-->

BRANDHEISS

Test Monitor Samsung U28D590D
2/7

Technik

Betriebsgeräusch

Der Monitor und auch das Netzteil arbeiten absolut lautlos. Selbst bei direkter Nähe war kein Geräusch wahrnehmbar. Allerdings kann gerade die Geräuschentwicklung einer gewissen Serienstreuung unterliegen, weshalb diese Beurteilung nicht für alle Geräte einer Serie gleichermaßen zutreffen muss.

Stromverbrauch

HelligkeitHerstellerGemessen
Betrieb maximal100 %37,0 W38,3 W
Arbeitsplatz 140 cd/m²30 %24,2 W
Betrieb minimal0 %16,6 W
Standby-Modus maximal0,3 W0,2 W
Ausgeschaltet0,3 W0,1 W

 

Trotz relativ großer Fläche und hoher Auflösung bewegen sich die Verbrauchswerte des Monitors in einem guten Bereich. Der maximale Strombedarf konnte in unserem Test die Herstellerangaben zwar leicht übertreffen, die restlichen Werte überzeugen dagegen.

Ein Verbrauch von 24 Watt bei einer üblicherweise eingestellten Helligkeit führt zu einer Energieeffizienz von 1,2 cd/W und damit einer guten Gesamtbewertung. Die Werte im Standby und im ausgeschalteten Zustand sind ebenfalls gut. Eine vollständige Trennung vom Stromkreis per Netzschalter ist allerdings nicht möglich.

Anschlüsse

Mittig auf der Rückseite wurden zwei HDMI Anschlüsse und ein DisplayPort Anschluss platziert. Rechts von den Anschlüssen befinden sich der Eingang für das externe Netzteil und der Kopfhöreranschluss. Weitere Anschlüsse besitzt das Gerät nicht.

Samsung U28d590d Monitor Anschluss
Anschlüsse des Samsung U28D590D.

Bedienung

Das OSD des Monitors wird über einen kleinen Joystick auf der Rückseite des Gerätes gesteuert. Erreicht werden kann die Steuereinheit indem mit der Hand um den unteren rechten Rahmen gegriffen wird.

Der Druckpunkt des Joysticks ist gut und auch die Steuerung in die vier möglichen Richtungen sehr angenehm. Eine Beschriftung für die Steuerung gibt es im Frontrahmen nicht.

Samsung U28d590d Monitor Bedienung
Joystick für die Steuerung des OSDs.

Aufrufbar sind über den Joystick zwei Menüs. Im ersten wird die nachfolgende Übersicht angezeigt. Einen Schnellzugriff erhält man dort auf das Eingangssignal und den Bild-in-Bild Modus. Die dritte Option ruft das ausführliche Menü auf und die vierte schaltet das Gerät aus.

Samsung U28d590d Monitor Ubersicht1
Erstes Schnellauswahlmenü.

Wird nicht auf den Joystick gedrückt, sondern dieser in eine der vier möglichen Richtungen bewegt, erscheint ein weiteres Übersichtsmenü über das die Helligkeit, der Kontrast, die Schärfe und die Lautstärke eingestellt werden können. Es wird dort außerdem angezeigt, ob der Spielemodus aktiviert ist.

Samsung U28d590d Monitor Ubersicht2
Zweites Schnellauswahlmenü.

OSD

Das OSD wurde in fünf Abschnitte unterteilt und enthält, bis auf den letzten Abschnitt, jeweils verschiedene Einstelloptionen. Einige dieser Einstellmöglichkeiten werden wir daher später auch noch genauer beleuchten.

Der erste Abschnitt enthält die Justierungsmöglichkeit von Helligkeit, Kontrast und Bildschärfe. Untergebracht wurden hier außerdem noch die Aktivierung des Spielemodus, die Magic-Bright und Magic-Angle Funktion. Die Farbtemperatur, der Gammawert, der HDMI-Schwarzwert und die Reaktionsgeschwindigkeit lassen sich ebenfalls anpassen. Der erste Reiter dürfte daher am häufigsten verwendet werden.

Samsung U28d590d Monitor Osd1
Samsung U28d590d Monitor Osd2
Erster Abschnitt des OSDs.

Der zweite Reiter bietet Zugriff auf die Bilddarstellung und die Optionen der Picture-in-Picture und Picture-by-Picture Modi.

Samsung U28d590d Monitor Osd3
Bilddarstellung, PIP und PBP.

Der dritte Abschnitt ist nur für das OSD zuständig. Die Position des OSDs kann dabei nicht geändert werden, es öffnet sich immer in der unteren rechten Ecke. Verändert werden kann aber die Sprache, die Anzeigedauer und die Transparenz des OSD.

Samsung U28d590d Monitor Osd4
Einstelloptionen des OSDs.

Der vierte Reiter bietet viele allgemeine Einstelloptionen an. Einstellbar sind dort zum Beispiel der Öko-Modus, die automatische Quellenerkennung oder ob die Status-LED im vorderen Frontrahmen im Betrieb oder im Standby-Modus blau leuchten soll.

Samsung U28d590d Monitor Osd5
Allgemeine Einstelloptionen.

Zusatzfunktionen

Samsung-Magic-Bright

Die Funktion klingt nach einer Besonderheit, beherbergt aber eigentlich nur die Bildmodi des Gerätes. Auswählbar sind die Modi Standard, Kino und Optimalkontrast. Wird dagegen die Einstellung Benutzerdefiniert gewählt, können die Helligkeit, der Kontrast und die Schärfe individuell verstellt werden, bei den anderen Modi kann in diese Bereiche nur noch teilweise oder gar nicht mehr eingegriffen werden.

Samsung U28d590d Monitor Bright
Samsung-Magic-Bright Einstelloptionen.

Samsung-Magic-Angle

Die Funktion Samsung-Magic-Angle versucht den nicht optimalen Blickwinkel des TN-Panels auszugleichen. Wählbar sind zum Beispiel die Optionen „Zurücklehnmodus“ oder „Stehmodus“. Bei der ersten Option wird das Bild heller dargestellt, da bei einer Betrachtung von unten bei einem TN-Panel eine starke Abdunkelung auftritt.

Beim zweiten Modus wird das Bild dagegen kräftiger dargestellt, da es bei einer Betrachtung von oben ansonsten blasser angezeigt würde. Beide Funktionen konnten den optisch sichtbaren Effekt des schlechten Blickwinkels tatsächlich teilweise ausgleichen. Von einem natürlich abgestimmten Bild kann man in diesem Fall allerdings nicht mehr sprechen.

Samsung U28d590d Monitor Angle
Samsung-Magic-Angle Einstelloptionen.

Picture-in-Picture Modus

Der Picture-in-Picture (PIP) Modus bietet sehr viele Optionen an. Positiv anzumerken ist, dass tatsächlich alle Eingänge miteinander kombiniert werden können.

Einstellbar ist die Größe der zweiten Anzeige, die bis zu einem Viertel der Bildschirmfläche einnehmen darf. Dies entspricht genau einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln und damit einer nativen Auflösung von vielen externen Zuspielern. Die Position kann ebenfalls gewählt werden, genau wie die Tonquelle, die Bilddarstellung und der Kontrast. In diesem Bereich sind wir daher wunschlos glücklich, besser geht es nicht.

Samsung U28d590d Monitor Pip
Einstellmöglichkeiten im PIP-Modus.

Picture-by-Picture Modus

Der Picture-by-Picture (PBP) Modus bietet bis auf die Position die gleichen Auswahlmöglichkeiten an. Da es keine Hauptquelle gibt, kann jede Eigenschaft, wie zum Beispiel der Kontrast, für jede Quelle separat festgelegt werden. Auch in diesem Bereich wurden daher wieder vorbildlich alle benötigten Funktionen zur Verfügung gestellt. Aufgrund der hohen Auflösung lässt sich dieser Modus auch für den Betrieb von zwei Computern verwendet. Die einzelnen Auflösungen betragen dann jeweils 1.920 x 2.160 Pixel und bieten deutlich mehr Fläche an, als ein DIN A4 Blatt besitzt. Das Anzeigen und vergleichen von zwei Dokumenten von zwei Computern ist damit zum Beispiel problemlos möglich.

Samsung U28d590d Monitor Pbp
Computer und Blu-Ray-Player im PBP Betrieb.

Christian Kraft

... ist seit 2010 im Team und verfasst Testberichte für Monitore. Neben seinen Vorlieben für die Fotografie und der koreanischen Küche hatte er schon immer eine Leidenschaft für Computerspiele. Früher als reiner PC-Spieler und heute als Gamerscore-Jäger auf der Xbox.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!