Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: HP Pavilion w2207 Teil 8


Werkseinstellung
Hier können alle vorgenommenen Änderungen auf die werkseitigen Ursprungseinstellungen zurückgesetzt werden.

Im Lieferumfang des HP w2207 ist zusätzlich auch die Monitorsoftware MyDisplay enthalten. Nach Installation und Update von der HP-Homepage kann diese in ihrem vollen Funktionsumfang genutzt werden. Die komfortabel zu bedienende Software enthält eine Reihe recht nützlicher Features, wie etwa einen einfachen Kalibrationsassistenten. Auch die automatische Drehfunktion für Pivot kann hier aktiviert werden.

Die MyDisplay-Software bietet eine Reihe zusätzlicher Features.

Bildqualität

Beim HP w2207 kommt ein TN- Panel zum Einsatz, welches laut Hersteller mit einem Kontrast von 1000:1 aufwartet. In Verbindung mit Hewlett Packards so genannter BrightView-Technologie – also einer Glossy- oder Glare-Beschichtung - hinterlässt das Gerät einen außerordentlich guten subjektiven Bildeindruck.

Der aus den guten Kontrasteigenschaften resultierende, hohe Schwarzwert ist zumindest für einen Monitor mit TN-Panel bemerkenswert. An die ausgezeichneten Schwarzwerte eines TFTs mit VA-Panel kann allerdings auch der HP w2207 nicht heranreichen.

BrightView sorgt zwar für einen subjektiv besseren Schwarzwert und eine bessere Farbbrillanz, reflektiert einfallendes Licht aber auch deutlich stärker als Displays mit Anti-Reflex-Beschichtung. Am stärksten sind die Reflexionen im ausgeschalteten Zustand wahrzunehmen, weshalb die Bezeichnung ´Rasier- oder Schminkspiegel´ nicht ganz unzutreffend ist.

Erfreulicher Weise reflektiert der HP w2207 das Licht im laufenden Betrieb deutlich weniger stark. Dennoch sollte bei Monitoren mit Glossy-Panel darauf geachtet werden, dass sich am Aufstellungsort kein Fenster oder eine andere stärkere Lichtquelle vor dem Display befindet.

Ausgeschaltet ist der HP w2207 durchaus als Spiegel zu gebrauchen.

Die maximale Helligkeit wird vom Hersteller mit 300 cd/m² angegeben. Unsere eigenen Messungen ergeben einen minimalen Helligkeitswert von erstaunlich niedrigen 6 cd/m² und als Maximum 259 cd/m². Da als normale Arbeitshelligkeit üblicherweise eine Einstellung zwischen 120 und 150 cd/m² gewählt wird, erachten wir die Helligkeitsressourcen des w2207 als absolut ausreichend.

Bei der Ausleuchtung schneidet der HP w2207 von allen 22 Zoll Widescreen-TFTs, die bislang von Prad.de getestet wurden, am besten ab. Bei unserem Testgerät sind nur dann minimale Aufhellungen am oberen und unteren Panelrand auszumachen, wenn auf dem Display ein komplett schwarzes Bild (schwarzer Bildschirmschoner) angezeigt und gleichzeitig der Raum abgedunkelt wird.

Helligkeitsverteilung im abgedunkelten Raum bei sRGB-Voreinstellung (rund 200 cd/m²).

 << < 7 8 9 10 11 12 13 14 > >>

Keine Kommentare vorhanden

LG BUSINESS MONITORE
(Anzeige) In der neuen LG Business Area stellen wir die besten Business Displays aus dem Hause LG vor. Denn wer ermüdungsfrei und ergonomisch arbeiten will, benötigt auch das richtige Arbeitsgerät. Neben Testberichten finden Sie auch lesenswerte Artikel zu den Themen "Der ergonomische Arbeitsplatz", "Höhere Produktivität durch 21:9 Monitore" und vieles mehr. Hier weiterlesen!
Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!