor und dient nur der deutlicheren Darstellung.

Mit bloßem Auge sind bereits Lichthöfe im oberen und unteren rechten Bereich erkennbar. Das schwarze Bild wirkt zudem selbst bei der frontalen Sicht eher gräulich als schwarz. Der IPS Glow Effekt ist ebenfalls recht stark ausgeprägt, bei leicht schräger Sicht von oben hellt das Bild deutlich auf und wird sehr hell grau angezeigt, obwohl es sich um das gleiche schwarze Testbild wie bei frontaler Sicht handelt.

Samsung T27c370ew Monitor Schwarz1
Samsung T27c370ew Monitor Schwarz2
AAusleuchtung bei normaler und verlängerter Belichtung.
Samsung T27c370ew Monitor Schwarz3
IPS-Glow Effekt bei schwarzem Bild und leicht schräger Sicht von oben.

Helligkeit, Kontrast und Schwarzwert

Bei diesem Gerät können die Helligkeit und die Hintergrundbeleuchtung eingestellt werden. Wir haben die Hintergrundbeleuchtung für die erste Messung auf dem Ausgangswert 20 belassen und die Helligkeit wie üblich von den Stufen 0 bis 100 vermessen.

Samsung T27c370ew Monitor Kontrast1
Helligkeits- und Kontrastverlauf.

Die maximale Helligkeit lag bei unserem Gerät bei 287 cd/m². Dieser Wert ist ab etwa 65 Prozent messbar. Danach ändert sich die Helligkeit nicht mehr, sondern es erhöht sich nur der Schwarzwert. Dies führt zu einem sehr geringen Kontrast und einem deutlich überbelichteten Bild. Der minimale Schwarzwert liegt bei 0,29 cd/m² und wird ab etwa 45 Prozent erreicht. Dieser Regler sollte daher möglichst nur zwischen 45 und 65 Grad verstellt werden.

Für die zweite Messung haben wir die Helligkeit auf dem Ausgangswert 45 belassen und die Hintergrundbeleuchtung in Fünferschritten von 0 bis 20 erhöht.

Samsung T27c370ew Monitor Kontrast2
Helligkeits- und Kontrastverlauf.

Der Kontrast bleibt in dieser Einstellung konstant bei etwa 800:1. Die maximal mögliche Helligkeit liegt hier bei 233 cd/m², der minimale Wert bei 25 cd/m². Die Herstellerangaben von 300 cd/m² lassen sich daher nur unter Praxis untauglichen Werten erreichen. Über den Regler der Hintergrundbeleuchtung lässt sich die Helligkeit ansonsten aber gut einstellen ohne einen Kontrastverlust in Kauf nehmen zu müssen. Mit nur 20 statt 100 Stufen fällt der Regelbereich etwas ungenauer als üblich aus, was in der Praxis aber keine große Bedeutung spielen sollte.

Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität

Samsung T27c370ew Monitor Helligkeit
Samsung T27c370ew Monitor Homogen
Helligkeitsverteilung und Farbhomogenität beim weißen Testbild.

Die Helligkeitsverteilung ist grundsätzlich gut, da nur drei Werte eine Abweichung über zehn Prozent aufweisen. Der Durchschnitt ist mit über sieben Prozent allerdings nicht mehr als gut einzustufen, so dass wir in diesem Bereich insgesamt eine durchschnittliche Note vergeben.
Bei der Farbhomogenität sieht es dagegen deutlich schlechter aus. Drei Werte liegen über einer Deltaabweichung von fünf und auch der Durchschnitt liegt bei über drei, beides sind sehr schlechte Ergebnisse.

Mit dem bloßen Auge war keine direkte Abweichung ausmachbar, bei diversen Testbildern wirkte die Fläche jeweils relativ gleichmäßig ausgeleuchtet.

Coating

Die Oberflächenbeschichtung des Panels (Coating) hat auf die visuelle Beurteilung von Bildschärfe, Kontrast und Fremdlichtempfindlichkeit einen großen Einfluss. Wir untersuchen das Coating mit dem Mikroskop und zeigen ein Foto der Oberfläche des Panels (vorderste Folie) in extremer Vergrößerung.

Samsung T27c370ew Monitor Coating
Samsung T27c370ew Monitor Refcoat
Semi-glossy Coating des T27C370EW.

Das Panel des T27C370EW ist mattiert, die Oberfläche zeigt einen schwachen Seidenglanz. Die einzelnen Subpixel sind in der Makroaufnahme deutlich erkennbar, ihre Konturen sind aber schon etwas verzerrt. Nachteilige Auswirkungen auf Schärfeleistung und Bildkontrast hat das noch nicht, auch Glitzern (Kristalleffekt) ist nicht zu sehen. Seitlich einfallendes Fremdlicht wird wirksam gestreut.

Blickwinkel

Samsung T27c370ew Monitor Blickwinkel
Horizontale und vertikale Blickwinkel.

Das PLS-Panel besitzt einen großen Blickwinkel bei dem die Farben stabil wiedergegeben werden. Das Bild wird bei seitlichen Winkeln dunkler als bei frontaler Sicht wiedergegeben. Farbverfälschungen, wie man sie von TN-Panels kennt, sind dagegen nicht auszumachen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!