Test Monitor Eizo Foris FS2331-BK
6/8

0
9313

UGRA-Test (UDACT)

Abschließend haben wir den Eizo FS2331 auf die Empfehlungen der UGRA kalibriert (5800K, Gamma 1,8 und Helligkeit, sofern mit Bordmitteln erreichbar: 140 cd/m²), um seine Tauglichkeit für die digitale Druckvorstufe/Softproof zu bestimmen. Die Zertifizierung kann aber natürlich auch mit anderen Parametern erreicht werden. Falls der Monitor keinen Gamma-Regler besitzt, wird durch die Kalibrierung der Tonwertumfang im Regelfall zu stark eingeschränkt, um den Test mit den vorgegebenen Parametern zu bestehen.

Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Ugra
Der ausführliche UGRA UDACT Report für die Softwarekalibrierung kann als PDF Datei heruntergeladen werden.

Der FS 2331 erreicht die Zertifizierung mit den Einschränkungen, die sich durch den sRGB ähnlichen Farbraum ergeben.

Generische Korrektur für Colorimeter in Quato iColor Display

Bei Einsatz eines Colorimeters ist zu beachten, dass diese Geräte zwangsläufig nur auf bestimmte Spektren trainiert sind. Ein Spektralfotometer, wie das von uns verwendete EyeOne Pro, unterliegt diesen Beschränkungen nicht. Hier kann allerdings die Abtastgenauigkeit bei schmalbandigen Spektren begrenzend wirken.

Da der Eizo FS2331 über ein CCFL-Backlight ohne erweiterten Farbraum (72% NTSC) verfügt, sind weitere Korrekturen nicht notwendig. Unser X-Rite DTP94 liefert konsistente und korrekte Ergebnisse und spielt im unteren Helligkeitsbereich seine Vorteile gegenüber dem EyeOne Pro aus.

Interpolation

Der Eizo FS2331 verfügt über eine ausgereifte Lösung zur Skalierung. Solche Implementierungen gehen qualitativ deutlich über einfaches Pointsampling hinaus, das immer noch von einigen Bildschirmen zur Skalierung, ungeachtet des Quellseitenverhältnisses, genutzt wird. Der Trend geht inzwischen aber klar zur Verwendung intelligenterer Lösungen. Bei Zuspielung durch den PC ist man also grundsätzlich nicht darauf angewiesen, die Skalierung von der Grafikkarte übernehmen zu lassen.

Die folgenden Bilder geben einen groben Eindruck über die Qualität der Skalierung wieder. Der Schärferegler stand auf Stufe 3. Dies entspricht der Werkseinstellung. Der Abstand der Kamera zum Bildschirm ist stets identisch und es wird immer seitengerecht auf Vollbild skaliert.

Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Scaler1080
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Scaler1050
Links Auflösung 1.920 x 1.080 und rechts Auflösung 1.680 x 1.050.
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Scaler1024
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Scaler768
Links Auflösung 1.280 x 1.024 und rechts Auflösung 1.024 x 768.

Um die Skalierung in Spielen zu verdeutlichen, haben wir identische Auflösungen in „Civilization IV – Beyond the Sword“ genutzt:

Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Game1080
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Game1050
Links Auflösung 1.920 x 1.080 und rechts Auflösung 1.680 x 1.050.
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Game1024
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Game768
Links Auflösung 1.280 x 1.024 und rechts Auflösung 1.024 x 768.

Der Scaler des Eizo FS2331 reißt zwar keine Bäume aus, liegt im Ergebnis aber auf befriedigendem Niveau. Schwächen in der Textdarstellung wirken sich für grafische Inhalte kaum sichtbar aus. Bei der Zuspielung per DVI werden alle unterstützten Auflösungen mit quadratischem Pixelseitenverhältnis auf Wunsch unverzerrt angezeigt.

Bildschärfe

Den Schärferegler kennt man von anderen Eizo Bildschirmen, auch wenn er bei aktuellen Geräten meist vom besseren „Outline Enhancer“ abgelöst wurde. Der Regelungsbereich umfasst fünf Stufen. Standardmäßig ist die mittlere Stellung ausgewählt (Stufe 3). Höhere Einstellungen bringen kaum Verbesserungen, dafür aber Doppelkonturen.

Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Schaerfe1
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Schaerfe2
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Schaerfe3
Links: Schärfe 1;Mitte: Schärfe 2; Rechts: Schärfe 3.
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Schaerfe4
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Schaerfe5
Links: Schärfe 4; Rechts: Schärfe 5.

Über diesen Regler hinausgehend bietet der Eizo FS2331 eine „Power Resolution“ genannte Funktion. Sie kann in vier Stufen („Off“, „1“,“2″,“3″) variiert werden. Die Textdarstellung wird durch den Schärfefilter, der auch in nativer Auflösung zugeschaltet werden kann, stark gestört. Zusätzlich kommt es zu unschönen Doppelkonturen. In niedriger Einstellung kann der zusätzliche „Punch“, je nach Geschmack und Spiel, aber durchaus angenehm sein.

Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor PowerRes0
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor PowerRes1
Links „Power Resolution off“ und rechts „Power Resolution 1“.
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor PowerRes2
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor PowerRes3
Links „Power Resolution 2“ und rechts „Power Resolution 3“.

Reaktionsverhalten

Das Reaktionsverhalten eines Monitors wird im Wesentlichen von den Schaltzeiten, dem Overdrive-Verhalten und der Latenzzeit bestimmt. Diese Einflussgrößen ermitteln wir in einem neuen Verfahren mit Fotosensoren und einem Oszilloskop. Den FS2331 haben wir in nativer Auflösung bei 60 Hz am DVI-Anschluss vermessen. Der Monitor wurde zunächst auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt, dann wurde die Helligkeit auf 100 Prozent eingestellt.

Schaltzeiten

Nach der älteren Norm ISO 13406-2 wird der Monitor von Schwarz zu Weiß umgeschaltet und wieder zurück. Die gemessenen Schaltzeiten zwischen 10 und 90 Prozent Helligkeit (rise + fall) werden addiert und als Bildaufbauzeit bezeichnet. Die aktuelle Norm ISO 9241-305 beschreibt die Bildaufbauzeit dagegen als mittlere Übergangszeit zwischen fünf verschiedenen Grauwerten hin und zurück. Vielfach wird die Bildaufbauzeit auch als Reaktionszeit oder Response Time bezeichnet.

Erläuterung der Darstellung: Die Schaltzeiten ermitteln wir in zwei Messreihen, die sich an beiden Normen orientieren. Die erste Messreihe beschreibt die Zeit für einen Wechsel von Schwarz zu Grau. Der Grauwert variiert dabei von 30 % (RGB 77) bis 100 % (RGB 255 = Weiß). Die Messung bei 100 % entspricht der älteren Norm. Diese Reihe beschreibt das Verhalten bei starken Kontrasten.

Die zweite Messreihe beschreibt die Zeit für einen Wechsel von Grau zu Grau. Wir schalten das Bild zwischen zwei Graustufen um, deren RGB-Werte um 30 Prozent auseinander liegen. Diese Reihe beschreibt das Verhalten bei geringen Kontrasten. Unsere Stichproben berücksichtigen nicht nur die günstigsten Werte aus dem gesamten Messfeld und liegen deshalb oft erheblich über den Herstellerangaben.

Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Schalt Off Sg
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Schalt Off Gg30
Schaltzeiten mit Overdrive Aus, links: schwarz-zu-grau; rechts: grau-zu-grau 30%.
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Schalt Std Sg
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Schalt Std Gg30
Schaltzeiten mit Overdrive Standard, links: schwarz-zu-grau; rechts: grau-zu-grau 30%.
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Schalt Enh Sg
Eizo Foris Fs2331 Bk Monitor Schalt Enh Gg30
Schaltzeiten mit Overdrive Verbessert, links: schwarz-zu-grau; rechts: grau-zu-grau 30%.

Die Reaktionszeit des FS2331 ist im Datenblatt mit 7 Millisekunden (grey-to-grey) angegeben. Das Handbuch gibt detailliertere Hinweise: Schwarz-weiß-schwarz 25 Millisekunden, Grau-zu-grau 7 Millisekunden bei Overdrive-Einstellung „Verbessert“. Bei unseren Messungen erhalten wir bessere Resultate bei den Schwarz-Grau-Wechseln, hier liegt die mittlere Antwortzeit bei 16,6 Millisekunden ohne Overdrive. Bei Grau-zu-Grau erhalten wir mit 17,5 Millisekunden dagegen ein Ergebnis, das erheblich über der Herstellerangabe liegt.

Das eingebaute PVA-Panel zeigt somit – wie zu erwarten war – erheblich längere Schaltzeiten als aktuelle TN-Panels. Daran ändert auch die Overdrive-Option nicht viel: in der Standard-Einstellung sinken die Antwortzeiten auf 14,2 bzw. 17,5 Millisekunden. Das ist nicht allzu viel, verbessert aber die Werte vor allem bei den dunkleren Grautönen. Die zusätzliche Verkürzung in der dritten Einstellung „Verbessert“ fällt dann nur noch marginal aus.

Diskussion: Neuen Beitrag verfassen

* Sie müssen das Kästchen aktivieren, ansonsten können Sie keinen Kommentar erstellen. Sollten Sie dennoch versuchen Ihren Kommentar zu posten, ohne akzeptiert zu haben, wird eine neue Seite geöffnet und Sie erhalten einen Hinweis. Alle eingetragenen Daten, inklusive des Kommentars, gehen dabei verloren!