Warning: include(/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5

Warning: include() [function.include]: Failed opening '/kunden/182668_80636/prad/include/code/monitore.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/lib/php') in /kunden/182668_80636/prad/new/include/header/header_2.php on line 5
Grafik Grafik Grafik Grafik
image
SHOPPING TIPP: AMAZON BLITZANGEBOTE
Grafik Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: Eizo Foris FS2331-BK

Garantie LCD/Backlight (Jahre): 5 inkl. Vor-Ort-Austauschservice
max. Pixelfehler (nach ISO 9241-307 ): Klasse I
Panelgröße [Zoll]: 23
Pixelgröße [mm]: 0.265
Standardauflösung: 1.920 x 1.080 (16:9)
Sichtbare Bildgröße/-diagonale [mm]: 510 x 287 / 584
Eingänge, Stecker: 1x DVI-D (digital), 2x HDMI (digital), 1x D-Sub-VGA (analog)
Bildfrequenz [Hz]: 49 - 68
max. Zeilenfrequenz/Videobandbreite [kHz/MHz]: 15 - 68 / 148,5
Farbmodi Preset/User: 4/2
LCD drehbar/Portrait Modus: Nein / Nein
LCD Display Arm Option: Ja
Ausstattung: 1 x DVI-D-Kabel, 1 x Audio-Kabel (3,5 Zoll Klinkenstecker), Stromkabel, CD mit Anleitung, Kurzanleitung
Monitormaße (B x H x T) [mm]: 550 x 400 x 210 (mit Fuß)
Gewicht [kg]: 6,9 (mit Fuß)
Prüfzeichen: TCO 5.1, CE, TÜV GS, TÜV Ergonomie geprüft, ISO 9241-307 Pixelfehlerklasse I, Energy Star
Leistungsaufnahme On/Stand-by/Off [Watt]: < 45 / < 1 / 0,17 (Herstellerangaben)
Getestet: 18.12.2010
Bewertung:  
Bildstabilität: ++ (digital) ++ (analog)
Blickwinkelabhängigkeit: +
Kontrasthöhe: ++
Farbraum: +
Subjektiver Bildeindruck: ++
Graustufenauflösung: ++
Helligkeitsverteilung: +/-
Interpoliertes Bild: +/-
Gehäuseverarbeitung/Mechanik: +
Bedienung/OSD: ++
Geeignet für Gelegenheitsspieler: +/-
Geeignet für Hardcorespieler: -
Geeignet für DVD/Video: +
Preis [incl. MWSt. in Euro]:

++ sehr gut, + gut, +/- zufriedenstellend, - schlecht, -- sehr schlecht

Einleitung

Der FS2331 ergänzt Eizos Foris-Reihe um ein zweites Modell. Der schon etwas länger auf dem Markt befindliche FX2431 wird nicht abgelöst. Angesichts der großen Unterschiede zwischen beiden Geräten ist das auch sinnvoll.

Beiden Geräten gemeinsam ist der Panelhersteller: Eizo vertraut hier auf Entwicklungen aus dem Hause Samsung. Während der FX2431 ein S-PVA Panel mit 24-Zoll (16:10) verbaut, kommt beim neuen Modell ein C-PVA Panel in 23-Zoll großer Ausführung (16:9) zum Einsatz. Es verspricht ein besonders hohes natives Kontrastverhältnis von 3000:1. Die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.080. Für die Illumination der Pixel sorgt eine CCFL-Hintergrundbeleuchtung. Im Gegensatz zum FX2431 verfügt der FS2331 hier über keine "WCG"-Ausführung. Der Farbraum des Gerätes sollte damit in Richtung sRGB tendieren, was für den angepeilten Einsatzbereich aber ohnehin sinnvoll ist. Bis auf den D-Sub-VGA-Anschluss sind keine analogen Signaleingänge vorhanden. Der Eizo FX2431 bietet hier zusätzlich noch Composite, S-Video- und YPbPr-Eingänge.

Die technische Basis ist solide. Das Herzstück der Elektronik bildet eine 10bit LUT. Damit sollten Einstellungen mit Bordmitteln des Gerätes nahezu verlustfrei ausfallen. Vor dem Hintergrund der bei Eizo immer sehr umfangreichen Eingriffsmöglichkeiten über das OSD ist das besonders interessant. Wir erhoffen uns auch eine gute Werkskalibration mit entsprechend neutraler Charakteristik.

Der Eizo FS2331 (Foto: Eizo)

Das Panel wird mit 8bit pro Kanal angesteuert, wobei natürlich auch beim Eizo FS2331 eine FRC-Dithering-Schaltung zum Einsatz kommt. Damit reichen die Vorteile der potenten Elektronik bis zur Anzeige auf dem Panel.

Alle im Test veröffentlichten Ergebnisse wurden am digitalen Ausgang einer nVidia Geforce GTX 280 von Gainward ermittelt. Für den Test der Videofunktionen wurden ein Lumagen RadianceXD und ein iScan VP50 verwendet. Zusätzlich kamen ein OPPO DV-980H als Zuspieler für DVDs und ein Sony S350E für Blu-rays zum Einsatz. Die farbmetrischen Messungen wurden mit einem Spektralfotometer (EyeOne Pro) durchgeführt. Für die Ermittlung des Schwarzwertes wurde ein Colorimeter (X-Rite DTP94) verwendet.

1 2 3 4 5 6 7 8 > >>

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2016 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung | TechResearch Magazin
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!

Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!