-->

BRANDHEISS

Test Monitor Samsung U28D590D
5/7

Vergleich des kalibrierten Monitors mit dem sRGB-Arbeitsfarbraum

Durch die Kalibrierung und Profilierung wird eine möglichst hohe Neutralität und Linearität der Farbwiedergabe erreicht. Farbechtheit (im Rahmen der Monitorgrenzen) wird erst im Zusammenspiel mit farbmanagementfähiger Software erreicht.

Die Messungen wurden während des Kalibrierungsvorgangs gegenüber der Werkseinstellung wie folgt verändert: Helligkeit 30, Rot 50, Grün 36, Blau 38, Gamma 2.

Samsung U28d590d Monitor Kalibriert
Farbwiedergabe nach der Kalibrierung.

Nach der Kalibrierung gibt es noch geringe Abweichungen bei den Farbwerten, die auf die sRGB Farbraumabdeckung von 94 Prozent zurückzuführen sein dürften. Für die meisten Anwender sollten sich diese aber noch in einem tolerierbaren Bereich befinden. Die restlichen Werte fallen dagegen fast perfekt aus. Bei den Grauwerten sind kaum Abweichungen erkennbar, die Gammakurve liegt genau auf der Ideallinie, der Weißpunkt liegt bei 6500 Kelvin und der Kontrast hat sich sogar auf 1000:1 erhöht.

Die ausführlichen Testergebnisse können als PDF Datei heruntergeladen werden.

Interpolation

Die Interpolationsleistung ist bei Geräten mit Ultra HD Auflösung besonders wichtig. Die meisten Grafikkarten dürfte diese hohe Auflösung bei aktuellen Spielen und mittleren Details nicht flüssig anzeigen können und daher muss mit kleineren Auflösungen gearbeitet werden. Aber auch bei anderen Programmen ist es nicht auszuschließen, dass diese mit der hohen Auflösung nicht zurechtkommen und entsprechend mit kleineren Auflösungen betrieben werden müssen.

Das OSD bietet bei kleineren Auflösungen die Einstellmöglichkeiten „Auto“ und „Breit“ an. Bei Auto wird seitengerecht mit schwarzen Balken an zwei Seiten vergrößert und bei Breit die Auflösung immer auf das Vollbild gestreckt, egal ob dabei Verzerrungen entstehen. Eine 1:1 Darstellung mit schwarzen Balken an allen vier Seiten ist nicht möglich und muss bei Bedarf über den Grafikkartentreiber erzwungen werden.

Wir haben uns vor allem die kleineren 16:9 Auflösungen 1.920 x 1.080 und 1.280 x 720 Pixeln betrachtet, aber auch alle anderen kleineren Auflösungen lieferten in kurzen Tests sehr gute Ergebnisse. Das beste Ergebnis konnte bei der Auflösung 1.920 x 1.080 erzielt werden, die kleinere 16:9 Auflösung lieferte etwas schlechtere Resultate.

Die Schriften wurden bei der FullHD Auflösung gestochen scharf abgebildet und dadurch eine sehr gute Interpolationsleistung erreicht werden. Die Ergebnisse waren dabei so gut, so dass fremde Dritte wahrscheinlich nicht merken würden, dass es sich nicht um die native Auflösung handelt. Der Monitor erhält in diesem Bereich daher zweifelslos die Bestnote.

Samsung U28d590d Monitor Gitter2160
Samsung U28d590d Monitor Gitter1080
Samsung U28d590d Monitor Gitter720
Testgrafik, links: nativ; Mitte: 1.920 x 1.080; rechts: 1.280 x 720.
Samsung U28d590d Monitor Text2160
 
Samsung U28d590d Monitor Text1080
 
Samsung U28d590d Monitor Text720
Textwiedergabe oben: nativ; Mitte: 1.920 x 1.080; unten: 1.280 x 720.

Reaktionsverhalten

Den Samsung U28D590D haben wir in der nativen Auflösung bei 60 Hz am DisplayPort-Anschluss untersucht. Der Monitor wurde für die Messung auf die Werkseinstellung zurückgesetzt.

Bildaufbauzeit und Beschleunigungsverhalten

Die Bildaufbauzeit ermitteln wir für den Schwarz-Weiß-Wechsel und den besten Grau-zu-Grau-Wechsel. Zusätzlich nennen wir den Durchschnittswert für unsere 15 Messpunkte.

Im Datenblatt wird die Reaktionszeit mit 1 Millisekunde (GtG) angeben. Der Samsung Monitor besitzt eine regelbare Overdrive-Funktion in drei Stufen (Standard, Schneller und Schnellstens). In der Werkseinstellung ist die Option „Schneller“ aktiviert.

Der Color-to-Color (CtC) Messwert geht über die herkömmlichen Messungen von reinen monochromatischen Helligkeitssprüngen hinaus, schließlich sieht man am Bildschirm auch in aller Regel ein farbiges Bild. Bei dieser Messung wird deshalb die längste Zeitspanne gemessen, die der Monitor benötigt, um von einer Mischfarbe auf die andere zu wechseln und seine Helligkeit zu stabilisieren.

Verwendet werden die Mischfarben Cyan, Magenta und Gelb – jeweils mit 50 % Signalhelligkeit. Beim CtC-Farbwechsel schalten also nicht alle drei Subpixel eines Bildpunkts gleich, sondern es werden unterschiedliche Anstiegs- und Ausschwingzeiten miteinander kombiniert.

Bei den folgend Grafiken ist folgendes zu beachten: Durch die schnelle Bildaufbauzeit mussten wir unsere Skala die eigentlich bis 40 ms geht, auf 15 ms verkürzen, da sonst die Werte nicht darstellbar waren.

Overdrive „Standard“

Wir ermitteln den Schwarz-Weiß-Wechsel mit kurzen 4,7 Millisekunden und den schnellsten Grauwechsel mit ebenfalls kurzen 3,9 Millisekunden. Der Durchschnittswert für alle unsere 15 Messpunkte beträgt gemächliche 20,8 Millisekunden. Das TN-Panel kann hier nur bei ganz bestimmten GtG-Kombinationen schnelle Werte erzielen. Der CtC Wert ist mit 17,6 Millisekunden ebenfalls ziemlich lang. Der Helligkeitsverlauf (GtG 80-50%) ist absolut neutral.

Samsung U28d590d Monitor Schaltzeiten Standard
Samsung U28d590d Monitor Schaltzeiten Standard2
Eine neutrale Abstimmung ohne Überschwinger bei langsamen Schaltzeiten.

Overdrive „Schneller“

Wir ermitteln den Schwarz-Weiß-Wechsel mit kurzen 5,3 Millisekunden und den schnellsten Grauwechsel mit ebenfalls kurzen 3,9 Millisekunden. Der Durchschnittswert für alle unsere 15 Messpunkte beträgt flotte 8 Millisekunden. Der CtC Wert ist mit 7,4 Millisekunden ebenfalls schön kurz. Der Helligkeitsverlauf (GtG 80-50%) ist noch absolut neutral.

Samsung U28d590d Monitor Schaltzeiten Schneller
Samsung U28d590d Monitor Schaltzeiten2 Schneller
Eine neutrale Abstimmung ohne Überschwinger bei schnellen Schaltzeiten.

Overdrive „Schnellstes“

Mit dem Anschalten der höchsten Beschleunigungsstufe erreicht der Samsung U28D590D nun den maximalen Speed. Der Schwarz-Weiß-Wechsel liegt jetzt bei 5 Millisekunden, der schnellste Grauwechsel liegt bei 2,4 Millisekunden und der Durchschnittswert für alle unsere 15 Messpunkte erreicht 3,9 Millisekunden. Der CtC Wert sinkt auf 3,2 Millisekunden. Der Helligkeitsverlauf zeigt jedoch extreme Überschwinger, was Artefakte und Doppelkonturen zur Folge hat. Die Qualität der Bilddarstellung sinkt.

Keine Frage, das Panel des U28D590D ist schnell und Samsung verspricht mit 1 ms Bildaufbauzeit nicht zu viel. Die Option „Schnellstens“ dürfte aber nur für Gamer interessant sein, wo Geschwindigkeit vor Bildqualität geht. Samsung hat die Standardeinstellung mit „Schneller“ aus unserer Sicht optimal gewählt. Auch in dieser Position sind die Bildaufbauzeiten zum Spielen ausreichend schnell. Der wählbare „Spielemodus“ hat nur Auswirkungen auf die Farbdarstellung, wir konnten anhand von Messungen keinen weiteren Geschwindigkeitsvorteil ermitteln.

Samsung U28d590d Monitor Schaltzeiten Schnellstens
Samsung U28d590d Monitor Schaltzeiten2 Schnellstens
Schnelle Schaltzeiten, aber auch extreme Überschwinger.

Netzdiagramme

In den folgenden Netzdiagrammen sehen Sie alle Messwerte zu den unterschiedlichen Helligkeitssprüngen unserer Messungen im Überblick. Im Idealfall würden sich die grünen und die roten Linien eng am Zentrum befinden. Jede Achse repräsentiert einen im Pegel und der Dynamik definierten Helligkeitssprung des Monitors, gemessen über Lichtsensor und Oszilloskop.

Samsung U28d590d Monitor Reaktionszeit Standard
Samsung U28d590d Monitor Reaktionszeit Schneller
Reaktionszeiten Overdrive „Standard“ (links) und „Schneller“ (rechts).
Samsung U28d590d Monitor Reaktionszeit Schnellstens
Reaktionszeiten Overdrive „Schnellstens“.

Christian Kraft

... ist seit 2010 im Team und verfasst Testberichte für Monitore. Neben seinen Vorlieben für die Fotografie und der koreanischen Küche hatte er schon immer eine Leidenschaft für Computerspiele. Früher als reiner PC-Spieler und heute als Gamerscore-Jäger auf der Xbox.

Interessante Themen

Schreibe einen Kommentar

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!