Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Dell 2209WA (s) Teil 7


In keinem der zur Verfügung stehenden Bildmodi konnten wir Banding feststellen, auch die Reduzierung der Helligkeit trübt den sehr positiven Eindruck nicht. Nur der dunkelste Schwarz- und hellste Weißwert kann nicht mehr eindeutig vom Hintergrund unterschieden werden. Der voreingestellte Kontrast von 75 Prozent ist sehr gut gewählt und sollte genau so belassen werden. Bereits eine Erhöhung auf 78 Prozent lässt helle Weißstufen ab 252 verschwinden. Ebenfalls kaum Schwächen zeigt der Dell 2209WA bei der Darstellung von Farbverläufen und Farbstufen.

Farbstufen – der Dell 2209WA überzeugt auch hier.

Lediglich etwas Mühe mit den ersten 8 Farbstufen hat der Dell 2209WA bei Blau und Rot. Diese können nicht eindeutig vom Hintergrund unterschieden werden. Grün-Töne sind davon ausgenommen und können fast bis 0 noch differenziert werden. Nach Kalibrierung auf sRGB tritt diesbezüglich keine erkennbare Verschlechterung in Form von Banding oder Farbstufenverlust ein, dafür kann der Dell 2209WA sogar Weißwerte bis 254 anzeigen. Auch in dieser Disziplin überzeugt der Dell 2209WA.

Weißwert und Schwarzwert Tabelle: nach der Kalibrierung verbessert sich die Weißwert-Darstellung.

Bei vielen Monitoren mit TN Panel scheint die Hintergrundbeleuchtung in den Randbereichen durch. Dieser Effekt ist beim Dell 2209WA nicht zu beobachten. Ein schwarzes Bild zeigt bei unserem Testgerät keinerlei Aufhellung. Zwar ist der gemessene Schwarzwert in den Werkseinstellungen von 0,27 cd/m² etwas hoch, kann aber nach der Kalibrierung auf 0,15 cd/m² reduziert werden, was bei 140 cd/m² etwa einer Helligkeitseinstellung von 10 Prozent entspricht.

Homogene Ausleuchtung des Dell 2209WA.

Helligkeit Hersteller Gemessen
300 cd/m² 274 cd/m²
k.A. 217 cd/m²
k.A. 140 cd/m²
k.A. 127 cd/m²

Ein maximal gemessener Helligkeitswert von 326 cd/m² liegt zwar über der Herstellerangabe von 300 cd/m², kann aber auf Dauer nicht gehalten werden. Es dauert fast 50 Minuten bis sich eine konstante Helligkeit von 274 cd/m² messen lässt. Bei 0 Prozent Helligkeit haben wir 127 cd/m² gemessen. Dabei blieb der werksseitig eingestellte Kontrastwert von 75 Prozent unverändert.

Helligkeitsverteilung

An 15 Messpunkten mit einer Ausgangshelligkeit von 140 cd/m² in der Mitte des Displays, haben wir die Ausleuchtung des 2209WA überprüft. Ob und wie sich neben der Helligkeit auch die Farbtemperatur verändert, zeigen die Angaben in Kelvin.

Helligkeit und Farbtemperatur im Vergleich.

 << < 7 8 9 10 11 12 13 14 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!