Test Projektoren & Beamer Optoma GT1080
2/5

0
2967

Inbetriebnahme

Ein- und Ausschalten

Projektoren mit herkömmlicher Hochdrucklampe benötigen typischerweise eine Aufwärm- und Abkühlphase. Dass solche Projektoren bis zur Anzeige des ersten Bildes ein bisschen Zeit benötigen, ist also durchaus normal.

Frisch eingeschaltet geht der GT1080 äußerst flott zu Werke und zeigt in Summe bereits nach ca. 27 Sekunden das Bild der HDMI-Quelle in voller Helligkeit. Wird er öfters kurz nacheinander aus- und wieder eingeschaltet, kann es aber deutlich länger dauern, da dann zunächst erst mit voller Lüfterdrehzahl noch Restwärme aus dem Gerät geblasen wird. Das Abschalten ist mit ca. 10 Sekunden grundsätzlich recht flott erledigt.

Lediglich das Umschalten auf eine andere HDMI-Quelle dauert beim GT1080 vergleichsweise lang. Hier scheint Optoma noch Optimierungsbedarf zu haben, denn schon beim High-End-Projektor HD91 ist uns ein identisches Verhalten aufgefallen.

Bereitschaftszeiten

Modus Zeit
Startzeit bis Bildwiedergabe 8,5 Sekunden
Startzeit bis Anzeige HDMI-Quelle 27 Sekunden
Abkühlzeit 10 Sekunden

Betriebsgeräusch

Das Betriebsgeräusch beträgt laut Hersteller 26 dBA im Eco-Modus und ist im Modus „Hell“ auf jeden Fall noch einmal deutlich lauter.

Soweit für uns ersichtlich hängt die Lüfter-Lautstärke primär mit der gewählten Lampenleistung zusammen, die unabhängig vom gewählten Bild-Modus in zwei Stufen (Hell/Eco) geregelt werden kann. Im laufenden Betrieb bleibt die Drehzahl dann – abhängig von der Raumtemperatur – jeweils konstant.

Ein flüsterleiser Betrieb gehört sicher nicht zu den Stärken des GT1080, das Betriebsgeräusch liegt aber auf ähnlichem Niveau wie andere Geräte in dieser Preisklasse. Sobald der Ton in normaler Fernseh-Lautstärke dazu kommt, fällt es – insbesondere im Kinobetrieb – eigentlich überhaupt nicht mehr auf.

Stromverbrauch, Kühlung und Wartung

Stromverbrauch

Die Leistungsaufnahme im Betrieb wird vom Hersteller mit 233 bzw. 193 Watt angegeben (Modus Bright bzw. Eco). Der Verbrauch im Standby soll weniger als < 0,5 Watt betragen.

Mit unseren Messungen können wir die Herstellerangaben nahezu punktgenau nachvollziehen:

Modus Stromverbrauch
Lampenleistung: Sparmodus 194,2 Watt
Lampenleistung: normal 232,2 Watt
Standby 0,5 Watt

Kühlung und Wartung

Die Kühlluft saugt der Optoma GT1080 durch Lüftungsschlitze auf der linken Seite an. Die warme Abluft wird rechts nach vorne und zur Seite ausgeblasen. Im Abluft-Bereich ist schon eine recht deutliche Erwärmung spürbar und sollte bei der Aufstellung berücksichtigt werden.

Bei Projektoren mit Hochdrucklampe muss die Lampe regelmäßig ausgetauscht werden. Zudem nimmt bis zum Ende der Lebensdauer die Lichtleistung merklich ab und beträgt am Ende nur noch etwa der Hälfte als am Anfang. Bei regelmäßiger Nutzung muss man alle 2 bis 3 Jahre die Lampe und den Lüftungsfilter erneuern und das ist durchaus kostspielig.

Die Lebensdauer einer Lampe gibt Optoma mit 6500/6000/5000 (Dynamic/Eco/Bright) Stunden an. Das ist erstaunlich lange, das 2-3 fache der sonst üblichen Angaben. Eine Ersatzlampe kostet ca. 150 EUR. Der Austausch der Lampe erfolgt über eine seitliche Klappe.

Der GT1080 besitzt auch einen Staubfilter für das Lampensystem, der gelegentlich gereinigt werden sollte. Das Handbuch empfiehlt die Reinigung „alle drei Montage“ – offensichtlich ein lustiger Schreibfehler.

Zusammen mit dem Lampenwechsel sollte man auch den Luftfilter erneuern. Es empfiehlt sich zudem diesen regelmäßig zu reinigen (ca. alle 100 Betriebsstunden). Eine zunehmende Verschmutzung führt sonst zu einer erhöhten Erwärmung mit lauteren Lüftern und auf Dauer zu einer vorzeitigen Alterung der Lampe.

Optoma Gt1080 Beamer ScreenS Luftfilter
Luftfilterwechsel (Screenshot Handbuch Optoma).

Bedienung und OSD

Die wichtigsten Tasten findet man auch auf der Geräte-Oberseite. Sie lassen sich gut bedienen und haben einen ordentlichen Druckpunkt. In der Praxis dürfte die Bedienung aber in der Regel über die Fernbedienung erfolgen.

Optoma Gt1080 Beamer Tasten
Optoma Gt1080 Beamer Fernbedienung
Bedienfeld am Projektor und Fernbedienung.

Die Tasten der Fernbedienung sind hervorgehobenen und angenehm gummiert, reagieren aber gelegentlich etwas schwammig. Ansonsten liegt die Fernbedienung gut in der Hand und lässt sich dank der eingebauten Beleuchtung auch im Dunkeln gut bedienen.

Optoma Gt1080 Beamer ScreenS OSD
OSD Hauptmenü (Screenshot Handbuch Optoma)

Das OSD des GT1080 wirkt etwas verspielt und ist ziemlich verschachtelt. Zu den vier Hauptmenü-Ebenen gibt es zahlreiche Unterebenen, zu denen man teilweise innerhalb des kleinen Fensters scrollen muss. Das OSD-Fenster gleich etwas größer zu gestalten hätte sicher nicht geschadet.

Störend ist vor allem, dass man aufgrund der schillernden Farbwahl der Balken oft nicht erkennen kann, welcher Untermenü-Punkt gerade markiert ist. Die Gliederung in Hauptmenü und Untermenü ist aber ansonsten recht einleuchtend und man findet sich eigentlich auch ohne Handbuch schnell zurecht.

Optoma Gt1080 Beamer Foto OSD
OSD: etwas klein geraten und schlecht erkennbare Markierung.

Sobald man seine präferierten Einstellungen gefunden hat, braucht man das Menü nur noch selten. Zahlreiche Direktwahl-Tasten auf der Fernbedienung rufen die betreffende Funktion gleich direkt auf. Einstellmöglichkeit bzw. Bestätigung der gewählten Einstellung erfolgt dann mit einer kleinen Einblendung.

Die Menüs werden grundsätzlich als Überlagerung vor das bisherige Bild eingeblendet. Filme laufen im Hintergrund weiter. Die Auswirkung der Einstellungen kann man unmittelbar im Bild sehen. Trotz der genannten Kritikpunkte funktioniert die Bedienung des GT1080 in Summe sehr ordentlich.

Bildqualität

Für den Test am PC haben wir den Projektor am HDMI-Anschluss in der nativen Auflösung betrieben. Zudem wurde der Projektor mit einem Reset auf die Werkseinstellung zurückgesetzt. Die Farbmessungen haben wir mit einem i1 Display Pro von X-Rite durchgeführt.

Zur Durchführung der Messungen sowie der Erstellung des Videos und der Fotos vom projizierten Bild wurde der Projektor waagrecht ausgerichtet und im Abstand von ca. 1 Meter auf eine 2 Meter Breite Leinwand mit GAIN-Faktor 1 ausgerichtet (entspricht einer Bilddiagonalen von 2,29 Meter bzw. 90 Zoll). Die Raumbeleuchtung wurde dabei vollständig abgedunkelt.

Optoma Gt1080 Beamer MainTestScreen
Main Test-Screen.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!