Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Asus VE246H Teil 15


Monitor: Full, Overscan On (Player: "16:9"):

In keiner Einstellung konnte ein Overscan beobachtet werden, trotzdem haben wir auch die Overscaneinstellung des Monitors getestet. In dieser Einstellung wurde die Farbwiedergabe sowohl im Sklalierungstest, als auch bei der Filmwiedergabe stark gestört, so dass diese Einstellung nicht verwendet werden sollte.

Der Asus VE246H schneidet in diesem Test sehr gut ab. Alle eingehenden Signale können in mindestens einer Monitoreinstellung korrekt wiedergegeben werden, die native 16:9 Auflösung spielt hier ihre Stärke aus.

Farbmodelle und HDMI-Blacklevel

Für die korrekte Darstellung des Materials ist die Abstimmung des Videolevels ebenfalls sehr wichtig. Abstimmungsprobleme können hier zu starkem Clipping in helleren und dunkleren Farben oder zu flauem Bild mit reduziertem Tonwertumfang ohne volles Schwarz und Weiß führen.

Korrekte Signalpegelwiedergabe des Asus VE246H.

Der Asus VE246H akzeptiert am HDMI-Eingang sowohl das typische RGB-Modell (4:4:4) als auch YCbCr (4:4:4 und 4:2:2). In keiner Einstellung wurden die Farben verfälscht wiedergegeben.

Bei einer Zuspielung von RGB (beispielsweise von einer Konsole oder einem Rechner) erwartet der Asus VE246H PC-Level (Wertebereich pro Kanal von 0-255), bei YCbCr werden dagegen Videolevels erwartet (Wertebereich pro Kanal 16-235). Es kommt daher zu keinen Einschränkungen, da beide Farbmodelle in vollem Tonwertumfang wiedergegeben werden können.

Fazit

Der Asus VE246H richtet sich mit seiner sehr geringen Reaktionszeit vor allem an Spieler, hier erreicht der Monitor in unserem Test sehr gute Werte, so dass er sowohl Gelegenheitsspieler als auch Hardcoregamern empfohlen werden kann. Allerdings sollte beachtet werden, dass die Interpolation gerade bei sehr kleinen Auflösungen nicht optimal ist.

Filme können in Full-HD-Auflösung wiedergegeben werden. Der vorhandene HDMI-Anschluss erleichtert zudem das Anschließen eines externen Players oder einer Spielekonsole. Der schlechte Blinkwinkel verhindert hier aber eine gute Wertung. Wer nicht gerade vor dem Monitor sitzt, sondern beim Filmgenuss leicht von unten auf den Monitor guckt, wird deutliche Farbverfälschungen bemerken können. Der Monitor ist zudem kaum verstellbar. Einstellbar ist nur die Neigung, alle anderen Funktionen sind nicht vorhanden.

In den Werkseinstellungen waren die Grauwerte und die Farbwiedergabe für einen Monitor mit TN-Panel in der Preisklasse noch gut. Nach einer Kalibrierung kann der Monitor im Amateurbereich auch für die Bildbearbeitung genutzt werden. Den sRGB-Farbraum deckt er zu 95 Prozent ab.

Beim Stromverbrauch kann der Hersteller sein Versprechen halten, der Asus VE246H besitzt für einen 24 Zoll Monitor einen sehr geringen Stromverbrauch. Wir konnten einen maximalen Verbrauch von nur 28 Watt ermitteln, bei optimaler eingestellter Helligkeit wurden sogar die 20 Watt knapp unterschritten. Der Monitor dürfte daher vor allem für Gamer interessant sein, die auch Wert auf einen geringen Stromverbrauch legen. Der Verkaufspreis von aktuell etwa 200 Euro ist für die gebotene Leistung ebenfalls angemessen, so dass wir als Gesamtwertung die Note GUT vergeben.

Gesamtwertung: GUT

Technische Spezifikationen: Asus VE246H

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

 << < 8 9 10 11 12 13 14 15 

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!