Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Acer H9505BD

Einleitung

Understatement pur – sucht man auf der Acer-Website nach dem H9505BD findet man außer ein paar technischen Angaben nicht viel – vor allem keine Argumente, warum man ihn kaufen sollte.

Dabei hat das Gerät doch Einiges zu bieten: native Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel), OSRAM-Lampentechnologie, eine Helligkeit von 3.000 ANSI Lumen und ein dynamisches Kontrastverhältnis von 10.000:1 sollen auch in hellen Umgebungen hervorragende Projektionen sicherstellen.

Im Test Acer H9505BD.

Der H9505BD wartet aber auch sonst mit einer in dieser Preisklasse ungewöhnlich guten Ausstattung auf. Für dreidimensionale Unterhaltung ist dank DLP-Link, NVIDIA 3DTV Play, HDMI 1.4a und 2D zu 3D Umwandlung mit 144Hz-Technologie gesorgt. Inhalte können auch per LAN, WLAN und USB zugespielt werden.

Der Preis für den Acer H9505BD beträgt 1.699 Euro (UVP). Zum Zeitpunkt der Testerstellung ist er im Online-Versand bereits für 1.249 EUR inkl. Versandkosten erhältlich. Für ein Gerät mit so umfangreicher Ausstattung wirklich ein interessanter Preis – wir werden im Folgenden sehen, ob es sich nicht gar um einen Geheimtipp handelt.

Lieferumfang

So sorgsam verpackt wie den H9505BD von Acer haben wir noch kein Gerät geliefert bekommen. Daraus generell auf die Qualität des Kundendienstes zu schließen wäre sicher übertrieben, aber auf jeden Fall hat man es mit einem Hersteller zu tun, der sich ernsthaft Mühe gibt.

Dabei ist es schon fast zu viel des Guten, man fühlt sich beim Auspacken unweigerlich an russische Matroschka-Puppen erinnert. Hat man sich durch das Füllmaterial der Außenverpackung gewühlt, kommt zunächst ein ansehnlicher Produkt-Karton mit Tragegriff zum Vorschein. Darin befindet sich – umhüllt von Luftpolster – eine schwarze Tragetasche. Darin dann schließlich – gut geschützt durch Schaumstoff-Einlagen und Polster-Einlagen, die zur Tasche gehören - der Projektor.

Üppiger Lieferumfang (Screenshot Handbuch Acer).

Das Mitliefern einer passenden Tragetasche ist keinesfalls selbstverständlich und auf jeden Fall praktisch, wenn man vorhat das Gerät öfter an unterschiedlichen Orten einzusetzen. Erfreulich ist ferner, dass zum Schutz der empfindlichen Optik ein Objektivdeckel vorhanden ist. Auch der restliche Lieferumfang fällt üppig aus. Zumindest eine aktive 3D-Brille ist bereits im Lieferumfang enthalten.

Eine praktische Transport-Tasche ist gleich dabei.

Weniger gut gefällt uns, dass Handbücher und Zusatzprogramme unnötigerweise auf zwei CDs verteilt geliefert werden. Auch die Bedienungsanleitung selbst setzt sich aus mehreren, wenig aufschlussreich benannten Dokumenten zusammen. Die Bedienungsanleitungen wirken insgesamt etwas "zusammengeschustert" und beinhalten Informationen für unterschiedliche Geräte. Es bleibt dem Käufer überlassen, sich die richtigen Passagen zusammenzusuchen.

Hands on Acer H9505BD (Video)

Anschlüsse

Auch hinsichtlich Anschlussmöglichkeiten ist der Acer H9505BD mehr als großzügig ausgestattet. Gleich 3 x HDMI, 2 x VGA und die wichtigsten Analog-Video-Anschlüsse sind vorhanden. Über einen integrierten 12 V-Anschluss kann eine motorisierte Leinwand an den Projektor angeschlossen werden, die beim Einschalten des Geräts automatisch heruntergefahren wird. Inhalte können auch per LAN, WLAN und USB zugespielt werden.

Anschlüsse des Acer H9505BD.

Eine detaillierte Übersicht aller Anschlüsse zeigt die untenstehende Abbildung aus dem Handbuch.

Anschlüsse im Detail (Screenshot Handbuch Acer).

Die Verbindung mit dem Heimnetzwerk ist zunächst schnell erledigt. Erfreulich: auch bei kabelgebundener LAN-Verbindung muss man nicht den Stecker ziehen, um das Gerät wieder vom Netzwerk zu trennen. Die Netzwerk-Funktionalität lässt sich auch per OSD ganz einfach ein- und ausschalten.

Mit "einfach" ist es danach aber leider vorbei. Es ist uns auch mit erheblichem Aufwand nicht gelungen, den H9505BD dazu zu bewegen, vorhandene DLNA-Server zu erkennen oder sich selbst als Client erkennen zu lassen.

Drahtlos Projektion von Netzwerk-Inhalten.

An sich wäre der gebotene Funktionsumfang des H9505BD fantastisch: Integrierter Mediaplayer, drahtloses Display-Mirroring (Android und iOS), Zugriff per USB auf USB-Stick oder direkt auf Notebook-Inhalte.

Heimfreigabe und Mediengalerie.

Das Handbuch kann in diesem Fall leider auch keine Hilfestellung leisten. Relativ reibungslos ist uns nur der Anschluss eines USB-Sticks gelungen, um in die Mediengalerie vorzudringen. Leider ließ hier aber auch die Performance zu wünschen übrig. Schon Fotos konnten nicht flüssig wiedergegeben werden. Zudem kommen die Schwächen durch das ohnehin wenig intuitive Bedienkonzept in diesem Bereich besonders zu tragen.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

1 Kommentar vorhanden


Auf Nachfrage hat Acer bestätigt, dass der integrierte Mediaplayer keine 3D Fotos wiedergeben kann. Was für ein Unsinn! Wer erfindet einen 3D Beamer, der integriert nur 2D Bilder wiedergeben kann ???
Offensichtlich haben hier das Produktmanagement und die Softwareentwicklung völlig versagt.
Schade :-(

Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!