Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo EV2411WH-GY Teil 6


Andere Funktionen

In diesem Bereich sammeln sich alle anderen Funktionen des Gerätes. So zum Beispiel die Kategorie Bildgröße. Hier kann man das Interpolationsverhalten des EV2411W einstellen. Im Bereich OSD-Menü kann man die Position des OSD verändern. Ebenso kann man es auf doppelter Größe anzeigen lassen, falls einem das Original zu klein ist.

Betreibt man den Monitor länger oder sogar immer im Pivotmodus, so kann man das OSD auch um 90 Grad drehen, damit man dieses leichter lesen kann. Dreht man das OSD um 90 Grad, so verändert sich auch die Bedeutung der Pfeiltasten am Gerät. Aus Links-/Rechts wird Auf-/Ab und umgekehrt. Das ist zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig, macht aber bei Dauerbetrieb im Pivotmodus durchaus Sinn.

Informationen

Auf drei Seiten erfährt man alles über das Eingangssignal, die Geräteseriennummer und auch die gesamte Nutzungsdauer seit Inbetriebnahme.

Sprache

Hier legt man die OSD-Sprache fest. Insgesamt stehen 9 Sprachen zur Verfügung.

Insgesamt ist die OSD-Steuerung mit den vier Pfeiltasten zu umständlich und die Struktur lässt auch zu wünschen übrig. Mehr als eine befriedigende Wertung erreicht der Eizo EV2411W hier nicht.

Bildqualität

Im Eizo EV2411W kommt ein reaktionsschnelles TN-Panel zum Einsatz. Im Gegensatz zu anderen Geräten mit dieser Panel-Art weist der EV2411W ein 10-Bit LUT auf, welches natürlich qualitativ ganz andere Ergebnisse erzielt, als eine 8-Bit LUT oder 6-Bit HiFRC-Lösung.

Die Farbverläufe fallen in der Werkseinstellung absolut sauber aus. Nicht eine einzige gröbere Abstufung trübt hier das Bild. Der Kontrast sollte von der ab Werk definierten Einstellung (50 Prozent) nicht abweichen, da es sonst zu Detailverlust in den Höhen beziehungsweise Tiefen kommt. Ab Werk ist der Kontrast am EV2411W bestmöglich eingestellt.

Die Differenzierung heller und dunkler Graustufen wurde mittels entsprechender Testbilder überprüft.

Weißtest: Bis Stufe 251 wird alles sauber angezeigt. Von 252 bis 254 ist keine Differenzierung mehr zu erkennen.

Schwarztest: Alle Stufen sind ab Werk deutlich erkennbar.

Die Ausleuchtung des Eizo EV2411W ist gut, die oft üblichen Aufhellungen im Randbereich sind kaum vorhanden. Der Schwarzwert kann bei reduzierter Helligkeit nicht vollkommen überzeugen und liegt mit 0,19 cd/m² bei einer Leuchtdichte von 140 cd/m² etwas unterhalb des Niveaus guter VA-Panels, die allerdings eine deutlich höhere Blickwinkelstabilität aufweisen und schon deswegen über die Fläche noch dunkler wirken.

 << < 6 7 8 9 10 11 12 13 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!