Grafik Grafik Grafik Grafik
image
Grafik Grafik Grafik Grafik

TESTBERICHT: ViewSonic VX2739wm Teil 15


Leider ermöglicht der VX2739wm am HDMI-Eingang keine Skalierungsmöglichkeit, die entsprechende Option im OSD ist blockiert. Alle Signale werden auf Vollbild skaliert. In der Einstellung HDMI-AV ist ein Overscan fest vorgegeben, HDMI-PC zeigt das Bild dagegen ohne Beschnitt.

Erzwingt man playerseitig eine Letterboxed-Darstellung, oder spielt man anamorphe Signale zu, kann beim VX2739wm keine unverzerrte Wiedergabe erzielt werden.

Farbmodelle und HDMI-Blacklevel

Ebenfalls sehr wichtig für die korrekte Darstellung des Materials ist die Abstimmung des Videolevels. Abstimmungsprobleme können hier zu starkem Clipping in helleren und dunkleren Farben oder zu flauem Bild mit reduziertem Tonwertumfang ohne volles Schwarz und Weiß führen.

Test des korrekten Signalpegels an HDMI.

Der HDMI-Eingang kann auf PC- oder AV-Profil umgestellt werden, wodurch auch einfachere Player ohne Einstellmöglichkeiten für den Farbumfang (RGB 16-235) ohne Qualitätseinbußen verwendet werden können. Das im AV-Modus gezeigte Bild lässt keine Probleme mit dem Signalpegel erkennen.

Fazit

Für Gamer ist natürlich der Hinweis des Herstellers auf die Reaktionszeit von nur 1 Millisekunde interessant. Diese extrem kurze Zeit konnten wir zwar nicht erreichen, aber mit 6,2 bzw. 4,9 Millisekunden ist der Monitor bei zwei der gebotenen drei Reaktionszeiteinstellungen schon sehr flink. Erfreulicherweise weist der VX2379wm zudem praktisch kein Inputlag auf. Die dritte und schnellste Einstellung "Ultraschnell" erwies sich im Test allerdings als unbrauchbar: mit störenden Artefakten bei Bewegtbildern in Spielen und Videos führt sie sich selbst ad absurdum.

Mit DVI und HDMI finden zwei digitale Zuspieler Anschluss, auch ein VGA-Eingang ist noch vorhanden. Weniger schön ist das Fehlen von Skalierungsmöglichkeiten an den digitalen Eingängen: jedes Bild wird auf die volle Schirmfläche aufgezogen. Auch wenn die Interpolationsleistung bei nicht-nativen Auflösungen gut ist, ist die verzerrte Darstellung anderer Bildformate als 16:9 doch ein Nachteil.

Im Videobetrieb werden Bildfrequenzen von 50 und 60 Hz judderfrei dargestellt, das Deinterlacing bei Halbbildmaterial ist befriedigend. Die 24p-Wiedergabe für Filme fehlt leider. Wenn man Videos nicht vom PC, sondern von einem AV-Player über HDMI zuspielt, muss man einen leichten Overscan hinnehmen. Die Lautsprecher liefern nur in den Werbeversprechen einen Premium Sound. In der Realität sind sie davon meilenweit entfernt.

Der ViewSonic VX2739wm imponiert zwar mit seiner Größe von 27 Zoll, aber ergonomisch kocht der Monitor auf absoluter Sparflamme. Gerade bei einem Modell mit TN-Panel, was mit einem stabilen Blickwinkel kämpft, wäre zumindest eine Höhenverstellung mehr als sinnvoll.

Im Preissegment um die 350,00 Euro wird es dieser Monitor deshalb nicht leicht haben: so mancher 24 Zöller bietet mit einem IPS-Panel wesentlich mehr Bildqualität für den gleichen Preis, und außer seiner imposanten Größe hat der VX2379wm nicht viele Argumente auf seiner Seite.

Gesamturteil: BEFRIEDIGEND

Technische Spezifikationen: ViewSonic VX2739wm.

Wenn Sie unserem Redakteur Fragen zu diesem Test stellen möchten, tun Sie dies bitte in folgendem Beitrag innerhalb unseres Forums. Wir versuchen Ihre Fragen so schnell wie möglich zu beantworten.

 << < 8 9 10 11 12 13 14 15 

Keine Kommentare vorhanden


Anzeigen
© 2002 - 2017 PRAD ProAdviser GmbH & Co. KG | Alle Rechte vorbehalten! | Impressum | Datenschutzerklärung
Ausgewiesene Warenzeichen und Markennamen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.
PRAD übernimmt keine Haftung für den Inhalt verlinkter externer Internetseiten!
Hinweis: Unsere Internetseite wird mit aktiviertem Adblocker teilweise nicht korrekt angezeigt!